Google übernimmt Drohnen-StartUp Titan Aerospace

Titan Aerospace
Google steigt in den neu entbrannten Kampf um den Drohnen-Markt ein: Nachdem amazon und Facebook in den vergangenen Monaten immer weiter in die Drohnen-Technologie investiert und einige Erfolgsmeldungen verkündet haben, hat nun auch Google ein StartUp aus dieser Branche übernommen: Mit Titan Aerospace sollen vor allem das Project Loon unterstützt und evt. auch aktuelle Fotos für die Google Maps gewonnen werden.


Das StartUp Titan Aerospace hat sich vor allem auf die Entwicklung von Drohnen spezialisiert, die aus besonders großer Höhe operieren und sehr lange in der Luft bleiben können. Eine Drohne kann geschätzte 5 Jahre in 19 Kilometern Höhe bleiben und versorgt sich ausschließlich selbst mit Sonnenenergie. Bisher hat man nur Prototypen entwickelt, die ersten Drohnen sollen aber schon im nächsten Jahr in die Atmosphäre steigen und dort ihren Dienst verrichten.

Google Titan Aerospace

Die Drohnen haben eine Flügelspannweite von unglaublichen 50 Metern und erinnern damit eher an ein Flugzeug als an eine einfache Drohne. Doch statt der eigentlich Flexibilität hat es Google wohl eher auf die Langlebigkeit, Leichtigkeit und auch den Preis eines solchen Fluggeräts abgesehen. Ziel soll es vor allem sein, diese Drohnen beim Project Loon einzusetzen, bei dem man derzeit mit Ballons Internetzugang in die entlegensten Gebiete der Erde bringen möchte. Diese Ballons könnten nun durch Drohnen ersetzt werden.

Pikant an dieser Übernahme, zu dessen Kaufpreis sich Google bisher nicht geäußert hat, ist dass auch Facebook erst vor wenigen Wochen öffentlich Interesse an dem Unternehmen bekundet hat. Ob man sich eine Bieterschlacht geliefert hat, Facebook wäre damals bereit gewesen 60 Millionen Dollar auf den Tisch zu legen, oder das Unternehmen einfach vor der Nase weggeschnappt hat ist nicht bekannt. Mit den Drohnen haben die Web-Unternehmen aber einen neuen Schauplatz für ihre Konkurrenz-Kämpfe gefunden.

[Spiegel Online]



Teile diesen Artikel: