Google Assistant: Erinnerungen werden zu Aufgaben – Integration von Google Tasks in Kürze (Screenshots)

assistant 

In der letzten Zeit hat der Google Assistant eine Reihe von Funktionen verloren und schon in wenigen Tagen wird eine weitere Standardaufgabe des smarten Assistenten eingestellt bzw. in eine andere App verlagert: Die schon mehrfach aufgetauchte Auslagerung der Erinnerungen zu Google Tasks soll in gut zwei Wochen beginnen und in den folgenden Tagen für alle Nutzer ausgerollt werden.


google assistant logo dark

Die Abwärtsspirale des Google Assistant geht weiter, denn schon bald wird eine Funktion in eine andere App verlagert, die eigentlich zu einem Kernfeature eines Assistenten im klassischen Sinne gehören sollte: Erinnerungen. In der Vergangenheit gab es im Google-Ökosystem mehrere Apps für diesen Bereich, teilweise mit und teilweise ohne Synchronisierung. Google Notizen, Google Tasks, Google Kalender und Google Assistant.

Schon seit langer Zeit ist bekannt, dass in diesem Bereich aufgeräumt werden soll und es wurden auch schon einige Schritte unternommen, um das einzuleiten. Im Zuge dessen wird der Google Assistant die Erinnerungen verlieren und stattdessen die in Google Tasks integrierte Funktion verwenden. Aus Erinnerungen werden dann Aufgaben. Der Übergang ist seit längerer Zeit in Entwicklung, wurde auch schon offiziell bestätigt und in diesen Tagen werden Nutzer über die baldige Umstellung informiert. Laut diesen soll die Umstellung am 6. März beginnen und kann einige Wochen in Anspruch nehmen.

Auf folgenden Screenshots könnt ihr bereits die Oberfläche sehen, die Assistant-Nutzer bei der ersten Verwendung zu sehen bekommen und somit den Umzug der Funktion bestätigen müssen. Man dürfte sich davon, neben der Verschlankung des Assistant, wohl auch eine Aufwertung von Google Tasks versprechen, das trotz einiger praktischer Funktionen in der Masse gefühlt unter dem Radar fliegt.




google assistant google tasks

In der täglichen Nutzung dürfte sich für Assistant-Nutzer dennoch nichts ändern, denn der Google Assistant wird die Möglichkeit bieten, die Erinnerungen aus Google Tasks abzurufen, darzustellen und auch neue anzulegen. Ob sich bestehende Erinnerungen auch anpassen lassen, geht zumindest aus den Screenshots nicht hervor. Es wäre nicht überraschend, wenn für manche Funktion dann doch zu Tasks gewechselt werden müsste.

Der Übergang vom Assistant zu Tasks wird trotz Aufforderung vorerst optional sein und kann übersprungen werden. Das wird aber nur für einen begrenzten Zeitraum möglich sein, denn ab einem gewissen Punkt ist der Übergang nicht mehr zu überspringen. Dann werden alle angelegten Erinnerungen automatisch übertragen. Doch wie auf den Screenshots ersichtlich ist, werden viele Nutzer dem wohl sofort zustimmen, denn man kann die Aufforderung nicht konkret ablehnen, sondern lediglich wegklicken. Weil man ohnehin nicht drumherum kommt, macht das aber keinen großen Unterschied.

Letzte Aktualisierung am 7.07.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!

[9to5Google]




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket