Google über YouTube + YouTube.de

Google YouTube
Die Finanz- und Internetwelt hat die YouTube-Übernahme durch Google immer noch nicht so ganz verdaut und diskutiert weiter ganz heiß über dieses Thema. Jetzt hat sich Googles Nordeuropa-Chef zu Wort gemeldet und ein paar interessante Details verraten – z.B. dass sowohl YouTube als auch Google Video auf lange Sicht weiter bestehen soll. Außerdem wird diskutiert wie die 2 großen Konkurrenten Microsoft und Yahoo! nun nachziehen könnten.

Keine Chance gegen YouTube
Im Interview mit Spiegel Online gesteht Philipp Schindler ein, dass Google es von sich aus nicht geschafft hat YouTube zu überflügeln – natürlich haben wir das alle schon selbst gewusst, aber ein Eingeständnis hätte ich hier nicht von ihm erwartet. Er führt dies darauf zurück dass Google Video noch ein Beta-Produkt ist, und deshalb keine Chance hatte auf der Erfolgswelle mitzureiten – eine sehr gute Ausrede, denn auch Google Mail ist seit eh und je Beta…

Wie sich mit YouTube Geld verdienen lässt
Sofort nach der Übernahme wurden Kritikerstimmen laut, dass der Kaufpreis viel zu hoch und völlig überzogen gewesen ist. Das scheint anfangs natürlich korrekt, aber angesichts von 100 Mio. täglich abgespielten Videos ein doch recht vernünftiger Preis. Wie sich damit Geld verdienen lässt wird derzeit noch heiß in der Chefetage spekuliet (Anm. d. Redaktion: Haben die sich etwa vorher keine Gedanken gemacht?), es stehen verschiedene System auf dem Plan, die demnächst getestet werden sollen.

Unter anderem könnten vor den Videos Werbespots abgespielt werden, der User anhand seines Accounts identizifert und somit auch bei Videos interessante Werbung eingeblendet werden. Auch Kaufvideos, wie es sie bei Google Video schon gibt, stehen zur Diskussion. Ich bezweifle aber dass die YouTube-Community zu einem der 3 Werbemodelle bereit ist – so wie es jetzt ist ist es optimal – ein paar Banner über dem Video und fertig, mehr geht zum aktuellen Stand nicht.

Rechtliche Probleme
Bei Google Video hat Google aufgepasst wie ein Schießhund, dass kein geklauter Content hochgeladen wird. Dies ist bei dem riesigen Datenbestand von YouTube aber leider so gut wie unmöglich – und es ist auch bekannt dass hier jede Menge Daten lagern die dem User sicherlich nicht gehören. Dafür hat Google zwar Verträge mit der Musikindustrie abgeschlossen, was die Klagewelle schonmal eindämmen könnte, arbeitet aber auch schon mit Hochdruck an einem System dass geklaute Inhalte automatisch erkennen soll – wie soll das denn funktionieren?

Ausverkauf im Web2.0
Jetzt stehen natürlich Microsoft, Yahoo – und mittlerweile auch die News Corp., auf dem Plan und müssen nachziehen. Zwar besitzt Yahoo! flickr und del.icio.us aber hat diese beiden Angebote überhaupt nicht in sein eigenes Angebot integriert – so dass die Firma kaum von dem Erfolg der beiden profitiert. Und Microsofts Pläne mit Live.com wollen zur Zeit auch noch nicht so wirklich aufgehen.

Es stehen also weitere Käufe im Internet an, um den Anschluss an den jeweiligen Konkurrenten zu behalten. Zur Zeit interessieren sich alle 3 Internetgiganten, inklusive Google für Facebook – demnächst dürfte es also zu einem der 3 gehören.

Klage gegen YouTube.de-Besitzer
Mit dem Unternehmen YouTube hat Google natürlich auch die Rechte an der Marke gekauft und hat dieses auch gleich wenige Stunden nach der Übernahme geltend gemacht. Der Besitzer der Domain youtube.de hat ein freundliches Schreiben bekommen dass er doch die Domain an Google abzugeben hat, vorallem da diese Seite zur Zeit auf ein konkurrierendes Portal verweist. Das lässt natürlich auf ein deutsches YouTube hoffen, aber freuen wir uns mal lieber nicht zu früh…

» Spiegel Online: Interview mit Philipp Schindler
» Spiegel Online: Druck auf Yahoo! und Microsoft wächst
» heise: Google will Domain Youtube.de

[thx to: Dwenger]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google über YouTube + YouTube.de

Kommentare sind geschlossen.