Pixel-Smartphones: Google hält Benchmarks nicht mehr für wichtig – der Tensor-Chip hat ganz andere Stärken

pixel 

Mit den Pixel 6-Smartphones hat Google erstmals den eigenen Tensor-Chip eingeführt, der sich mittlerweile in der zweiten Generation befindet und ganz eigene Stärken mitbringt. In einer neuen Podcast-Folge möchte man diese Stärken unterstreichen und sich gleichzeitig von den Benchmarks und Vergleichen mit der Konkurrenz lossagen. Diese Vergleiche sind nicht mehr zeitgemäß und spielen daher auch für Google nur noch eine untergeordnete Rolle.


google whitechapel soc chip

Google ist im vergangenen Jahr ein wahres Meisterstück gelungen, denn man hat die bisher verwendeten Qualcomm-SoCs vollständig über Bord geworfen und mit dem Pixel 6 auf den hauseigenen Tensor gesetzt. In den Pixel 7-Smartphones kommt mit dem Tensor G2 schon die zweite Generation des Chips an Bord, den man in enger Zusammenarbeit mit Samsung auf Basis eines Exynos-SoC entwickelt hat. Man hat sich damit sehr viel Fundament-Arbeit erspart und konnte direkt mit der Chip-Optimierung beginnen.

In Benchmarks musste sich Tensor nicht verstecken. Die Leistung kratzte nicht an der oberen Grenze, war aber mit ähnlichen Chips vergleichbar. Abgesehen von den damaligen Update-Problemen gab es keine Stolpersteine mit dem Chip und auch keinen spürbaren Leistungsrückgang. Und obwohl man so gut eingestiegen ist, möchte man auf Benchmarks nicht viel geben, denn die große Zeit der Vergleiche mit der Konkurrenz sind laut Google vorbei.

Ich denke, dass klassische Benchmarks irgendwann einmal einen Zweck erfüllt haben, aber ich denke, dass sich die Branche seitdem weiterentwickelt hat. Und wenn Sie sich ansehen, was Google versucht, indem es KI-Innovationen in ein Smartphone bringt, weil wir der Meinung sind, dass dies der Ansatz ist, der hilfreiche Erfahrungen wie einige der gerade erwähnten liefern wird, wurden klassische Benchmarks in einer Zeit verfasst, in der KI und Telefone gab es noch nicht einmal.




google tensor g2

Die Benchmarks erzählen vielleicht eine Geschichte, aber wir haben nicht das Gefühl, dass sie die ganze Geschichte erzählen. Was wir also für uns bewerten, sind die tatsächlichen Software-Workloads, die wir auf unserem Chip ausführen, und dann streben wir mit jeder Generation von Tensor-Chips danach, sie besser zu machen, sei es in Bezug auf bessere Qualität, bessere Leistung oder geringeren Stromverbrauch.

Klingt doch nach einem vernünftigen Ansatz, denn man muss keinen Rekorden nachjagen und will sich wohl gleichzeitig der Vergleichbarkeit entziehen. Als Beispiel führt man an, dass man mit den Pixel 6- und Pixel 7-Smartphones starke Verbesserungen in diesem Bereich bringen konnte und sich somit „perfekt komfortabel“ fühlt, nicht in den Benchmark-Listen ganz oben zu stehen.

In Zukunft dürften die KI-Funktionen des Tensor-Chips und möglicher weiterer kommender Komponenten eine immer größere Rolle spielen. Was mit dem Pixel Visual Core für starke Bildverarbeitung begann und mit dem Titan-Chip für Hardware-nahe Sicherheit fortgeführt wurde, floss alles in Tensor ein.

» Android: Smartphone-Verkaufszahlen brechen stark ein; Apples iPhones gewinnen weiter Marktanteile (Q3 2022)

» Neue Aktion im Google Store: Pixel 7-Käufer werben und beide erhalten 100 Dollar Guthaben – vorerst nur USA

Letzte Aktualisierung am 24.11.2022 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 9 Kommentare zum Thema "Pixel-Smartphones: Google hält Benchmarks nicht mehr für wichtig – der Tensor-Chip hat ganz andere Stärken"

  • Bei den ersten iPhones war die Leistung der CPU auch völlig uninteressant! Steve Jobs war das völlig egal, dass Erlebnis war wichtig. Google macht meiner Meinung nach momentan vieles richtig, auf das optimieren, was wirklich wichtig ist. Warum soll man für eine High end CPU einen Haufen Kohle bei dem Hersteller hinlegen? Das würde die Pixel Smartphones nur teurer machen. Natürlich wird das für viele als eine faule Ausrede klingen, wenn man nicht die schnellste CPU hat. Die leistungsfähigste CPU zu haben, bedeutet auch immer hohe Kosten für die CPU. Preis-Leistung passt bei den schnellsten CPUs überhaupt nicht mehr zusammen. Das bisschen Megahertz, dass man dafür erhält, ist das Geld nicht wert. Ab einem gewissen Punkt bezahlt man einfach zu viel für ein bisschen mehr Leistung, siehe iPhone 14 pro max. Google bietet mir den Pixel Smartphones ein rundes Angebot, dass sich sehen lassen kann. Ich würde mein Pixel 6 Pro jederzeit wieder kaufen. Momentan ein iPhone 14 pro Max zu kaufen, da würde ich mich mehr echt schwer tun, obwohl ich jahrelang iPhones gekauft habe. Da kann der a16 bionic so schnell sein wie er will. das Ding ist sauteuer. Dann lieber ein Pixel 7 Pro und für das gesparte Geld ein paar Tage Urlaub mit der Familie.

    • Die Verkaufszahlen von Android brechen ein ,immer Leute kaufen sich komischer Weiser ein ein iPhone ,also kann ja das was du hier behauptest ,das Google alles richtig macht,so nicht stimmen !! 🫣

    • @Norris

      Ich weiß nicht, woher du die Informationen nimmst, dass die Verkaufszahlen bei Android einbrechen. Denn laut statista stimmt das definitiv nicht.

    • sehe ich genauso. Googles Pixel sind mit iPhones ebenbürtig was Haptik, Ui, Qualität und Software angeht. Einzig bei Updates hapert es noch. 5 Jahre müssten drin sein. Wer natürlich das Ganze Heim mit einer Marke abdecken will (warum will man das?) sollte bei Apple bleiben oder dorthin wechseln.

      unser guter Freund Noris vergisst dass wir gerade in mehreren Krisen stecken. Apple wird sein 1000+€ iPhone 14 und iPhone 14 plus auch nicht los. übrigens kann man sehr viel richtig machen ohne dass andere Menschen sich dafür interessieren. siehe Sony. produzieren die besten Geräte am Markt und keiner kauft sie. Oder auch in meiner Branche. wir bauen sehr gute, nachhaltige Gebäude, aber keiner will sie….tja das liegt aber nicht am Produkt, sondern der Gesellschaft.

  • Als ich den Bericht gelesen habe, war mein erster Gedanke: „Toll, Google is back.“ Aufhören mit diesem Höher, Schneller, Weiter und wieder auf den Weg der Vernunft. Was wird wirklich benötigt. — Vielleicht kommt mein Vertrauen zu Google auch wieder back? Eine ganze Zeit lang war ich echt enttäuscht. Wer weiß wie es sich entwickelt? Sonst müssen wir echt auf Raspberry umsteigen.😀

  • @Honululuschorsch

    Die Herde kauft sich Geräte, die eben einen gewissen Wow Effekt hervorheben und die schon seit langem funktionieren, siehe Face ID und Videos mit 4K 60fps Dolby Vision, ein starkes bis 2500 Nits helles Display und eine starke CPU/GPU, Hardware und Software aus einer Hand, mit guter Kompatibilität, vom Smartphone zum Tablet und umgedreht.

    Das alles kann mir Google nicht bieten!!

    Mähhhhhh aber gut ich nutze immer noch mein altes iPhone 11, Anmerk dazu: „aus dem Jahr 2019“ und bin ja nicht gezwungen scheinbar wie du, der sich jedes halbe Jahr etwas Neues kaufen muss.

    Als so ein richtiges Herdenschaf wie du, der scheinbar nur trollen kann und versucht anderen seine Meinung aufzudrängeln!!

    Weil er so scheinbar nicht genug Aufmerksamkeit bekommt im Leben und keine echten Freunde hat 😀

  • @Honululuschorsch

    Ein Google Watch SE 2022 40mm kostet mich dazu gerade mal 278€, für eine lumpige Pixel Watch ohne
    LTE,bezahle ich schon ein Vermögen für,379€ im MM… mähhh

    So viel zum Thema teuer 😀

Kommentare sind geschlossen.