Google Assistant: Personalisierte Spracherkennung startet exklusiv auf den Pixel 7-Smartphones – alle Infos

assistant 

Der Google Assistant ist sehr gut darin, die Sprachbefehle aller Nutzer zu verstehen, zu interpretieren und auch bei relativ wenig Kontext oftmals die richtigen bzw. gewünschten Antworten zu geben. Auf den Pixel 7-Smartphones will man diese Erfahrung mit einer personalisierten Spracherkennung noch einmal verbessert haben und motiviert die Nutzer zu Korrekturen.


google assistant action blocks logo

Wer sich einmal daran gewöhnt hat, der wird die Spracheingabe schnell zu schätzen wissen und in einigen Fällen auch auf dem Smartphone mit dem Sprachassistenten interagieren. Jetzt hat Google verraten, dass der Google Assistant auf den Pixel 7-Smartphones sich etwas anders verhält als auf anderen Geräten, denn dort kommt erstmals die personalisierte Spracherkennung zum Einsatz. Das bedeutet, dass der Nutzer zukünftig nicht zwanghaft neutral reden muss, sondern auch spezielle Wörter und Ausdrucksweisen verwenden kann, die man sonst eher im Freundeskreis nutzt.

Um Interaktionen mit Google Assistant natürlicher und hilfreicher zu gestalten, verbessern wir ständig unsere Spracherkennungsmodelle. Die personalisierte Spracherkennung hilft Google Assistant dabei, Ihren einzigartigen Sprechstil, Ihre Wörter und Sätze besser zu erkennen. Das Deaktivieren der personalisierten Spracherkennung von Assistant hat keinen Einfluss darauf, wie Ihre Daten unter diesen anderen Einstellungen erfasst, gespeichert oder verwendet werden.

Die personalisierte Spracherkennung ist nur in Google Assistant auf Pixel 7 und Pixel 7 Pro verfügbar.

Möglich macht das ein dauerhaftes Training aller Eingaben, denn jede Konversation wird ausgewertet, jede Sprachaufzeichnung analysiert und vor allem Korrekturen des Nutzers fließen mit ein. Konkrete Beispiele nennt man dafür nicht, aber es dürfte sich wohl um Ausdrucksweisen handeln, alternative Bezeichnungen für Objekte und Aufgaben oder gar Personen – denen man ja schon längere Zeit Spitznamen zuordnen kann – oder auch einfach der ganz eigene Sprachgebrauch.

All das findet direkt auf dem Smartphone statt und die Spracheingaben werden nicht in der Cloud gespeichert, sodass ihr diese Personalisierung vor allem auf dem Pixel 7 nutzen könnt. Die optimierte Erkennung sollte dann mittelfristig aber auch auf anderen Geräten angeboten werden.




Die personalisierte Spracherkennung auf Pixel 7 und Pixel 7 Pro funktioniert, indem Ihre Google Assistant-Interaktionen, einschließlich Korrekturen und Audioaufnahmen, sicher auf dem Gerät gespeichert werden, um die Wörter und Sätze zu lernen, die Ihnen wichtig sind. Sie können beispielsweise ein Akronym korrigieren, wenn Sie Google Assistant etwas fragen, oder eine vorgeschlagene Alternative für den Namen eines Ortes auswählen, wenn Sie mit Assistant navigieren.

Wenn die personalisierte Spracherkennung aktiviert ist, nutzt Google Assistant Ihre Interaktionen, um im Laufe der Zeit und über alle Kontexte hinweg zu lernen und sich zu verbessern. Wenn Sie mit Google Assistant interagieren, hilft die personalisierte Spracherkennung Ihrem Assistenten, mit der Zeit intelligenter und persönlicher zu werden.

Die personalisierte Spracherkennung hilft Google Assistant, Ihren einzigartigen Sprechstil über wiederholte Interaktionen zu lernen, um mit der Zeit besser zu werden, weshalb Ihre Interaktionen für kurze Zeit auf dem Gerät gespeichert werden. Das bedeutet, je mehr Sie mit dem Assistenten interagieren, desto besser wird er Ihren Sprechstil erkennen.

Ihre Interaktionen mit Google Assistant können Audio, erkannten Text und alle Korrekturen umfassen, die Sie an Sprach- und eingegebenen Abfragen vornehmen. Unsere personalisierte Spracherkennungstechnologie lernt aus all diesen Aspekten auf dem Gerät und sorgt dafür, dass sich Google Assistant an Ihren Sprechstil anpassen kann.

Mehr Informationen dazu sowie eine Anleitung zum Deaktivieren dieser Funktion auf den Pixel 7-Smartphones, falls ihr dies nicht möchtet, gibt es im Artikel beim Google Support. Fraglich, warum man das nicht auch für die Pixel 6-Smartphones anbieten kann, die ebenfalls über diesen lokalen Google Assistant verfügen. Vielleicht ist das mit dem neuen Tensor G2-Chip zu begründen, der KI- und Spracheingabe-Verbesserungen mitbringt. Leider geht der Support-Artikel nicht ins Detail.

» Künstliche Intelligenz: Neues Google-Projekt generiert überraschend realistische Videos aus Text (Video)

» Android-Spiele auf dem Desktop: Google Play Games für Windows startet in noch mehr Ländern (Video)

Letzte Aktualisierung am 24.11.2022 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 3 Kommentare zum Thema "Google Assistant: Personalisierte Spracherkennung startet exklusiv auf den Pixel 7-Smartphones – alle Infos"

  • Das Konzept verstehe ich nicht. Warum sollte mich mein Smartphone erkennen müssen? Ein Handy wird normalerweie ausschließlich vom Besitzer genutzt. Google sollte diese Funktion mal lieber auf die Smartspeaker verteilen, denn diese werden ja häufig von mehreren Personen verwendet. Und gerade dort ist die Erkennungsrate, besonders bei weiblichen Personen und Kindern, teilweise echt schlecht.

    • Es geht nicht um die Identifizierung der Person, sondern um die Personalisierung der eigentlich notwendigen Sätze. Also eher die Formulierung.

Kommentare sind geschlossen.