Android 13 & Android 14: Pixel-Nutzer müssen sich für eine Beta entscheiden – Google ändert Beta-Kanal (FAQ)

android 

Google hat die Android 14 Beta veröffentlicht und gibt vielen Pixel-Nutzern die Möglichkeit, diese einfach zu installieren und somit die neuen Features auszuprobieren. Parallel dazu betreibt man allerdings auch die Android 13 QPR3 Beta, die nach wie vor mit Updates versorgt wird. Jetzt gibt es eine erneute Änderung des Beta-Programms, das nur noch über einen Kanal versorgt wird und Fragen aufwirft. Wir liefern euch die Antworten.


android 14 logo

Seit dem Start der QPR-Schiene von Android, den sogenannten Quarterly Platform Releases, auch als „Feature Drop Beta“ bezeichnet, hat sich etwas im Beta-Kanal von Android verändert. Einmal im Jahr kommt es vor, dass sich gleich zwei Android-Generationen im Beta-Kanal befinden und seit gestern ist es wieder soweit. Doch während man im vergangenen Jahr zwei Beta-Kanäle parallel betrieben hat, sieht es in diesem Jahr anders aus. Es gibt nur noch einen Beta-Kanal.

Android 13 Beta oder Android 14 Beta?
Schon in der Ankündigung hieß es, dass alle Nutzer in der Android 13 QPR3 Beta das Update auf die Android 14 Beta angeboten bekommen. Auf den ersten Blick ergibt das Sinn, aber tatsächlich können die QPR-Betas als deutlich stabiler betrachtet werden als die Android 14 Beta. Das liegt in der Natur der Sache einer neuen Version und erste Nutzer berichten bereits von Bugs und Problemen mit der Android 14 Beta, etwa der abstürzenden Wallpaper-Auswahl oder einem nicht mehr funktionierenden Fingerabdruckleser.

Android 14 kommt automatisch, muss aber nicht installiert werden
Aus diesem Grund haben Android 13 QPR3-Nutzer die Möglichkeit, das Update auf Android 14 einfach abzulehnen. Es wird ihnen angeboten, aber das kann man einfach ignorieren und bleibt somit in der QPR3-Schiene. Diese wiederum wird in den nächsten Wochen noch mindestens einen Beta-Release erhalten, bevor im Juni die finale Version ausgerollt und das Android 13-Kapitel beendet wird.




Späterer Wechsel von Android 13 Beta auf Android 14 Beta
Wer in der QPR3 Beta bleibt, wird die weiteren Betas und im Juni die stabile Version erhalten. Dann öffnet sich auch das meist einwöchige Zeitfenster, in denen der Beta-Kanal ohne Datenverlust verlassen werden kann. Bleibt ihr dann im Beta-Kanal, wird etwa eine Woche nach dem finalen Release erneut eine Android 14 Beta angeboten. Ab diesem Zeitpunkt sollte es nur noch eine Beta geben. Detaillierter will Google aber erst rund um die I/O am 10. Mai informieren. Nicht ausgeschlossen, dass es weitere Änderungen am Beta-Programm gibt.

Kein Zurück von der Android 14 Beta
Solltet ihr jetzt von der Android 13 QPR3 Beta auf die Android 14 Beta aktualisieren, gibt es von dieser kein Zurück. Ihr könnt nicht von der Android 14 Beta auf eine baldige Android 13 QPR3 Beta 3 zurückspringen. Auch das Verlassen des Beta-Kanals ohne Datenverlust verschiebt sich dann vom Juni in den August oder September – je nachdem, wann Android 14 in der finalen Version veröffentlicht wird.


Leider macht Google die Beta immer komplizierter, obwohl man sie eigentlich einfacher zugänglich machen wollte. Hat man erst einmal den Durchblick, den ihr hoffentlich nach dem Lesen dieses Artikels habt, wirkt alles verständlich. Aber die Überschneidung von zwei Betas könnte man sich sicherlich sparen und somit für deutlich mehr Übersicht sorgen.

» Android 14: So könnt ihr die erste Beta auf eurem Pixel-Smartphone installieren + kurze FAQ zur neuen Version

» Pixel Watch & Fitbit: Das kostenlose Premium-Abo läuft aus – vergesst nicht, rechtzeitig zu kündigen; so gehts

Letzte Aktualisierung am 7.05.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!

[9to5Google]




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 3 Kommentare zum Thema "Android 13 & Android 14: Pixel-Nutzer müssen sich für eine Beta entscheiden – Google ändert Beta-Kanal (FAQ)"

  • „Doch während man im vergangenen Jahr zwei Beta-Kanäle parallel betrieben hat, sieht es in diesem Jahr anders aus. Es gibt nur noch einen Beta-Kanal.“

    Das stimmt so nicht.

    Es gibt weiterhin den Kanal „13 QPR3 Beta“, in dem man bleibt, wenn man das Update ignoriert.
    Das wird auch in der Device-Anzeige online so angezeigt.

    Wenn man das Updateangebot annimmt, wechselt man in die „14 Beta“. Auch das wird auf der Seite dann so angezeigt, es gibt also zwei parallele Beta-Kanäle.

    • Das ist wohl Definitionssache. Es ist so, dass man das 14er Update ignorieren kann und dann entsprechend bei 13 QPR3 Beta 2 bleibt und demnächst Android 13 QPR3 Beta 3 angeboten bekommt. Nimmt man hingegen die Android 14 Beta an, die über den selben Kanal verteilt wird, kann die Android 13 QPR3 Beta 3 nicht mehr angeboten werden.

      Google schreibt das so:
      If your device is already running Android 13 QPR3 or Android 14 Developer Preview, you will automatically receive an over-the-air (OTA) update to Android 14 Beta 1. If you choose not to update to Android 14 Beta 1, but remain enrolled in the program, you will continue to receive QPR3 Beta updates.

  • Es gibt zwei Kanäle, 13QPR3 und 14

    Du kannst von außen jedem der beiden beitreten.
    Von Kanal 13QPR3 kannst du in 14 wechseln (du bekommst es sogar angeboten).
    Du kannst auch im Kanal 13QPR3 bleiben (durch ignorieren des Angebots).
    Von 14 in 13QPR3 wechseln geht nicht (ohne Datenverlust)

    Wo da das Vorhandensein von zwei Kanälen Definitionssache ist, das erschließt sich mir nicht.

Kommentare sind geschlossen.