Im März 2019 hat Google die neue Spieleplattform Stadia angekündigt und allein schon mit der Präsentation für große Begeisterung, aber auch Diskussionen gesorgt. Ganze acht Monate später sollte Stadia dann endlich an den Start gehen und die ersten Spieler begrüßen - doch die anfängliche Begeisterung ist eher einer gesunden Skepsis und zu großen Teilen auch einer Enttäuschung gewichen. Stadia ist wahrscheinlich ein sehr gutes Produkt, aber Google hat viele Fehler gemacht. Die großen Neuerungen kommen erst 2020.
Am Dienstag hat Google die neue Spieleplattform Stadia gestartet und ist damit ganz groß in den Spielemarkt eingestiegen - allerdings mit zahlreichen Hindernissen und Stolpersteinen, die für viel Kritik gesorgt haben. Wenn man diese Kinderkrankheiten erst einmal hinter sich gelassen hat, soll es aber mit voller Energie und vielen neuen Features weitergehen. Google hat nun einen interessanten Ausblick auf die zukünftigen Features von Stadia gegeben.
Google hat die neue Spieleplattform Stadia eröffnet, dessen frühe Nutzer bzw. Beta-Tester mit einigen Problemen zu kämpfen haben - und jetzt kommen ausgerechnet auch noch Hardware-Probleme dazu. Eine ganze Reihe von Nutzern berichten, dass ihr Chromecast Ultra nach einigen Stunden so extrem heiß geworden ist, dass er kaum noch berührt werden konnte und sich zum Schutz der Hardware selbst abgeschaltet hat.
Vor zwei Tagen hat Google die neue Spieleplattform Stadia gestartet, die zum Start mit einigen Problemen und vielen Ärgernissen kämpft, die sich wohl erst in den nächsten Tagen und Wochen beruhigen werden. Die ersten Vorbesteller haben nun bereits ihren Controller erhalten und dürften vor allem beim Spielen mit dem Smartphone ein kleines Komfortproblem haben. Google wird dafür schon bald das neue Zubehör The CLAW anbieten, das aber auch schon für wieder Ärger sorgt.
Nach vielen Monaten des immer wieder künstlich aufgebauten Hypes ist am gestrigen Dienstag Googles neue Spieleplattform Stadia ohne großes Aufsehen gestartet. Der Start war und ist etwas holprig und hätte vielleicht besser organisiert werden können, aber das ist nur eine kurzfristige Erscheinung. Der Entwickler des populären Rennspiels GRID hat sich nun in einem Interview sehr begeistert von Stadia gezeigt und davon gesprochen, dass das Multiplayer-Feature in der Form auf allen anderen Plattformen nicht möglich wäre.
Jetzt sind es nur noch wenige Stunden: Am heutigen Dienstag öffnet Google die Spieleplattform Stadia und schlägt damit ein ganz neues Kapitel für das Cloud Gaming und auch für das Unternehmen auf. Vor wenigen Stunden gab es schon die erste Überraschung für alle Spieler, denn Google bietet ab morgen 22 statt 12 Spiele. Jetzt können sich alle Vorbesteller schon einmal vorbereiten und die notwendigen Apps herunterladen.
Am Dienstag wird Google die Tore der neuen Spieleplattform Stadia öffnen und die ersten Nutzer beim Cloud Gaming begrüßen - wenn auch längst nicht alle Spieler. Tatsächlich sind einige Missverständnisse rund um Stadia im Umlauf, sodass wir in diesem Artikel noch einmal alle wichtigen Informationen von der Preisgestaltung über die Spieleauswahl bis zu den notwendigen Voraussetzungen zusammenfassen. Hier gibt es alle Stadia-Apps zum Download.
Morgen ist es soweit: Googles wird die Spieleplattform Stadia öffnen und hat kurz vor dem großen Tag eine nette Überraschung für alle Spieler parat: Vergangene Woche hieß es noch, dass es zum morgigen Start nur 12 Spiele im Angebot geben wird - aber das hat man nun recht überraschend korrigiert. Zum Start werden nun 22 Titel zur Verfügung stehen und das Line-Up somit fast verdoppeln.
Wenn es einen digitalen Markt gibt, in dem niemand einen Einstieg von Google erwartet hätte, dann ist es die Spielebranche - doch das gilt in wenigen Tagen nicht mehr. Am Dienstag wird Google die neue Spieleplattform Stadia öffnen und damit vielleicht einen sehr viel größeren Schritt machen, als es derzeit absehbar ist. Google hat sehr große Pläne und sich selbst gigantische Ziele gesetzt - jetzt muss das nur noch erfolgreich umgesetzt werden.
In wenigen Tagen ist es soweit: Google wird am Dienstag die neue Spieleplattform Stadia eröffnen und entweder die ersten Spieler begeistern oder enttäuschen - das bleibt abzuwarten. In den vergangenen Tagen hatten sich vor allem auch negative Meldungen gehäuft, dass die Spieleplattform vielleicht doch noch nicht ganz fertig ist und zu Beginn einige Features vermissen lassen wird. Tatsächlich ist die Liste der angekündigten, aber noch nicht zur Verfügung stehenden, Features recht lang.