Pixel Watch: Ist Googles Smartwatch wasserdicht? Bis zu diesen Limits könnt ihr sie nutzen & keine IP-Einstufung

pixel 

In diesen Tagen erhalten viele frühe Käufer ihre Pixel Watch und werden Googles erste Smartwatch wohl vor allem zu Beginn kaum ablegen. Unweigerlich stellt sich dann die Frage, ob die Smartwatch wasserdicht ist und welche Belastungen in Form von Wasser und Staub das Gerät aushält. Die Antworten sind zu erwarten, aber dennoch etwas überraschend: Es gibt keine Einstufung im bekannten IP-Rating.


pixel watch wasserdicht

Viele Smartphones sind heute wasserdicht und staubgeschützt, aber nur die wenigsten Menschen dürften sie unter die Dusche mitnehmen, beim Abwaschen in der Hand halten oder lange Zeit strömendem Regen aussetzen. Anders sieht es bei einer Smartwatch aus, die stets am Handgelenk getragen wird und daher deutlich mehr aushalten muss. Wer sich die Frage stellt, ob die Pixel Watch mit unter die Dusche oder ins Schwimmbad darf. Hier kommt die Antwort, achtet vor allem auf das Sternchen.

Wasserbeständig, aber nicht wasserdicht

Google Pixel Watch ist wasserbeständig*. Das Deckglas besteht aus speziellem, kratzbeständigem 3D Corning® Gorilla® Glass, das einem Druck standhalten kann, der einer Wassersäule von bis zu 50 Metern (5 ATM) entspricht. Diese Eigenschaften schützen die Smartwatch vor Witterungseinflüssen und Abnutzung im Alltag.

Google Pixel Watch kann bis zu einem gewissen Maß bei Regen, in flachen Schwimmbecken und auch bei schweißtreibendem Sport getragen werden. Das Gerät sollte aber nicht länger als 24 Stunden in Wasser getaucht oder bei sehr schnellen oder extremen Wassersportarten getragen werden. Vermeiden Sie außerdem den Kontakt mit Seifenwasser und anderen Flüssigkeiten.

* Google Pixel Watch wurde gemäß einer Wasserbeständigkeit von 5 ATM unter dem ISO-Standard 22810:2010 entwickelt, ist aber nicht wasserdicht. Wasserbeständigkeit ist kein dauerhafter Zustand.




smartphone unter wasser

Google gibt für die Pixel Watch keine IP-Zertifizierung für die Staub- und Wasserdichte an, sondern lediglich einen ATM-Wert. Die Pixel Watch hat ATM 5, was bedeutet, dass diese einem Wasserdruck von 50 Metern Tiefe standhalten kann. Solltet ihr also nicht gerade dem Hobby des Apnoe-Tauchens nachgehen, seid ihr sicher. Allerdings sollte man die Pixel Watch im besten Fall keinem Salzwasser aussetzen. Beim nächsten Meer-Urlaub also besser im Hotel lassen.

Ähnliches gilt natürlich auch für Aktivitäten, die einen sehr hohen Wasserdruck auf das Gerät auslösen können, wie etwa Wassersport. Dass die Pixel Watch keine für Extrem-Sportarten ausgelegte Uhr ist, sollte aber jedem bekannt sein. Wichtig ist aber auch das folgende Kleingedruckte:

Wasserbeständigkeit ist kein dauerhafter Zustand. Im Laufe der Zeit kann sie durch normale Abnutzung und Verschleiß, Reparaturen, Auseinanderbauen oder Schäden nachlassen oder ganz verloren gehen. Auch wenn deine Google Pixel Watch herunterfällt, kann die Wasserbeständigkeit beeinträchtigt werden. Google Pixel Watch wurde für die Nutzung in seichten Gewässern entwickelt und sollte nicht in schnell fließendem oder heißem Wasser verwendet werden.

Mehr Infos zur Wasserdichtheit, Reinigung und Pflege – auch im Bezug auf die diversen Armbänder – findet ihr beim Google Support.

» Pixel Watch: Googles erste Smartwatch ist ab heute im Verkauf – noch wenige Tage als Pixel 7-Prämie zu haben

» Pixel Watch: Googles erste Smartwatch im Review; hohe Qualität, einige Schwächen und viel zu teuer (Überblick)


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket