Android Auto: Google öffnet die Plattform für neue Smart Home-Apps – so sollen sie aussehen (Mockup)

android 

Mit den Infotainment-Plattformen Android Auto und Android Automotive lassen sich einige wichtige Smartphone-Apps direkt am Display im Fahrzeug nutzen. Die letzte Erweiterung um zusätzliche App-Kategorien liegt schon eine Weile zurück, doch jetzt öffnet Google die Tür für eine neue Kategorie, auf die so mancher Nutzer schon gewartet haben dürfte: IoT-Apps bzw. Apps zur Smart Home-Steuerung.


android auto coolwalk 2

Aus einer Reihe von Gründen erlaubt Google nur ausgewählte App-Kategorien für die Infotainment-Plattformen, wobei in den ersten Jahren vor allem das Medienstreaming eine große Rolle gespielt hat. Später hat man sich für neue Apps rund um die Navigation geöffnet, was eine Reihe von interessanten Navi-Apps auf die Plattform gebracht hat, und jetzt steht die nächste Öffnung vor der Tür. Google hat angekündigt, dass sich Entwickler von IoT-Apps jetzt auch auf die Android Auto-Plattform konzentrieren können.

android auto smart home template

Man möchte es ermöglichen, dass Apps rund um das „Internet of Things“, die hauptsächlich im Smart Home-Bereich aktiv sind, auch unter Android Auto nutzbar sind. Je nach Umfang des Smart Homes könnte man also direkt im Fahrzeug schon einmal die Heizung einschalten, Beschattung steuern, eine mögliche Alarmanlage steuern oder einfach das Garagentor öffnen und schließen. Den Möglichkeiten sind da je nach eigener Infrastruktur kaum Grenzen gesetzt.

Bisher war der Einsatz solcher Apps nicht notwendig, sodass man sie nur am Smartphone nutzen konnte oder über abenteuerliche Umwege bedienen musste – was während der Fahrt keine gute Idee ist.




android auto smart home beispiel

Natürlich spielt die Sicherheit und die einfache Bedienung weiterhin eine größere Rolle als der Komfort und Funktionsumfang, das wird im Auto sicherlich auch immer so bleiben, so lange die Menschen noch selbst ans Steuer greifen müssen. Aus diesem Grund haben Googles Entwickler ein Template entwickelt, an dem sich App-Entwickler sehr eng orientieren müssen. Auf dem ersten Screenshot seht ihr das Template und oben eine mögliche Umsetzung einer solchen Smart Home-App.

Für den Start setzt man auf eine einfache Gitteransicht mit Schaltern und ohne Menüs. Diese können durch verschiedene Icons, Farben und Beschriftungen Werte mitteilen oder hervorgehoben werden. Es könnte auch Filtermöglichkeiten geben, aber darin unterscheiden sich das Template und die Beispielumsetzung noch, sodass man die ersten Anwendungen abwarten muss. Vermutlich werden Google Home und Samsung SmartThings zu den ersten Umsetzungen gehören.

» Google Maps: Neue Navigation mit zuletzt aufgerufenen Orten in der Seitenleiste wird ausgerollt (Screenshots)

Letzte Aktualisierung am 6.05.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!

[Android Developers Blog]




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Android Auto: Google öffnet die Plattform für neue Smart Home-Apps – so sollen sie aussehen (Mockup)"

  • Klar. Nachdem Google von jetzt auf gleich andere Drittanbieter vom Assistant ausgesperrt haben die sich ihre Existenz auf Geräten damit aufgebaut haben springt jetzt natürlich jeder darauf an das die automotive Plattform „offen“ ist. Mal sehen wie lange. Google weis anscheinend nicht mehr wo die hin wollen. Schade!

Kommentare sind geschlossen.