Antwort von Google AdWords

AdWords
Schon vor einigen Tagen bekam ich eine Antwort von AdWords auf meine eMail-Anfrage anlässlich meines kleinen AdWords-Problems. Die Antwort war nicht gerade befriedigend und lässt mich doch so langsam von dem glauben abfallen dass der Google Support wirklich so gut ist…

Ich habe Google von meinem Problemchen in Kenntnis gesetzt und angefragt ob man meine Kampagne denn freischalten kann und mir die Benutzung von Großbuchstaben mitten im Text sowie die Verwendung des Wortes Google zu erlauben. Dies ist nunmal nötig wenn ich diesen Blog hier bewerben möchte.

Folgende Antwort bekam ich von Google:

Hallo Herr Minor,

vielen Dank für Ihre E-Mail.

Ihre Anzeige wurde abgelehnt, weil sie gegen unsere Richtlinie zum Umgang
mit Marken verstößt. „Google“ ist ein als Marke geschützter Begriff.

Bitte entfernen Sie den Markennamen Google aus Ihrem Anzeigentext. Ihre
Anzeige wird anschließend zu einer erneuten Prüfung übermittelt.

Wie in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen vermerkt ist, behält sich
Google das Recht vor zu entscheiden, welche Werbung wir auf unserer
Website akzeptieren.

Google fühlt sich jedoch ebenso der Meinungsfreiheit verpflichtet. Wir
bieten daher einen umfassenden und unzensierten Zugang zu Webinhalten an.
Bitte beachten Sie, dass unsere Entscheidungen bezüglich Werbung in keiner
Weise unsere Suchergebnisse beeinflussen.

Mehr zur Google-Richtlinie zum Umgang mit Marken erfahren Sie unter:
http://www.google.de/tm_complaint.html

Zukünftig erhalten Sie auch in der AdWords-Hilfe unter
https://adwords.google.com/support/?hl=de_DE“>https://adwords.google.com/support/?hl=de_DE“>https://adwords.google.com/support/?hl=de_DE schnell Antworten auf
viele häufig gestellte Fragen (FAQ). Sie können sich gerne mit uns in
Verbindung setzen, falls Sie auf eine Ihrer Fragen in der AdWords-Hilfe
keine Antwort finden.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Google AdWords Team

Jaja, vielen Dank Google. Das was da steht wusste ich auch vorher schon, und meine eigentliche Frage wurde nicht wirklich beantwortet. Diese eMail ist niemals von einem Menschen verfasst worden sondern teilweise von einem Algorithmus zusammen gebastelt und vielleicht von einem Mensch der sie geschätzt 1,5 Sekunden gelesen hat abgenickt worden.

Dann verzichtet halt auf mein Geld und ich werbe bei der Konkurrenz…

Okay, ich will nicht wirklich werben, aber wenn sie alle ihre Kunden so abspeisen dann könnte die Umsatzkurve schnell nach unten gehen. Auch Kleinvieh kann Mist machen.

Siehe auch:
» Antwort von Google Video


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Antwort von Google AdWords

  • Ich verstehe nicht, was Du hast. Google ist eine geschützte Marke und achtet eben darauf, dass damit kein Missbrauch getrieben wird. Unter Missbrauch fällt auch schon, wenn Du im Namen Deines Blogs das Wort „Google“ verwendest.
    Algorithmen hin oder her, jeder Sachbearbeiter würde ebenso entscheiden.

    Ich habe das Logo, den Sympathieträger und den Claim meines Arbeitgebers auch patentrechtlich schützen lassen und wir sind da sehr hinterher, dass kein anderer das verwendet. Deshalb haben wir es uns ja auch eintragen lassen.

  • tja, da haben wir ein echtes dilemma. dieses weblog nutzt die marke, dieses weblog wirbt aber auch in gewisser weise für den markeninhaber. an dieser stelle muesste dann eigentlich jemand bei google entscheiden, ob man nicht ausnahmen zulässt, die im positiven sinne von und für google berichten. leider haben die personen, die die mails beantworten nur ihre regeln und anscheinend keine weiteren entscheidungsspielräume. ich hatte auch mal eine diskussion mit google wegen ihres markennamens, die ging aus wie das hornberger schiessen. die können und dürfen auf support-level ebene anscheinend nicht selber mitdenken, insofern bekommste halt fast immer so ne antwort aus der konserve.

  • Ich denke dass dieser Blog Google mehr nützt als dass er schadet.

    Ich finde es halt schon schade dass Google so etwas nicht zulässt, ich schade Google mit diesem Blog ja wohl überhaupt nicht. Eher verhelfe ich ihnen zu noch mehr Usern, zwar nur ein kleiner Teil – aber immerhin.

  • „Keine Rechtsberatung, bitte Nutzen sie für Rechtsberatung einen Anwalt“
    Ohne jetzt die derzeitigen Abmahnwellen beschwören zu wollen, aber wenn es Google „ganz“ Hart sehen würde, könnten sie dich doch für die Nutzung des Namens verklagen. Oder etwas nicht?

  • Könnten sie. Aber was wäre dann mit
    – Google Blogoscoped
    – Googlified
    – Google Operating System
    – Google Musical
    – Googleheads


    da würde eine richtige Welle rollen 😉

  • Nun ja ob richtig oder Falsch wird bei den Abmahnungen ja nicht beachtet.

    Es geht den Meisten ja nur darum die Gegenseite für einen Verstoss „richtig“ Bluten zu lassen.

    Aber wir kommen vom Thema ab.

Kommentare sind geschlossen.