Innovationsstopp bei Google?

In den Chefetagen des Googleplex wird derzeit heiß über die Prioritäten des Unternehmens diskutiert. Laut einem Pressebericht wünschen sich die Chefs eine Verlangsamung der Veröffentlichung von neuen Diensten und eine stärkere Konzentration auf schon bestehende Angebote. Ob das ganze nun entschieden ist, oder nur diskutiert wird, ist nicht bekannt – aber es könnte ein entscheidender Schritt in der Unternehmensgeschichte sein.

Mit ihren Überlegungen haben die Chefs auch durchaus recht, allein im letzten Jahr hat Google 28 neue Dienste gestartet die mehr oder weniger noch im gleichen Zustand auf dem Server sind. Der Produktzyklus bei Google läuft immer nach dem gleichen Schema ab: Ein Produkt wird mit vielen überraschendenen Funktionen veröffentlicht, bekommt Applaus, und wird dann relativ lange vergessen – die User sind unzufrieden, schwinden, und Google tut lange Zeit garnichts. Und dann mit einem Knall gibt es einen Haufen Änderungen und Verbesserungen, danach wieder lange Zeit Ruhe…

Das soll sich nun ändern, und die Konzentration wieder stark auf die bestehenden Angebote gelenkt werden, was natürlich auch nicht das schlechteste ist. Wünsche der User können so stärker berücksichtigt werden und vielleicht die Integration der Dienste untereinander weiter vorangetrieben werden – wünschenswert wäre es wirklich. In der Entwicklung befindliche Produkte sollen übrigens gestoppt – aber nicht eingestellt – werden.

Ich kann die Bedenken der Chefs verstehen, würde aber die neuen Dienste nicht zu sehr zurückstecken – schließlich lebt Google von seiner ständigen Veränderung. Andererseits würde eine Verbesserung aller Angebote stärker zum Erfolg beitragen.

P.S. Was glaubt ihr welche Meinung Larry, Sergey und Eric Schmidt darüber haben?
Ich könnte mir denken dass Schmidt klar für einen Entwicklungsstopp ist und sich auf die bestehenden Dienste konzentrieren möchte – ganz im Gegensatz zu Larry und Sergey. Die beiden schätze ich so ein dass sie lieber immer neue Dinge auf den Markt werfen und zeigen was technisch derzeit möglich ist.

[Blogoscoped-Forum]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Innovationsstopp bei Google?

  • Beides hat Vor- und Nachteile. Es hängt sehr vom Ziel ab. Was will Google? Wertschöpfung gegenüber den Eignern, indem Google wächst, wächst und wächst mit vielen neuen „guten“ Produkten. Oder ein „sehr gutes“ Google mit „sehr guten“ Produkten und dafür ein langsameres Wachstum, das aber langfristig anhält.

  • Die richtig großen Schlagzeilen macht Google ja nicht mit der Bekanntgabe von updates bestehender Dienst sondern mit neuen innovativen Produken. Google wird/wurde ja als könig von web2.0 angesehen und ich denke dass dieser Status auch gehalten werden soll. Die frage ob man hierzu die alten Produkte weiter ausklügelt oder immer neue „technologiedemos“ entwirft. Ich denke dass Larry und Sergey lieber immer wieder neue sehr innovative Dienste und Anwendungen auf den Markt bringen wollen anstelle die „altlasten“ zu pflegen.

Kommentare sind geschlossen.