Google Podcasts & YouTube Podcasts: Die Apps sollen angeblich nicht zusammengeführt werden

google 

Google ist schon seit einigen Jahren mit Google Podcasts auf dem Markt, das sowohl im Web als auch auf dem Smartphone angeboten wird und trotz mangelndem Funktionsumfang einigermaßen populär ist. In jüngster Zeit macht aber vor allem YouTube Podcasts von sich reden, das immer wieder Updates erhält und schon bald global starten könnte. Jetzt stellt man klar, dass YouTube Podcasts nicht die ältere Plattform Google Podcasts ersetzen soll.


google podcasts logo

Vielen Beobachtern dürfte klar sein, dass Google nicht dauerhaft zwei Podcast-Plattformen betreiben wird. Daher ist anzunehmen, dass das unabhängige Google Podcasts dem an die starke Videoplattform angebundenen YouTube Podcasts unterlegen und irgendwann eingestellt wird. Als Reaktion darauf hat das YouTube-Team nun verkündet, dass eine Zusammenlegung der beiden Apps nicht geplant ist und die YouTube-Entwicklung nichts mit Google Podcasts zu tun hat.

What we’re doing with YouTube Podcasts and YouTube Music are separate from that, with a focus on audio and video. We have no plans to merge the two apps.

Was wir mit YouTube Podcasts und YouTube Music machen, ist davon getrennt und konzentriert sich auf Audio und Video. Wir haben keine Pläne, die beiden Apps zusammenzuführen.

Das kann man sogar glauben. Denn YouTube Podcasts hat vermutlich tatsächlich keinerlei Verbindung zu Google Podcasts, denn man verfolgt auch ein völlig anderes Konzept. Dennoch ist zu beobachten, dass die eine Plattform weiterentwickelt wird und die andere seit langer Zeit stagniert und sogar zurückgefahren wird. Weil beide nichts miteinander zu tun haben, wird es offiziell auch keine Wechselwirkung und somit keinen echten Übergang oder eine Zusammenlegung geben.

Das ist so, als wenn man damals gesagt hätte, dass Stadia nicht mit YouTube zusammengelegt wird. Natürlich nicht, warum sollte es das auch? Heißt aber nicht, dass die eine nicht doch eingestellt wird.




google friedhof halloween

Wenn wir eines aus den Google-Einstellungen der letzten Jahre gelernt haben, dann ist es, dass man solche Abwiegel-Statements eher als Bestätigung sehen darf, dass da etwas im Gange ist, das nur noch nicht kommuniziert werden darf. Oftmals erfahren die Teams selbst erst kurz vor der offizielle Verkündung von der Einstellung ihres Produkts und basteln bis zum letzten Tag. Daher wäre auch nicht zu erwarten, dass ein Mitglied des YouTube-Teams weiß, wie es mit Google Podcasts weitergeht.

Erst einmal sollten wir das Statement hinnehmen und vielleicht hat man ja tatsächlich keine Pläne für eine Einstellung. Dennoch wird es daraus hinauslaufen, wenn man eine Plattform fördert und die andere zurückfährt. Irgendwann werden interne Grenzwerte unbekannter Art unterschritten, sodass einem Produkt der Stecker gezogen wird.

Gleichzeitig hat man übrigens auch verkündet, dass Podcasts zu YouTube Music kommen sollen und somit eine dritte Heimat erhalten. Auch YouTube Music wird nicht auf eine Anbindung von Google Podcasts setzen.

» YouTube Podcasts: Viele neue Funktionen für Creator – Ablösung von Google Podcasts rückt wohl näher

Letzte Aktualisierung am 27.05.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!

[9to5Google]




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket