Google Fotos: Das kann der neue magische Editor – einfache Bildmanipulation jetzt für alle Nutzer (Video)

photos 

Der magische Editor gehört sicherlich zu den stärksten Werkzeugen von Google Fotos, konnte bisher aber nur von wenigen Nutzern in vollem Umfang verwendet werden. Seit wenigen Tagen erlaubt Google Fotos allen Nutzern den Zugang zur KI-Fotobearbeitung, die in den nächsten Jahren weiter ausgebaut werden soll. Wir zeigen euch, was ihr derzeit mit dem magischen Editor von Google Fotos machen könnt.


google fotos magic editor

Vor wenigen Tagen hat Google mit dem breiten Rollout des magischen Editor für alle Google Fotos-Nutzer begonnen. Dieser steht jetzt für alle Nutzer bereit und kann auch ohne aktives Google One-Abo verwendet werden. Die Nutzung und der Funktionsumfang sind unbegrenzt, allerdings lassen sich pro Monat nur zehn bearbeitete Bilder speichern. Wer mehr möchte, ist weiterhin auf das Google One-Abo angewiesen. Doch auch mit dieser Grenze dürften viele Nutzer sicherlich gut klarkommen.

Das kann der magische Editor
Der magische Editor wurde im vergangenen Jahr als logische Fortsetzung des magischen Radierer präsentiert. Ihr könnt mit diesem ein beliebiges Objekt, eine beliebige Person oder eine Fläche auswählen, indem diese einfach angetippt oder umkreist wird. Ist das Objekt ausgewählt, lässt sich dieses frei verschieben, in der Größe ändern oder auch einfach entfernen. Im ersten Schritt ist die Auswahl noch nicht ganz sauber und dient eher der Vorschau.

Habt ihr die gewünschte Bearbeitung vorgenommen, geht es in den nächsten Schritt mit dem schnellen KI-Zauber. Diese wird die Bearbeitung einige Sekunden lang berechnen und euch anschließend einige Ergebnisse zur Auswahl präsentieren. Gerade beim KI-basierten Ausschnitt und der Ersetzung des Hintergrunds kann es größere Unterschiede geben, sodass ihr euch die Ergebnisse genauer ansehen und die gewünschten Aufnahmen zum Speichern auswählen solltet. Und das war dann auch schon alles, im folgenden Video und der Animation seht ihr zwei offizielle Beispiele. Zusätzlich gibt es übrigens neue magische Google Fotos-Funktionen für alle Nutzer.




google fotos magic editor 2

Schon beim ersten Aufruf informiert der Magic Editor darüber, dass es sich noch um eine Vorschauversion handelt, die ganz am Anfang steht. Der Funktionsumfang ist bescheiden, aber wir dürfen uns sicherlich recht zeitnah über neue Funktionen freuen. Spätestens im Herbst, zur nächsten Pixel-Generation, dürften weitere Features folgen. Erst vor einigen Monaten wurde bekannt, dass der Editor nicht nur Objekte entfernen und verschieben können soll, sondern schon bald auch neue Objekte per KI generieren können soll.

» Google Fotos: Diese neuen magischen Funktionen gibt es jetzt für alle Nutzer – kostenlos und unbegrenzt

» Pixel Update: Neues Feature Drop ist da, Leaks zur Pixel Watch 3, viele neue Funktionen und Tensor-Rückblick

» Mein Gerät finden: Googles Plattform hat viele Stärken – findet Geräte ausgeschaltet, ohne Internet und mehr

Letzte Aktualisierung am 3.07.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket