Google.org plant Seuchenfrühwarnsystem

Laut der Zeitschrift Wired hat die Google-Stiftung um Larry Brilliant ein nächstes großes Ziel ins Auge gefasst. Man will ein Seuchenfrühwarnsystem aufbauen und etablieren.

Dieses Frühwarnsystem soll dann in der fertigen Version International Networked System for Total Early Disease Protection (was für ein Wortmonster) heißen und die Bevölkerung vor dem Ausbrauch von Seuchen – aktuell die Vogelgrippe – warnen. Auf welchem Wege das ganze laufen soll, ist bisher nicht bekannt.

Bisher ist man noch auf der Suche nach Unterstützung durch andere große Firmen, in welchen Bereichen man genau Unterstützung benötigt wurde nicht bekannt gegeben. Google selbst will für dieses Projekt nicht nur Geld, sondern auch eigene Mitarbeiter zur Verfügung stellen.

Ich frage mich ehrlich gesagt was daran nun so schwer sein soll. Sollte Google (die Firma, nicht die Stiftung) dieses Projekt ernsthaft unterstützen wollen, dann knnte man einfach regional auf der Google-Seite einen Gefahrenhinweis einblenden. Dies dürfte schonmal einen ganzen Batzen der Leute erreichen, für den Rest sind die klassischen Medien dann verantwortlich.

[N24]


Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Google.org plant Seuchenfrühwarnsystem

  • Es wäre auch möglich, die Hinweismeldungen z.B. anstelle der weit verbreiteten Google Ads einzublenden. Ich weiss gar nicht, in wieweit diese ortsbezogen geschaltet werden können von Google. Die Reichweite wäre doch enorm. Allerdings, was die Vogelgrippe angeht, welche Art von „Frühwarnung“ sollte da sinnvoll sein? Eher der akute Katastrophenschutz wäre doch das interessantere Ziel, z.B. eine Tsunami-Warnung.

    Grüße,
    Björn von mondmensch.de

Kommentare sind geschlossen.