Pixel 7 Pro: Das ist Googles Zoom-Kamera – Teardown zeigt uns die Telephoto Lens im Detail (Galerie & Video)

pixel 

Google hat dem Pixel 7 Pro mit der „Telephoto Lens“ einen dritten Kamerasensor auf der Rückseite des Smartphones spendiert, der den Nutzern die Möglichkeit zum optischen Zoom gibt. Ein Teardown gibt jetzt einen sehr interessanten Einblick darin, wie diese Kamera mit ihren beweglichen Bauteilen funktioniert und wie Googles Ingenieure in dieser und der vorherigen Generation umgesetzt haben.


pixel 7 pro kamera

Am Smartphone lässt sich das Kamerabild für den Endnutzer sehr einfach vergrößern, doch wie das im Hintergrund geschieht, kann ganz unterschiedlich sein. Üblich ist nach wie vor der digitale Zoom, der lediglich das aufgenommene Bild durch Vergrößerung der einzelnen Pixel vergrößert. Die zweite Variante ist der optische Zoom, bei dem sich tatsächlich Bauteile bewegen und eine echte Vergrößerung ohne Qualitätsverlust ermöglichen. Zwar ist auch der digitale Zoom heute schon sehr stark optimiert (unter anderem mit Googles HiRes-Zoom), aber das optimale Ergebnis erreicht man schon rein physikalisch mit dem optischen Zoom.

pixel 4 optical zoom

Google hat dem Pixel 7 Pro, so wie schon dem Pixel 6 Pro, wieder einen dritten Kamerasensor in Form einer solchen Telephoto Lens spendiert. Wie diese funktioniert, könnt ihr im obigen Schema sehen, das zwar kein Pixel 6 oder Pixel 7 zeigt, aber das Konzept verdeutlicht. Statt wie bei einer größeren Kamera die Linse nach von oder hinten zu fahren, fährt diese beim Smartphone aus Platzgründen seitlich und setzt auf Spiegelungen.

Je weiter die Linse fährt, desto höher ist der Zoom. Grundsätzlich liegt die Vergrößerung also nicht nur an der Linse, sondern auch an der verfügbaren Wegstrecke und der Anzahl der Gläser. Wie das bei Google aussieht, könnt ihr auf dem folgenden Bild sowie im Video sehen.




pixel 7 pro kamera telephoto

Im YouTube-Kanal JerryRigEverything hat Zack das Smartphone vollständig zerlegt, was wir euch bereits im verlinkten Artikel gezeigt und erklärt haben. Der Blick auf diese Kamera, die von Zack nochmal weiter auseinandergenommen wird und ihre gesamte Funktionalität zeigt, ist interessant, um sich das noch einmal im Detail anzusehen. Ich denke, aus dem obigen Bild, den Aufnahmen im Video sowie dem oben im Artikel gezeigten Schema wird deutlich, wie diese Kamera funktioniert. Unter anderem diese Kamera ist mit ein Grund dafür, dass die Kameraleiste aus dem Gehäuse herausstehen muss, denn es benötigt mehr Höhe, als die flachen Smartphones bieten können.

Potenziell hätte Google noch einige Zentimeter Platz, um die Wegstrecke zu erhöhen oder vielleicht noch weitere Linsen einzusetzen. Wie gut das in einem Smartphone funktionieren kann, ist dann wieder eine andere Geschichte.

» Pixel 7a: Googles neues Budget-Smartphone leakt immer wieder – alles was bisher bekannt geworden ist

» Pixel Notepad / Fold: Umfangreiche Leaks zu Googles faltbarem Smartphone – alles was bekannt ist (Galerie)

Letzte Aktualisierung am 5.12.2022 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket