Eric Schmidt: Android und Chrome OS werden nicht zusammengelegt

chrome 

In den letzten Wochen gab es viele Spekulationen über eine mögliche Zusammenlegung von Googles Betriebssystemen Android und Chrome OS, aber diese werden nun Eric Schmidt dementiert. Eine Zusammenlegung ist derzeit nicht geplant, dafür aber eine engere Bindung zwischen den beiden Betriebssystemen.


Noch vor wenigen Monaten waren die Einsatzgebiete von Googles Betriebssystem klar abgesteckt, doch da die Grenze zwischen Tablets und Laptops immer mehr verschwimmt, ist es mittlerweile nicht mehr ganz so eindeutig. Google selbst hat durch einige Aktionen in den letzten Monaten die Gerüchte über eine Zusammenlegung genährt.

Mit der Ankündigung des Chromebook Pixel wurde Chrome OS endgültig Touchscreen-fähig und lässt die Grenze zum Tablet verschwimmen. Dass Andy Rubin die Führung von Android an den Chrome-Manager Sundar Pichai abgegeben hat, wurde ebenfalls als klares Zeichen der geplanten Zusammenlegung gewertet. Außerdem wurde vor 2 Monaten eine Android-Figur aus Chrom im Googleplex aufgestellt – was ebenfalls als Zeichen gewertet werden kann.

Doch jetzt schiebt Eric Schmidt den Spekulationen einen Riegel vor und gibt bekannt, dass die beiden Systeme nicht ineinander integriert werden. Dafür soll aber der Datenaustausch zwischen beiden Geräten vereinfacht und auch verstärkt werden. Glaubt man neuesten Gerüchten, sollen Android-Apps schon bald auch im Chrome OS und dem Chrome Browser ausgeführt werden können – soweit diese technisch möglich ist.

Chrome and Android operating systems will remain separate products, although there could be more commonality between them.

Mit seiner Aussage hat Schmidt die Spekulationen nicht gestoppt, sondern nur in eine andere Richtung verlagert… 😉

[9to5Google]



Teile diesen Artikel: