Pixel Watch: Google bringt Unfallerkennung auf viele Smartwatches – soll Stürze erkennen und reagieren

pixel 

Die Pixel Watch ist im Oktober letzten Jahres gestartet und hatte noch nicht alle Funktionen an Bord, die Google eigentlich von Beginn an hätte bringen wollen. Dazu gehört auch eine Notfall-Funktion. Jetzt taucht bei ersten Nutzern die Unfallerkennung auf, die bei Erkennung eines Sturzes auf sich aufmerksam machen und bei Bedarf Hilfe holen kann. In Deutschland wird das allerdings nicht funktionieren.


pixel watch

In der Pixel Watch sind zahlreiche Sensoren verbaut, die jede Bewegung erkennen und aus der Kombination von Bewegungsmustern einiges ableiten können. Das gilt aber nicht nur für sportliche Aktivitäten, sondern kann offenbar auch den Sturz des Nutzers erkennen und entsprechend darauf reagieren. Schon vor einigen Monaten wurde die Sturzerkennung, die in deutscher Sprache vielleicht etwas irreführend als „Unfallerkennung“ bezeichnet wird, in Aussicht gestellt.

pixel watch fall detection

Kürzlich ist diese Funktion bei ersten Nutzern aufgetaucht und auch in einem Teardown kommt das Feature näher. Die Sturzerkennung ist dabei ein Zusatz zum bereits vorhandenen „Notfall-SOS“, das sich durch fünfmaliges Drücken auf die Power-Taste auslösen lässt. Wird ein Sturz erkannt, meldet sich die Smartwatch zu Wort und fragt, ob die Rettung gerufen werden soll. Eine solche Funktion kennt man auch von Pixel-Smartphones, die etwa Autounfälle erkennen und entsprechend reagieren können.

Google weist im Support-Dokument darauf hin, dass der automatische Rufaufbau zum Rettungsdienst in Deutschland nicht nutzbar ist. Ob es stattdessen eine Alternative gibt, ist leider noch nicht bekannt. Denn bisher ist die Funktion nur in Aussicht gestellt, aber nicht offiziell angekündigt worden. In Deutschland wird es keine automatische Verständigung der Rettungsstellen geben, sodass möglicherweise die gesamte Funktion hierzulande nicht angeboten werden kann.




pixel watch fall detection smartphone

Google Pixel Watch kann Ihnen in einer Notlage dabei helfen, den Rettungsdienst zu kontaktieren. Wenn Sie Ihre Smartwatch seit dem Start mindestens einmal entsperrt haben, können Sie auch einen Notfallkontakt anrufen, ohne sie entsperren zu müssen.

  • Google Pixel Watch mit WLAN muss sich in der Nähe Ihres Smartphones befinden und über Bluetooth verbunden sein, damit der Rettungsdienst alarmiert werden kann. Sie können keine Anrufe tätigen, wenn Ihre Smartwatch nicht mit einem Smartphone verbunden ist.
  • Für Google Pixel Watch mit LTE ist eine aktive LTE-Verbindung auf Ihrer Smartwatch erforderlich, um den Rettungsdienst zu kontaktieren. Ihr Smartphone muss sich dabei nicht in der Nähe befinden.

Natürlich will so etwas ausgiebig getestet werden, denn bekanntlich können solche smarten Funktionen zahlreiche falsche Alarme auslösen und die Rettungsstellen überlasten. Sollte euch das passieren, weist Google darauf hin, nicht einfach aufzulegen, sondern der Person in der Leitung den Irrtum mitzuteilen.

Da die neue Funktion schon seit mehreren Wochen sporadisch bei einzelnen Nutzern auftaucht und jetzt erneut in einem Teardown inklusive kurzer Ankündigung gefunden wurde, dürfte es wohl schon bald in den Rollout gehen. Zeitlich würde es sehr gut zum kommenden Pixel Feature Drop passen, das schon Anfang März für die Pixel-Smartphones und weitere Pixel-Geräte ausgerollt werden soll. Doch leider ist das hierzulande eher semi-interessant, denn die Funktion wird laut Teardown nur Australien, Kanada, Frankreich, Großbritannien, Irland, Japan, Taiwan und USA angeboten.

» Pixel Watch: Wie erfolgreich ist Googles Smartwatch? Play Store-Apps vermelden knapp 500.000 aktive Geräte

Letzte Aktualisierung am 13.05.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!

[9to5Google]




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 3 Kommentare zum Thema "Pixel Watch: Google bringt Unfallerkennung auf viele Smartwatches – soll Stürze erkennen und reagieren"

  • Die neue Seuche für die Rettungsdienste und für den Mensch, der glaubt, alles kontrollieren zu müssen. In AT haben wir ungezählte falsche Alarmierungen (bisher nur durch die Apple Watch) pro Tag…

  • Dieser Artikel widerspricht sich in jedem Absatz selbst. Ja, ihr weist darauf hin dass es diese Funktion geben wird, aber vielleicht nur eingeschränkt in Deutschland. Dann aber wird in einem Satz gesagt, dass die Funktion in Deutschland gar nicht erscheinen wird. Dann wieder, dass Google noch nichts dazu gesagt hat. Dann schreibt ihr „Sollte euch das passieren, weist Google darauf hin, nicht einfach aufzulegen, sondern der Person in der Leitung den Irrtum mitzuteilen.“ Wie soll uns das denn passieren, wenn die Funktion gar nicht bereitgestellt wird? Ich weiß jetzt zwar dass wir noch nichts wissen, aber der Artikel ist ziemliche Grütze 🙁

    Achja, ich verstehe nicht, wieso so eine Funktion nicht einfach eine Abfolge von Aktionen auslöst. Zum Beispiel so: 1. Person fällt 2. Uhr erkennt Fall und schlägt per Sprachausgabe, die man für diesen Fall nicht ausschalten kann, vor eine zuvor hinterlegte Nummer anzurufen (zB Partner oder Arzt, oder Pflegepersonal) 3. Wenn gestürzte Person sagt „ja“ oder drückt ODER 30 Sekunden (könnte variabel sein) gar keine Antwort gibt wird angerufen 4. wenn Person sagt „nein“ oder drückt wird nicht angerufen. Der komplette Automatismus mit Ausbreitung an Rettungsdienst leuchtet mir nicht ei, gerade wenn man nicht ü70 ist und Stürze mehr als problematisch sind. ich hätte die Funktion daher immer ausgeschaltet und würde mit lieber mehr Einstellungen für sie Pixel watch wünschen.

    • Vielleicht habe ich da den roten Faden ein wenig verloren, danke für das Feedback.
      Es ist so, dass Google dem automatischen Notruf eine Absage erteilt hat, aber nicht der Funktion an sich.

Kommentare sind geschlossen.