Google darf weiterhin Webseiten cachen

Google hat in den USA den Prozess gegen einen Rechtsanwalt gewonnen, der gegen die Speicherung einer alten Website im Google-Cache geklagt hat. Ausschlaggebend für die Klage war ein Text auf der Website des Anwalts, den er nach einigen Tagen wieder entfernt hat.

Dieser Text war natürlich immer noch im Cache von unendlich vielen Suchmaschinen und weiteren Robots gespeichert, so also auch bei Google. Und dass er seinen eigenen ungeliebten Text dann wieder fand hat ihn wohl garnicht begeistert, prompt klagte er eine Urheberrechtsverletzung an.

Doch der Anwalt hatte natürlich keine Chance bei diesem Prozess, schließlich steht es jedem Webmaster frei Suchrobots von der eigenen Seite auszusperren, die meisten Robots halten sich auch an diese Regeln. Da kann man nur sagen: Dumm gelaufen…

[golem]


Teile diesen Artikel: