Google I/O 2010 WebM

Google hat soeben auf der Google I/O verkündet, dass der Videocodec VP8 Open Source wird. Außerdem sollen die YouTube-Videos jetzt zum neuen Standard umcodiert werden. 

VP8 wird Open Source. Damit liegen wir mit unseren Schätzungen gar nicht so falsch. Dazu wird der neue im BSD-Style lizenziert und kommt in das neue "WebM Projekt". Das Projekt ist ein neues Container-Format, welches lizenzfrei daher kommt (BSD-ähnliche Lizenz) und VP8 mit dem Ogg-Vorbis Audio-Format vereint. 

Neben der neuen Lizenzierung bekommt auch Youtube etwas ab: Alle Videos werden ab sofort und nachwirkend in VP8 codiert. Derzeit haben alle Browser zugesagt, VP8 zu unterstützen, bis auf Safari und IE. Alle anderen können die Labs (Opera), Nightlys (Firefox) und Devs (Chromium) nutzen.
On2

Gerüchten zufolge soll der VP8-Codec bald als Open Source zur Verfügung stehen. Mozilla und Google würden diesen Videocodec dann in ihre Browser integrieren und den Standard H.264 ablösen. Der Codec soll angeblich auf der Entwicklerkonferenz im Mai veröffentlicht werden. Google äußert sich noch nicht dazu.

Nach einem Blogeintrag von newteevee.com soll bald der Videocodec VP8 als Open Source freigegeben werden. Dies bedeute auch, dass sich zahlreiche Entwickler als den Browser-Werkstätten hinter eine Implementierung von VP8 in gängige Browser setzen würden. Mit der Technik könnten bald HTML5-fähige Browser auch diesen Standard unterstützen. Aktuell setzt Googles Chrome, wie Safari, auf H.264 und Ogg Theora. Mozillas Firefox setzt hingegen nur auf den offenen Standard von Ogg Theora. Den wiederum Google bei der Tochter YouTube nicht einsetzt, da er "U-Boot-artig" lizensiert ist. Außerdem würde er noch mehr Bandbreite als der sowieso schon eingesetzte Standard H.264.

VP8 hingegen setzt dabei auf Bandbreiten-Schonung bei besserer Qualität. Im Vergleich zu H.264 wurde eine Einsparung von 50% der Bandbreite festgestellt. Sollten diese Gerüchte stimmen, könnte es bald sein, dass Flash bei YouTube doch schneller als geplant von HTML5 abgelöst wird. Aktuell unterstützen so gut wie alle Browser H.264. Eine VP8-Implementierung ist erstmal noch nicht vorgesehen, jedoch plant die Entwicklerschmiede um Firefox und Google Chrome bereits nach der Veröffentlichung, den Codec einzusetzen, so newteevee.

On2 wurde vor wenigen Monaten von Google übernommen. Damit hat Google das Recht, über den von On2 verwalteten Codec VP8 zu bestimmen. Es gab bereits in der Vergangenheit immer wieder Forderungen, den Source-Code des Codecs freizugeben und damit Flash (zumindestens für Videos) auszulöschen.
On2

Wie On2 mitteilt hat ein Großteil der Aktionäre dem verbesserte Kaufangebot zugestimmt. Google zahlt für den Videospezialisten On2 133,9 Millionen Dollar. Das erste Angebot im Sommer 2009 lag bei 106,5.

On2 war an der Entwicklung vom Videocodec h.264 beteiligt. Diesen Standard nutzt Google auf YouTube für seine Videos. Die Aktionäre von On2 erhalten 0,15 $ in Bar, 0,0010% der Google Aktien. Die Übernahme soll am 19.02. abgeschlossen werden. 
On2 Google hat das Angebot für die Übernahme von On2 Technologies nachgebessert. Laut Mitteilung von Google und On2 will man den Anteilsinhabern über das bisherige Angebot von 0,001 Google-Aktien hinaus noch 0,15 US-Dollar je On2-Aktie in Bargeld geben.Dies soll das letzte Angebot von Google sein. Mitte Feburar werden die Aktionäre über die Übernahme abstimmen. Google hatte anfangs 106,5 Millionen Dollar geboten.
On2Google hat mal wieder etwas gekauft. Mit der Übernahme von On2 kauft sich Google einen Spezialisten für Codec. Das Unternehmen hat die Basis von Ogg Theora und VP6, das in Flash steckt, entwickelt.Google zahlt 60 US-Cent pro Aktie der Firma. Damit zahlt Google 57% mehr als der letzte Kurs der Aktie. Insgesamt lässt sich Google die Übernahme 106,5 Millionen Dollar kosten. Nachdem die Aktionäre zugestimmt haben, soll die Übernahme im vierten Quartal abgeschlossen werden.On2 entwickelte auch Audio- und Videocodecs, die unter anderem von Adobe, Skype, Nokia, Infineon, Sun Microsystems, oder Sony verwendet werden. So ist On2s VP6 einer der wenigen Codecs, die Adobe Flash wiedergeben können.» Pressemitteilung[Golem]