Code

Google hat vier neue Elemente vorgestellt, die mit einem Code und dem entsprechenden Generator jeden Webseiten-Betreiber ein Stück glücklicher machen können. Mit dabei: Wave, Sidewiki, Checkout-Store, Virtuelle Tastatur

Sidewiki
Das neue Sidewiki-Web-Element bringt Schwung in jede Webseite. Frage deine Besucher nach der Meinung zur Webseite und rege zur direkten Diskussion an. Trete in direkten Kontakt und verbessere so deine Webseite.

Wave
Wave auf der Webseite einbinden kann ziemlich komplex werden. Klar gibt es das API Tutorial, aber wer hat schon die Zeit und Lust, ohne Generatoren und Tools ein JavaScript-Code zu frickeln? Dafür gibt es jetzt den Wave-Web-Elements

Checkout-Store
Du bist Checkout-Benutzer und möchtest gerne, dass die Leute bei dir einkaufen? Hol dir das Gadget auf deine Seite und lade deine Besucher zum Shoppen (für z. B. Fanartikel oder Aktionen) ein. Es geht wirklich ganz easy über Google Spreadsheets. 

Virtuelle Tastatur
Besonders Webmaster in fremden Sprachen werden es ärgerlich finden: Die Tastatur-Einstellungen sind umständlich, der Benutzer hat gar keine Lust darauf. Das muss aber nicht sein, weil es ja die virtuellen Tastaturen gibt. Und mit dem Generator geht's blitzschnell und deine Besucher werden sich schnell mit dem Tool, welches aus der Google Suche bekannt ist, anfreunden.

(Google; Code) 
Web Elements

Mit den Google Web Elements kann man kinderleicht Karten, Dokumente, Kalender, News und einiges anderes einbinden. Google hat diese nun verbessert und neue hinzugefügt.

Ist das Translate Element installiert, erscheint automatisch eine Leiste, wenn die Sprache des Nutzers nicht mit der Sprache der Webseite übereinstimmt. Der Besucher kann sich diese dann in seine eigene Sprache übersetzen lassen.

Das Reader Element bindet die Einträge aus dem Google Reader ein, die man weiterempfohlen hat. Hier kann man die Farbe anpassen.

Orkut Element bindet einen Button ein, mit dem man den Blogpost auf orkut weiterempfehlen kann.

Google hat beim Custom Search Element nun AdSense hinzugefügt. Ist man eingeloggt kann man nun bei einigen Gadgets auf seine eigene Daten wie Tabellen, Präsentationen oder Kalender zurückgreifen. Hierfür sieht man einen Choose Button.
Web Elements Auf der Google I/O hat man einen neuen Service von Google angekündigt. Google Web Elements macht das einbinden von Karten, Präsentationen, Kalendern und noch vielem mehr kinderleicht. Zurzeit werden acht verschiedene Dinge angeboten: Calendar, Conversation, Custom Search, Maps, News, Presentations, Spreadsheets und YouTube News mit wenigen Klicks einbinden. Bei allen kann man individuelle Einstellungen vornehmen. Beim Calendar, Presentations und Spreadsheets bspw. ein Kalender bzw. ein Dokument. Besonders interessant ist Conversation. Das Gadget verwendet Google Friend Connect und bietet sehr ähnliche Features wie die Wall. Hier mal ein Beispiel: Optional ist es sogar möglich, dass die Diskussion weltweit ist und nicht nur auf der Webseite. Sinnvoll ist auch das Kartengadget. Da das Copyright angeben wird, kann man so Abmahnungen vermeiden. Man muss nur die Straße und den Ort eingeben und kann dann den Typ (Karte, Satellit, Hybrid oder Gelände) wählen. Da fast alle iframes verwenden, ist die Nutzung mit wordpress.com-Blogs nicht möglich. » Google Web Elements