Pixel Watch: Ist Googles erste Smartwatch zu teuer? Die Preisgestaltung dürfte Googles große Pläne erschweren

pixel 

Google hat am Donnerstag die erste Pixel Watch vorgestellt und mit der Präsentation so gut wie alle vorab geleakten Informationen bestätigt – das gilt leider auch für die Preisgestaltung. Insgesamt scheint Google mit der Smartwatch den Geschmack vieler Menschen zu treffen, doch beim Blick auf das Preisschild bekommt jegliches Interesse einen schweren Dämpfer. Daher die einfache Frage: Ist die Pixel Watch zu teuer?


pixel watch

Viele Jahre mussten Pixel-Fans darauf warten, doch am Donnerstag ist es endlich Realität geworden: Google hat die Pixel Watch vorgestellt und wird diese nach einer kurzen Vorbestellerphase schon am 13. Oktober auf den Markt bringen. Alle Informationen, technischen Daten und Besonderheiten haben wir euch bereits in diesem Artikel zusammengefasst, denn hier soll es nur um die Preise gehen, die Google für die Smartwatch aufruft.

Die günstigere Wifi-Version kostet 379 Euro und für die LTE-Version will man schon 429 Euro haben. Das sind stolze Preise, die über denen der meisten Konkurrenten liegen und sich wohl stark an der Apple Watch orientieren. Allerdings baut Google das Smartwatch-Paket gerade erst auf und bis man sich tatsächlich in allen Bereichen mit Apple vergleichen kann, dürfte es wohl noch zwei bis drei Generationen dauern. Daher schon jetzt diese Preise aufzurufen, ist mutig. Allen voran die kurze Akkulaufzeit („bis zu 24 Stunden“, also eher weniger) macht wenig Freude.

Aus meiner Sicht bietet Google für dieses Geld viel zu wenig und sollte die Preise um mindestens 100 Euro senken. Denn nicht nur der Funktionsumfang ist noch im Aufbau und der Akku schwach, sondern auch das Display ist klein, die Smartwatch wirkt durch die runde Form etwas klobig (auch wenn sie das faktisch kaum ist) und mit Wear OS setzt man auf ein Betriebssystem, das sich erst noch beweisen muss. Spricht also einiges dafür, dass die Smartwatch abseits der Neugier und des jahrelang aufgestauten Will-Haben nur wenige Pro-Argumente liefert.




Ist die Smartwatch 429 Euro wert?
Ausgerechnet die starke Pixel 7 Pro Vorbestelleraktion wirft für mich die Frage auf, wie viel die Smartwatch eigentlich wirklich wert ist. Wenn Google zu einem 899 Euro-Smartphone eine 429 Euro-Smartwatch oben drauf legen kann (und wenn es nur zwei Wochen sind), dann kann man davon ausgehen, dass sie im eigenen Einkauf deutlich weniger kostet. Andersherum ist es kaum zu erklären, warum es für die Pixel Watch keine offizielle Vorbestelleraktion gibt. Gerade bei einem Produktneustart wäre das wichtig gewesen. Und wer ein alternatives Armband möchte, legt nochmal 49 Euro auf den Tisch.

Google muss den Preis senken
Meiner ganz persönlichen Meinung nach muss Google den Preis schon bald senken, wenn man eine akzeptable Zahl an Pixel Watches verkaufen will. Natürlich wird es hartgesottene Fans geben, die die Smartwatch auch zu einem noch höheren Preis gekauft hätten. Aber wie sieht es in den nächsten 12 Monaten aus, wenn man abseits des ersten Hypes mit der Konkurrenz am Verkaufsregal konkurrieren muss? Ich sehe da wirklich sehr starke Rabatte auf uns zukommen, die die Händler aber vermutlich nicht allein tragen wollen. Google sollte sich die Preisgestaltung daher überlegen.

Klar, günstiger ist immer besser und aus Käufersicht kann es nie günstig genug sein. Aber hier geht es um die Preis-Leistung. Vielleicht kann Google für eine Pixel Watch 3 oder Pixel Watch 4 Apple-Preise verlangen, aber für die erste Generation mit den erwähnten Schwächen ist das einfach zu viel.

» Pixel Watch: Google bringt neue Metall-Armbänder für die Smartwatch – nicht unter 129 Euro zu haben

» Pixel Watch: Jetzt gleich bestellen & 50 Euro Gutschein erhalten – Googles neue Smartwatch ist endlich da

Letzte Aktualisierung am 24.11.2022 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 3 Kommentare zum Thema "Pixel Watch: Ist Googles erste Smartwatch zu teuer? Die Preisgestaltung dürfte Googles große Pläne erschweren"

  • Also klobig wirkt sie nicht finde ich, allerdings wirkt das Display/Rahmen ratio tatsächlich etwas altbacken, gerade wenn man sich die Smartphones der letzten „Jahre“ ansieht.
    Auch der Akku überzeugt wenig, was die Leistung angeht würde ich abwarten was die ersten reviews sprechen, für Leute die sich mit Details beschäftigen ist der Prozessor definitiv erst mal abschreckend aber wer weiß, was der Co-Prozessor damit macht.

    Alles in allem bin ich unterm Strich aber auch der Meinung dass die Uhr bei diesem Preis einfach deutlich zu teuer angesetzt ist (ich würde sogar sagen eher 150-200 Euro zu teuer) und selbst wenn sie günstiger wäre, hätte ich derzeit das Gefühl „alte“ Hardware zu kaufen und deswegen bin ich leider raus auch wenn ich vorher viel Hoffnung hatte (die Gerüchte der letzten Monate haben es aber natürlich erahnen lassen, die Hoffnung stirbt aber zu letzt).

    Jetzt muss ich hoffen, dass meine alte (3 Jahre) fitbit (ich weiß eher tracker als „watch“ ) noch ein wenig durchhält, leider zeigt die Erfahrung, dass nach ca. 3 Jahren Schluss ist. Und die neue fitbit Generation bietet mir rein optisch leider zu wenig Entwicklung. Rein von der Akkulazfzeit in Kombination mit den „genutzten“ Features wäre ich sogar wieder bereit eher tracker als watch zu wählen.

    • Der Display-Rand sieht nur eigene der abgerundeten Firm der Uhr größer aus, meine ich. Wenn sich die Samsung Uhren keinem „festen, eckigen“ Rand hätten, sähe das genauso aus.

  • Ich finde sie auch zu teuer. Allerdings gefällt mir die eigentlich gut. Das Display ist wirklich nicht mehr Zeitgemäß. Dass keine Vorbesteller Aktion gemacht wurde, finde ich sehr enttäuschend. Da haut man das Pixel 7 mit einer Pixel Watch raus aber der Pixel Watch Interessent kuckt in die Röhre. Sehr uncool. Ich kaufe sie vorerst mal nicht und warte erst mal eine Preisreduktion ab wenn ich dann überhaupt die Generation 1 kaufe. Man möchte sicher auch Apple Kunden ansprechen, die haben aber mit der Apple Watch SE vermutlich eine bessere Option.

Kommentare sind geschlossen.