Android: Google startet Nearby Share für Windows – App für schnellen Dateiaustausch im Hands-on (Videos)

android 

Nach langer Wartezeit hat Google vor wenigen Tagen Nearby Share für Windows gestartet, das den Datenaustausch zwischen Computer und Smartphone deutlich vereinfachen soll. Die Plattform benötigt unter Windows eine eigene App, die recht simpel gestaltet ist und dennoch eine praktische Integration in das Betriebssystem mitbringt. Ein Hands-on zeigt, wie die App und der Dateiversand funktioniert.


nearby share windows

Mit Nearby Share lassen sich Dateien zwischen zwei oder mehr Geräten teilen, die automatisch eine Verbindung zueinander aufbauen und den schnellen Datenaustausch ermöglichen. Unter Android ist Nearby Share fest integriert und vor wenigen Tagen ist es endlich auch für Windows gestartet, wenn auch noch nicht offiziell für alle Nutzer. Angekündigt hatte man das bereits im Januar 2022, aber erst 15 Monate später steht die Windows-App zum Download bereit. Der Download ist regional beschränkt, doch mit einem VPN könnt ihr das sehr leicht umgehen.

Nearby Share übernimmt unter Windows sowohl die Aufgabe des Empfängers als auch des Versenders, denn natürlich ist die Plattform nicht nativ in Windows integriert. Ihr müsst die App einfach installieren, einmal innerhalb weniger Sekunden einrichten und anschließend kann sie in den Hintergrund rücken, um ständig auf die Verbindung und einen möglichen Dateiversand eines Smartphones zu warten. Außerdem integriert die App eine Verknüpfung in das Kontextmenü aller Dateien, um den Versand beliebiger Daten mit nur einem weiteren Zwischenschritt (die Auswahl des Empfängers) zu starten.

Für die Einrichtung werdet ihr um den Login in das Google-Konto gebeten, aber Nearby Share für Windows ist auch im Gastmodus nutzbar. Funktionell gibt es keinen Unterschied, allerdings lassen sich ohne Login natürlich nicht die Kontakte nutzen, auf die man den Datenaustausch optional einschränken kann. In den folgenden beiden Videos könnt ihr euch einen Eindruck von Nearby Share verschaffen.




Die App ist weder aufregend noch bietet sie irgendwelche Besonderheiten. Es erweitert einfach nur den Kreis der Nearby Share-Geräte vom Smartphone und Chromebook auf Windows-Computer. Damit gibt es einen ganz neuen Weg zum Datenaustausch zwischen diesen beiden Plattformen, der in der Vergangenheit nicht immer einfach gewesen ist. In meinen Testläufen hat Nearby Share gut funktioniert. Die Suche nach Geräten in der Nähe nahm manchmal mehrere Sekunden Wartezeit in Anspruch, doch wenn die Verbindung erstmal aufgebaut war, ist der Versand sehr schnell.

Offiziell ist Nearby Share noch nicht in Deutschland verfügbar, aber das gilt nur für den Download. Ladet die App einfach auf Googles Nearby Share-Webseite mit einem VPN herunter. Sobald die App heruntergeladen und eingerichtet ist, spielt der Standort keine Rolle mehr.

» Android 13 & Android 14: Google arbeitet an Nearby Calling – Anrufe auf Tablet oder Smart Display streamen

Letzte Aktualisierung am 26.05.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!

[9to5Google]




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket