YouTube: Google legt bei Erkennung von Spam und Bots nach – neue Features und höhere Erfolgsquote

youtube 

Googles Videoplattform YouTube hat ein Spam-Problem, das ohne Eingreifen der Algorithmen gewaltige Ausmaße hätte und durch neue Funktionen jetzt noch besser in den Griff bekommen werden soll. Zum Abschluss des Jahres kündigt man den Rollout drei neuer Features an, die Spaminhalte und Bots weiter von der Plattform fernhalten sollen. Man hat aber noch einen weiten Weg vor sich.


youtube sad logo

Je höher die Reichweite einer Plattform, desto größer ist das Spam-Problem. Das können wohl viele Plattformen unterschreiben und nach dieser Logik dürfte YouTube ein sehr gewaltiges Problem mit Spam und Bots haben. Spoiler: Ich habe damit nicht ganz Unrecht, denn die YouTube-Kommentare und Livechats waren nicht nur lange Zeit verschrien, sondern auch Googles aktuelle Zahlen bestätigen diese Beobachtung einmal mehr.

Mehr als eine Milliarde Spam-Kommentare gelöscht
YouTube hat die Algorithmen zur Spam-Erkennung in den letzten Monaten stark verbessert und konnte dabei wohl große Erfolge erzielen. Allein im ersten Halbjahr 2022 wurden 1,1 Milliarden Spam-Kommentare erkannt und gelöscht. Ob das jetzt viel oder wenig ist, lässt sich schwer bewerten. Bei YouTubes Reichweite ist das nicht einmal ein Kommentar pro Nutzer und Botnetze verbreiten bekanntlich Hunderttausende oder gar Millionen von Kommentaren. Ohne Vergleichswert aus 2021 ist es nicht einzuordnen.

Man spricht aber von einer Verbesserung und auch von einer ständigen Adaptierung der Spamfilter. Denn Spammer ändern häufig ihre Taktik, sodass auch die Systeme trainiert werden müssen. Weil man innerhalb von GMail seit vielen Jahren einen Weltklasse-Spamfilter betreibt, sollten die entsprechenden Technologien vorhanden sein.




Verbesserte Bot-Erkennung im Livechat
Spam ist nicht nur in den YouTube-Kommentaren, sondern man hat diesen auch in den Livechat mitgenommen. Das hat dazu geführt, dass immer mehr Kanäle nur zahlende Abonnenten im Livechat zulassen – natürlich hat auch das andere Gründe ($$$). In den letzten Monaten will man die Bot-Erkennung in den Livechats verbessert haben, sodass alle Nutzer eine bessere Erfahrung haben. Details nennt man nicht, weder eine Zahl noch konkrete Vorgehen.

Nutzer werden über erkannten Spam informiert
Das vielleicht hilfreichste Feature: Nutzer werden nun darüber informiert, wenn einer ihrer Kommentare als Spam oder Verstoß gegen die Richtlinien erkannt wurde. Das hat erstmal keine Folgen, doch bei Wiederholung könnte eine 24-Stunden-Sperre und in weitere Folge vielleicht mehr drohen. Weil immer wieder Kommentare fälschlicherweise als Spam erkannt werden, ist das meiner Meinung nach eine sehr wichtige Funktion, damit man als vielkommentierender Nutzer auf den Grund gehen kann.


Die stärkeren Algorithmen sind weltweit aktiv, doch die Information über Spamerkennung wird es vorerst nur in englischer Sprache geben. Man hofft aber, dies in Zukunft auch für andere Sprachen ausrollen zu können. Warum es da schon wieder eine Sprachbarriere gibt, obwohl die Spamerkennung auf allen Sprachen angewandt wird, lässt sich nicht sagen.

» Android vs iOS: Apple wird externe App Stores auf dem iPhone erlauben & iMessage-Kompatibilität schaffen (Bericht)

» Android 13: Google Cast kommt in den Audiowechsler – YouTube und YTMusic kombinieren Cast und Bluetooth

[YouTube Community]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket