Wer Googles Spieleplattform Stadia in vollem Umfang genießen möchte, kommt um den Kauf eines Starterpakets nicht herum. Die seit September 2019 erhältliche Stadia Premiere Edition enthält alles, was Neulinge für den Start benötigen - von der Hardware bis zum Zugangscode für die Spieleplattform. Jetzt hat Google den Preis des Starterpakets dauerhaft auf nur noch 99,99 Euro gesenkt.
Google legt rund um die Spieleplattform Stadia mittlerweile sehr regelmäßig nach und hat erst kürzlich viele neue Spiele angekündigt - und jetzt folgt schon der nächste Schwung. Auf dem Weg zu über 100 neuen Spielen bis Jahresende gibt es nun erneut zusätzliche Titel, auf die sich die Spieler in den kommenden Wochen freuen dürfen. Die beiden Neuzugänge stammen diesmal aus der erzählerischen Kategorie.
Die Macher hinter Googles Spieleplattform Stadia waren in den letzten Wochen sehr fleißig und haben viele neue Spiele angekündigt, die zum größten Teil bereits verfügbar sind. Weil sich der Stadia Store nun langsam aber sicher mit immer mehr Titeln aus allen Genres füllt, gibt es nun eine erste kleine Öffnung für alle Nutzer. Ab sofort können auch nicht registrierte Nutzer sehen, welche Titel verfügbar sind.
Google legt bei der Spieleplattform Stadia seit einiger Zeit ein hohes Tempo vor und bringt laufend neue Spiele und neue Funktionen, für den Geschmack vieler Nutzer aber nicht schnell genug. Einige externe Entwickler haben es sich aus diesem Grund zur Aufgabe gemacht, die Spieleplattform mit eigenen Tools ohne großen Aufwand um weitere Features zu erweitern, die wir in diesem Artikel kurz vorstellen möchten.
Google hat der Spieleplattform Stadia ein umfangreiches Update spendiert, das unter anderem die Möglichkeit freischaltet, auf sehr viel mehr Smartphones als bisher zu spielen. Dieser hat Schritt nun endgültig die Tür dafür geöffnet, Stadia direkt unter Android TV nutzen und Spiele wie gewohnt mit einem beliebigen Controller zocken zu können. Einige kleine Umwege muss man allerdings noch in Kauf nehmen.
Google bringt ein relativ großes Update für die Spieleplattform Stadia. Vielleicht nicht ganz zufällig, pünktlich zum PlayStation 5 Event gibt es viele Neuerungen: Ab sofort lässt sich Stadia auf sehr viel mehr Smartphones als bisher nutzen, es wird eine neue Touch-Steuerung für Smartphones eingeführt und zusätzlich gibt es nun einen Monat Stadia kostenlos. Außerdem einige weitere kleine Änderungen.
Anfang April hatte Google eine Aktion auf der Spieleplattform Stadia gestartet, die jedem Nutzer die Gelegenheit geben sollte, diese zwei Monate kostenlos auszuprobieren. Dieser Testzeitraum geht nun bei den ersten Nutzern zu Ende und trotz aller Hinweise wurde Stadia Base noch immer nicht gestartet. Aber wie geht es nun für die Nutzer weiter, die Spiele gekauft haben, aber Stadia Pro nicht weiter nutzen möchten?
Googles Spieleplattform Stadia steht seit dem Start in der Kritik und wurde von einigen Beobachtern schon vor dem Start als Flop eingeordnet. Vor wenigen Tagen hat auch der CEO des Spieleentwickler Take Two in den Abgesang eingestimmt und sich sehr enttäuscht gezeigt. So langsam zeichnet sich ab, dass Stadia nur eine weitere Google-Plattform voller Missverständnisse und völlig unterschiedlicher Erwartungshaltungen aller Beteiligten ist.
Auf Googles Spieleplattform Stadia tut sich schon wieder etwas. Nachdem gerade erst viele neue Spiele angekündigt worden sind, gibt ein Teardown der Android-App nun einige interessante Details zu kommenden Features preis. Die Unterstützung von Smartphones soll deutlich ausgebaut werden, der Controller könnte in der Schublade bleiben und Entwickler sollen eine Reihe von attraktiven Aktionen starten können.
Stadia steht aktuell mal wieder in der Kritik und das sogar aus der Richtung eines mehr oder weniger wichtigen Publisher-Partners. Wer sich selbst ein Bild der Situation auf Googles Spieleplattform machen möchte, kann das nur noch wenige Stunden ohne großen Aufwand und zusätzliche Kosten tun. Bis einschließlich Heute Nacht kann sich jeder interessierte Spieler noch zwei Monate Stadia kostenlos sichern. Wer es noch nicht genutzt hat, sollte sich nun beeilen und den Zocker-Sommer retten.