Android: Googles globales Gerätenetzwerk kurz vor dem Start – soll auch Offline-Geräte aufspüren können (Leak)

google 

Google arbeitet seit langer Zeit an einem großen Update des Mein Gerät finden-Netzwerk, das sich jetzt offenbar auf der Zielgeraden befindet und schon sehr bald vorgestellt werden dürfte: Denn jetzt gibt es viele neue Informationen zu der Plattform, die verlorene Geräte wiederfinden soll, selbst wenn diese ausgeschaltet sind. Ein globales Netzwerk macht das möglich, das auch vom Pixel Finder unterstützt werden soll.


google find my device mein gerät finden

Die App „Mein Gerät finden“ erfüllt hauptsächlich den namensgebenden Zweck, nämlich das Aufspüren des Geräts, auf dem die App installiert ist. Begonnen hat es mit dem Aufspüren des verlorenen oder verlegten Smartphones, das sich selbst über die Google Websuche finden und zur Unterstützung auch lautstark anklingeln ließ. Dabei wird es vermutlich auch bleiben, doch weil es immer mehr mobile smarte Geräte vom Kopfhörer bis zur Smartwatch gibt, muss sich auch diese App weiterentwickeln.

Wir haben immer wieder über einzelne Updates berichtet, die sich in Entwicklung befinden und bisher noch nicht ausgerollt wurde – Hier findet ihr eine aktuelle Übersicht. Schon bald könnte der Startschuss gegeben werden, denn die Google I/O ist nicht mehr weit entfernt und es gibt immer mehr Leaks rund um die Plattform, die Apps und auch dem Google-eigenen Tracker. Dieser ist derzeit noch als Pixel Finder bekannt ist, aber auch als Pixel Tracker oder Pixel Tag auf den Markt kommen könnte.

Google plant globales Gerätenetzwerk
Ein neuer Leak bestätigt jetzt die Vermutung, dass Google an einem globalen Gerätenetzwerk arbeitet. Alle an dieses Netzwerk angebundenen Geräte sollen untereinander kommunizieren können und somit auch die Geräte aufspüren, die selbst keinen Internetzugang haben. Grundlegend will man alle Geräte anbinden, auf denen Android genutzt wird. Per Bluetooth LE sollen die Geräte untereinander Kontakt aufnehmen und das erste Gerät mit aktivem Internetzugang den Standort an die Google-Server senden.




Spezielle Bluetooth-Unterstützung notwendig
Damit das Ganze funktioniert, muss es wohl eine kompatible Hardware-Unterstützung geben. Konkret geht es darum, dass der Bluetooth-Chip eine gewisse Eigenständigkeit erhält, die ständige Kommunikation ermöglicht und selbst dann mit Energie versorgt wird, wenn das Gerät bereits ausgeschaltet ist. Aber auch UWB soll eine Rolle spielen, um die Kommunikation mit Geräten in der unmittelbaren Umgebung nutzen zu können.

Geräte sollen sich auch ausgeschaltet finden lassen
Und wenn der Bluetooth-Chip schon in ausgeschalteten Geräten mit Energie versorgt wird, kann man diesen auch nutzen. Das Netzwerk verspricht wohl, auch bereits abgeschaltete Geräte aufspüren zu können. Wie lange das möglich sein wird, hängt wohl von der Restenergie ab. Zusätzlich wird Google wohl die Möglichkeit bieten, dass Geräte in regelmäßigen Abständen ihren Standort an die Google-Server senden und es somit einen zuletzt bekannten Standort gibt.


Man orientiert sich mit diesem Produkt sicherlich auch an Apple, das schon seit längerer Zeit ein solch starkes Netzwerk aufgebaut hat. Sollte man aber tatsächlich potenziell ALLE Android-Geräte anbinden können, dürfte ein weltweites Netzwerk entstehen, dass es in dieser Dichte noch nicht gegeben hat. Wer sein Gerät dann nicht mitten im Dschungel oder im Ozean verliert, kann sich fast sicher sein, dass immer ein anderes Gerät in der Nähe ist, das den Standort weiterleiten kann.

Letzte Aktualisierung am 11.05.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!

[91Mobile]




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket