iPhone: Apple will sich vollständig von Google lösen – eigene Suchmaschine könnte bald starten (Bericht)

google 

Schon seit vielen Jahre hängt zwischen den einstigen Partnern Google und Apple der Haussegen schief, denn man steht in immer mehr wichtigen Bereichen in direkter Konkurrenz. Apple arbeitet daher seit langer Zeit daran, sich von Google unabhängig zu machen und ist eigentlich nur noch einen wichtigen Schritt davon entfernt: Eine neue Apple-Suchmaschine könnte vielleicht schon bald vorgestellt werden.


apple iphone 11 livestream

Auf dem ersten iPhone waren eine Reihe von Google-Apps vorinstalliert, die von der Websuche über YouTube bis Google Maps reichten. Heute ist nur noch die Google Websuche und das prominent platzierte Suchfeld übrig geblieben, das sich Apple von Google sehr gut mit einem wachsenden zweistelligen Milliardenbetrag Jahr für Jahr bezahlen lässt. Das ist selbst für Apple kein Kleckerbetrag, sodass man nur ungern darauf verzichten dürfte und bisher der Start einer eigenen Suchmaschine keine hohe Priorität hatte.

Dennoch arbeitet schon seit mehreren Jahren an einer eigenen Suchmaschine, wobei dessen Ausmaße kaum bekannt sind. Setzt man auf eine Partnerschaft mit einem anderen Suchanbieter, wobei eigentlich nur MS Bing in Frage käme, oder will man selbst das Web durchsuchen und vollkommen auf eigenen Beinen stehen? Zwar könnte man auch mit DuckDuckGo kooperieren, aber der Funktionsumfang der Suchmaschine sowie die benötigten schnellen Antworten sind noch nicht ausgereift genug (denke _ich_).

Laut „Financial Times“ soll Apple die Pläne nach längerer Zeit der eher schleifenden Entwicklung wieder mit mehr Priorität verfolgen. Im Konzern wird ernsthaft erwogen, die Google Websuche durch ein alternatives Produkt zu ersetzen. Vielleicht müsste das nicht einmal eine Suchmaschine sein, sondern ein etwas anderer Ansatz. Klopft auch bei Apple ChatGPT an der Tür, so wie in Kürze bei Bing der Fall sein wird?




Eine Apple-Suchmaschine würde vieles verändern
Für Google wäre eine eigene Apple-Suchmaschine theoretisch ein schwerer Schlag. Denn die iPhone-Nutzer spülen viele Milliarden Dollar in Googles Kassen – sonst würde man nicht 15 Milliarden Dollar pro Jahr (!) an Apple für diesen Platz bezahlen. Würde das auf einmal wegfallen, wäre das für Google ein gewaltiger Umsatzeinbruch. Auf der anderen Seite aber auch eine hohe Kostenersparnis. Doch der Ertrag liegt natürlich höher als die Kosten, sonst würde Google das nicht tun.

Aber auch für Apple wäre es mit Risiken verbunden. Einen Start wie damals bei Apple Maps kann man sich nicht leisten. Denn man will die Nutzer von der seit zweieinhalb Jahrzehnten dominierenden Suchmaschine weglocken und gleichzeitig auf viele Milliarden Dollar verzichten. Geht das schief, und die Nutzer verwenden dennoch Google, ginge der Schuss für Apple gewaltig nach hinten los. Aber auch der Ruf des iPhones würde leichte Kratzer bekommen, wenn die nach wie vor wichtigen Suchanfragen plötzlich in der Qualität sinken oder schwerer zu erreichen sind.

Es wird seinen Grund haben, dass Apple seit sehr langer Zeit daran arbeitet und bisher bis auf einen kurzen Ausflug mit Siri noch keine ernsthaften Schritte unternommen hat. Dennoch wird man diesen Schritt womöglich irgendwann gehen und vielleicht ist 2023 der beste Zeitpunkt, denn die Google Websuche steht unter Druck. Durch sinkende Werbeeinnahmen, durch neue Konkurrenz und auch durch eine kürzlich eingereichte Kartellklage der US-Regierung.

» Chrome für Android: Neue Sicherheit für den Inkognito Modus – so könnt ihr Tabs per Fingerabdruck sichern

» Pixel Tablet & Pixel Tablet Pro: Google streicht ein Gerät – es wird 2023 wohl nur ein Pixel Tablet geben (Leaks)

Letzte Aktualisierung am 26.05.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!

[Der Standard]




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket