Google Collections / Google Stars: Erster Screenshot der neuen Content-Sammlung

google 

Schon vor über 9 Monaten sind erste Hinweise auf einen neuen Google-Dienst mit der Bezeichnung Google Collections aufgetaucht, und jetzt gibt es endlich auch einen ersten Screenshot. Mit Collections lassen sich offenbar beliebige Fotos aus der Bilder-Suche zu einer Sammlung zusammenfassen, mit einer eigenen Beschreibung und weiterem Content versehen und in Alben verschieben.


Viele Google-Services sind, trotz einer großen Zusammenführung in den letzten Jahren, genau zur Verwaltung von einem Medientyp geeignet. Fotogalerien finden sich bei Google+ Photos, Videos bei YouTube, Dokumente im Google Drive und eMails wandern bis Heute in den GMail-Posteingang. Möglicherweise könnte Collections an diesem Punkt ansetzen und die wichtigsten Inhalte daraus zusammenführen.

Google Collections

Die URL von Collections verrät, dass es sich erst einmal um eine Erweiterung der Bildersuche handelt, mit der man einzelne Bilder und Suchergebnisse in eine neu erstellten Galerie bzw. Kollektion zusammenfassen kann. Dadurch lassen sich etwa Recherchen im Web sehr viel einfacher durchführen ohne unbedingt alle Fotos lokal auf der Festplatte speichern zu müssen. Durch die Möglichkeit die Fotos zu beschreiben, bleiben auch die ersten Gedanken hier schnell erhalten.

Aber damit ist der Funktionsumfang noch lange nicht erschöpft: Die erstellten Kollektionen sollen auch durch Videos, Texte und weiteren Content ergänzt werden können, dürfte also Vollzugriff auf weiteren Content in den Google-Diensten haben. Auch „Personen“ können zu einer Kollektion hinzugefügt werden, ob es sich dabei aber nun um eine Sharing-Funktion handelt ist noch nicht wirklich klar. Auch Plätze, wahrscheinlich Placemarks aus den Google Maps, können in eine Kollektion integriert werden.


Auch der Titel des neuen Angebots, „Google Stars“, ist ein interessanter Hinweis auf die mögliche Funktionalität: Hier könnten sich alle favorisierten Einträge aus den Google-Services wiederfinden und übersichtlich aufgelistet werden. Viele Angebote verfügen über diese Star-Funktion, mit der bestimmte Einträge und Content besonders hervorgehoben und schnell wiedergefunden werden können. Eine solche Übersicht über wichtigen Content existiert bisher ebenfalls noch nicht.

Wir dürfen also weiterhin gespannt sein auf „Google Collections“ bzw. „Google Stars“.

[Florian Kiersch]



Teile diesen Artikel: