Pixel Tablet: Googles Comeback bremst sich selbst – ist das Smart Home-Gerät überhaupt ein echtes Tablet?

pixel 

Googles Wiedereinstieg in den Tablet-Markt mit dem Pixel Tablet ist seit langer Zeit bekannt und hielt schon die eine oder andere Überraschung bereit. Kürzlich gab es mit einem neuen Leak eine weitere Wendung in der Vorgeschichte des Geräts, die leider auch einiges an Spannung und Vorfreude herausnimmt. Denn durch die Reduzierung auf nur ein Gerät ist das Comeback plötzlich halbgar.


pixel tablet cover

Aus Eins mach Zwei
Schon vor neun Monaten hat Google selbst erstmals das Pixel Tablet angekündigt, auf die sich die Nutzer im kommenden Jahr (2023) freuen dürfen und in der folgenden Zeit hatte man mehrfach mit Informationen nachgelegt. Mittlerweile befinden wir uns im möglichen Zeitfenster für einen Release, aber noch immer gibt es große Wendungen. Google sprach von Anfang an von nur einem Gerät, doch mehrere Leaker waren seit Herbst davon überzeugt, dass es mit dem Pixel Tablet und dem Pixel Tablet Pro gleich zwei Geräte geben wird.

Aus Zwei mach Eins
Mittlerweile glaube wir, bzw. die Leaker, zu wissen, dass es doch nur ein Gerät geben wird. Ein „Pixel Tablet Pro“ soll es im Jahr 2023 nicht geben, aber das unter diesem Codenamen (Tangor Pro) entwickelte Gerät als Pixel Tablet auf den Markt kommen. Man könnte sagen, dass das Pixel Tablet (Tangor) gestrichen wurde und stattdessen das Pixel Tablet Pro auf den Markt kommt. An der Doppelnutzung als Smart Display wird nicht gerüttelt, denn Google hat diese mehrfach angekündigt und auch auf jüngstem Bildmaterial ist dieser Einsatz zu sehen. Alle Infos dazu findet ihr in diesem Artikel.

Gehen wir also davon aus, dass Google 2023 nur ein Tablet auf den Markt bringen wird. Es ist nicht zu erwarten, dass man doch noch überraschend wenige Monate später mit einem weiteren Gerät nachlegen wird, sondern sich das für die zweite oder eine nächstfolgende Generation aufhebt. Doch ausgerechnet die vermeintlich große Stärke des ersten Pixel Tablet seit langer Zeit könnte auch die größte Bremse sein.




Ist das Pixel Tablet nicht eher ein Smart Display?
Wir wissen, dass das Tablet mit einem Dock ausgeliefert wird, mit dem das Gerät aufgeladen wird und sich als Smart Display nutzen lässt. Diese Doppelnutzung ist das Alleinstellungsmerkmal des Geräts und somit dessen größte Stärke. Weil Google seit längerer Zeit kein neues Smart Display mehr auf den Markt gebracht hat, dürfte man mit dem Pixel Tablet wohl beide Geräteklassen zusammenführen wollen. Es stellt sich die Frage, ob das Gerät ein Tablet mit Smart Display-Dock ist, oder ein Smart Display mit abnehmbaren Display.

Wenn der Smart Display-Modus die große Stärke ist, spricht vieles dafür, dass das Gerät den größten Teil des Tages in diesem Modus verbringen wird. Und damit wäre es nicht falsch zu sagen, dass das erste Google-Tablet seit langer Zeit eigentlich gar kein Tablet ist, sondern viel mehr ein Smart Display. Der von Google lange vorbereitete Neueinstieg in den Tablet-Markt findet also ohne Tablet statt – kann man sich kaum ausdenken. Natürlich ist es als Tablet nutzbar, aber es ist nicht die Hauptfunktion.

Dazu kommt, dass Smart Displays eher eine schwache Leistung haben und vergleichsweise günstig verkauft werden. Google könnte das Gerät natürlich mit Top-Komponenten ausstatten und teuer verkaufen, aber hätte das wirklich gute Chancen am Markt? Austattung und Nutzung würden nicht zusammenpassen. Daher wird man den Mittelweg gehen, aber aus meiner Sicht Gefahr laufen, entweder ein teures Smart Display oder ein billiges Tablet auf den Markt zu bringen – und das in einem Gerät.

Ob sich Google mit dieser Strategie einen Gefallen tut? Die bisher erwartete Doppel-Strategie aus Pixel Tablet und Pixel Tablet Pro erschien so sinnvoll und logisch, dass es jetzt plötzlich nicht mehr ganz so interessant ist. Lassen wir uns überraschen…

» Pixel Tablet: Neuer Hub Mode für den Einsatz als Smart Display kommt – Leak verrät erste Möglichkeiten

Letzte Aktualisierung am 17.06.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 2 Kommentare zum Thema "Pixel Tablet: Googles Comeback bremst sich selbst – ist das Smart Home-Gerät überhaupt ein echtes Tablet?"

  • ein halbgarer Kommentar zu einem Gerät welches noch nicht einmal am Markt ist.
    Hier wird absichtlich ein noch nicht erschienenes Gerät schlecht gemacht so – wie übrigens alle Pixel Geräte auf sehr vielen Blogs. Die Pixel watch ist zu teuer und kann nix, das Pixel 7 pro ist zu günstig und kann nix … usw. Die Masche scheint zu funktionieren, immerhin können sich Samsung Nutzer daran richtig ergötzen?! Pixel-Geräte erfreuen bisher immerhin noch Fans von relativ preisgünstigen Geräten mit guter Hardware, die nicht am oberen Ende angelangt ist, aber sehr daran K
    kratzt. Den meisten reicht’s.

    Der Satz: „Natürlich ist es als Tablet nutzbar, aber es ist nicht die Hauptfunktion.“ zeigt dabei die Tragweite. Was ist denn die Hauptfunktion eines Tablets? Ich kenne ziemlich viele Menschen mit iPads, also den potentiell leistungsstärksten Geräten. die spielen Solitär, Kniffel, und nutzen im der Hauptsache das Internet und Office. Selten werden Filme geguckt., außer man ist unterwegs im Zug.
    In meiner Branche werden Tablets auch für die Baustelle eingesetzt. Da öffnet man dann hauptsächlich PDF und schreibt in Outlook und Office.
    Das alles lässt sich mit 5 Jahre alten Tablets erledigen. FALLS jemand eine Stiftfunktion (Digitizer) benötigt bekommt das bereits für knapp 300€ in alten iPads oder auch im surface Go.

    Also nochmal: was ist die Funktionalität die hier zu einem Tablet fehlt? Okay, um den Preis zu drücken kann mir vorstellen dass Google den Digitizer streicht und wenig RAM verbaut. das wäre schade, aber für die Zielgruppe kein Beinbruch. Soweit ich die Leaks und Ankündigungen verfolgt habe ist das Pixel Tablet nämlich kein(!) Arbeitsgerät, also für die Baustelle oder das Meeting gedacht, sondern consumer orientiert. Ist es also das was ein Tablet ausmacht? Die Fähigkeit es als Arbeitsgerät zu nutzen? Dann sind sehr viele Tablets da draußen am Markt keine Tablets.

    Vielleicht sollte man daher das Nutzerinnenverhalten von Tablets aber noch einmal anschauen. ich hab dazu keine Statistiken aber ich behaupte Mal dass zu 90% ein consumer Tablet zu Hause in der Ecke liegt und selten genutzt wird. Sollte man es denn wirklich mal zur Arbeit benötigen braucht es selten mehr als eine Tastatur, funktionierendes Office und am besten Mauseingabe. wie oben erwähnt kann das jedes Tablet. ich nehme an auch das Pixel.

    Was es aber definitiv kann ist einen Dockmodus einzuschalten (siehe Leaks). Da die Dockmodi sehr dürftig sind gehe ich aber schon davon aus, dass es in erster Linie ein Tablet ist und OHNE Dock im Bundle verkauft werden wird.

    Bestenfalls also ist es ein Amazon Echo show 10 mit weitaus mehr Funktionen und einer einfachen Tablet Funktion wie in einem Tab S8. Es wird mit Sicherheit KEIN iPad pro oder surface pro 9 sein…wer das erwartet ist auf jeden Fall fern ab der Realität, gerade bei dem Preis. Vor allem muss man ja auch fragen wen sowas ansprechen soll. Sicherlich niemanden der seinen Laptop ersetzen will.

    • Hier wird kein Gerät schlecht gemacht. Das ist nur mein Eindruck und der ist manchmal gut und manchmal schlecht, nicht mehr und nicht weniger.
      Meine Meinung ist es einfach, dass das Pixel Tablet ein Smart Display ist, das auch als Tablet genutzt werden kann. Auch alle bisher bekannten oder geleakten Produktbilder zeigen den Smart Display-Modus, bis auf eine einzige Ausnahme.

Kommentare sind geschlossen.