Google One: Gratis VPN für viele Abonnenten – Googles VPN-Angebot im umfangreichen technischen Test

google 

Viele zahlende Abonnenten von Google One dürfen sich über das mehr oder weniger exklusive Gratis-VPN freuen, das im vergangenen Monat Tagen auch für Pixel 7-Nutzer geöffnet ist und zusätzlich auf dem Desktop angeboten wird. Doch wie schlägt sich das VPN im Vergleich zur Konkurrenz und welche Sicherheit kann das Google-Produkt bieten? Eine damals zum Start veröffentlichte Studie mit Beigeschmack kommt zu einem schmeichelhaften Ergebnis.


google one google vpn

Ein VPN von Google mag für Menschen im ersten Moment ein wenig paradox klingen, denn vermeintlicher Tracking-Schutz von einem der größten Tracker im Internet scheint wenig zielführend. Aber wer als weltgrößtes Werbenetzwerk einen Adblocker in den weltgrößten Browser integrieren kann, kann dann auch ein VPN betreiben. Weil das vermutlich nicht weniger Nutzer so gesehen haben und das VPN eines der Zugpferde von Google One sein soll, hat das Unternehmen schon damals reagiert und eine Studie in Auftrag gegeben – womit der Beigeschmack schon wieder vorhanden ist.

Die Studie der NCC Group hat das VPN von Google unter die Lupe genommen und kommt zu dem Schluss, dass es gleichauf mit den Konkurrenzprodukten liegt. Die Sicherheitsmaßnahmen sollen sehr robust sein, der verschlüsselte Traffic soll einen effektiven Schutz vor Angreifern bieten und die Infrastruktur von Google leistet gute Dienste. Bei der Untersuchung hat man 14 Probleme entdeckt, von denen Google zehn sehr schnell gefixt hat, eines wurde im Rahmen der Möglichkeiten behoben und drei weitere sind „akzeptable Risiken“, die nicht ohne Weiteres behoben werden können.

Die Ergebnisse der NCC-Group könnt ihr in diesem PDF nachlesen. Technisch ist das VPN sicherlich auf dem aktuellen Stand und auch die notwendige Infrastruktur ist bei Google ohne Frage vorhanden. Dass es hinter den Kulissen dennoch ein Tracking geben könnte, halte ich trotz Bedenken für ausgeschlossen, denn so viel Daten kann man gar nicht sammeln, dass der Imageverlust bei einer solchen Entdeckung ausgeglichen werden könnte.

Welche Daten das Google One VPN offiziell sammelt, wofür diese verwendet werden und welche Nutzerdaten gespeichert werden (müssen), erfahrt ihr in diesem Artikel.

» Google Assistant: Kommt der große Umbau? Die Ziele wurden verfehlt, Features eingestellt & neue Konkurrenz

Letzte Aktualisierung am 1.01.2023 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Google One: Gratis VPN für viele Abonnenten – Googles VPN-Angebot im umfangreichen technischen Test"

  • „Aber wer als weltgrößtes Werbenetzwerk einen Adblocker in den weltgrößten Browser integrieren kann, kann dann auch ein VPN betreiben.“ Betrachtet aus dem „mobilen Winkel“ wo der Google VPN überwiegend zum Einsatz kommt -> stimmt o.g. Aussage nicht! Denn Google Chrome (mobil) hat keinen Adblocker! Oder täusche ich mich? Ist jedoch die Funktion „Werbung“ in den Webseiten-Einstellungen gemeint, „sollte“ man nicht von einem Adblocker schreiben, denn das ist es nicht wie man es von anderen Browsern kennt. Dagegen bei dem mobilen Browser Edge von MS schon, denn der Unterschied ist gravierend und dort (Edge) kann man tatsächlich auch von einem Adblocker sprechen.

Kommentare sind geschlossen.