Pixel-Portfolio wächst: Groß, mittel, klein, faltbar & Ultra – hat Google irgendwann zu viele Smartphones?

pixel 

Google wird das Pixel-Portfolio in den nächsten Monaten bedeutend wachsen lassen, denn es stehen Smartwatches, Tablets, Kopfhörer und etwas später auch AR-Brillen auf dem Programm. Wachstum gibt es aber auch bei den Smartphones, denn Google dürfte die klassische Linie immer weiter ausbauen und schon bald eine Handvoll Smartphone-Serien und Ableger anbieten. Man sollte gut aufpassen, dass das nicht irgendwann zu viel wird.


google-smartphones nexus pixel

Jedes Jahr im Herbst erscheinen zwei neue Pixel-Smartphones. Diese Regel gilt seit Oktober 2016 und wurde auch zuvor schon von den in Kooperation herausgebrachten Nexus-Geräten befolgt. 2019 hat man das Portfolio um die a-Smartphones erweitert, die als Budget-Ableger der jeweils aktuellen Generation an den Start gehen und die Linie sinnvoll erweitern. Auch 2022 sind wir noch auf diesem Stand, doch die Gerüchteküche brodelt über viele neue Smartphones, die mal und mal weniger fundiert mit Leaks belegt sind.

Google plant neue Smartphone-Serien
Als sicher gilt, dass Google mit dem Pixel Notepad im nächsten Jahr eine Foldable-Linie startet. Diese wird sich vermutlich nicht an der klassischen Pixel-Linie orientieren, sondern eine eigene Serie bilden. Es ist also nicht zu erwarten, dass man direkt mit einem „Pixel Notepad 7“ startet (so wie man es beim a-Ableger getan hat). Weiterhin gibt es überraschend handfeste Gerüchte über ein Pixel Ultra, das mit starker Premium-Ausstattung überzeugen könnte und somit Googles absolutes Flaggschiff bildet. Viele Jahre war das Ultra ein Running Gag, doch in diesem Jahr gibt es sehr viele Leaks in diese Richtung. Alle Infos im verlinkten Artikel.

Und dann wäre da noch das vor wenigen Tagen erstmals aufgetauchte Pixel S mit kleinem Display, an dem man mutmaßlich erst seit wenigen Monaten arbeitet und es wohl nicht vor Herbst 2023 auf den Markt bringen könnte. Bisher gibt es kaum Informationen, aber dass ein solches Gerät zumindest intern erwogen wird und in loser Entwicklung ist, ist mehr oder weniger belegt.




Fünf Smartphone-Linien?
Fassen wir alles zusammen, dann käme Google auf fünf Smartphone-Linien. Die Original-Serie, die a-Ableger, die Notepad-Serie, die Ultra-Serie und die S-Serie. Wie bereits angedeutet, ist bis auf das Foldable kein anderes Gerät handfest belegt, aber die Gerüchte haben dennoch Substanz. Bei jedem großen Smartphone-Hersteller wäre ein solches Portfolio nicht erwähnenswert, doch Google hat sich lange Zeit in der Rolle gesehen, Android nach vorn zu bringen und weniger in der Mission, zu einem großen Smartphone-Hersteller zu werden.

Schon im vergangenen Jahr hatte man verkündet, diese Mission ein wenig geändert zu haben und keine Rücksicht mehr auf andere Android-Partner zu nehmen. Das erwartete Portfolio zeigt deutliche Anzeichen, dass man das nun umsetzt. Natürlich könnten die Ultra- und die S-Geräte zu Ablegern der großen Serie werden, aber das stelle ich mir eher schwer vor. Ein „Pixel 7 Ultra“ würde das „Pixel 7 Pro“ vermutlich abwerten. Und ob sich ein Gerät mit deutlich kleinem Display, das ja dann auch weniger Platz für weitere Komponenten bietet, als Ableger eignet, würde ich ohne Zweifel unterschreiben wollen.

Wird das zu viel?
Gehen wir davon aus, dass sich alle spekulierten Geräte als wahr herausstellen und wirklich auf den Markt kommen, würde man das eigene Portfolio vielleicht zu sehr auseinanderziehen. Schon Samsung, Huawei und Xiaomi mussten lernen, dass man nicht jede Nische besetzen und wöchentlich neue Geräte auf den Markt bringen muss. Doch bei den erwähnten Herstellern stimmt immerhin die Reichweite, während Googles Zielgruppe nach wie vor eher überschaubar ist.

Letzte Aktualisierung am 26.11.2022 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 3 Kommentare zum Thema "Pixel-Portfolio wächst: Groß, mittel, klein, faltbar & Ultra – hat Google irgendwann zu viele Smartphones?"

  • Statt des wachsenden Pixel-Portfolio, sollte Google lieber länger Updates bringen und längeren Service anbieten,um damit den Wiederverkaufswert ihrer Geräte zu steigern ,so das diese länger im Umlauf bleiben,das spart an den eh schon knappen Ressourcen,die man nur noch hat .

  • Hallo zum Google Pixel 6möchte ich nur eines sagen: Das Handy ist für mich einfach Klasse! Man muss sich etwas damit befassen und hat alle Möglichkeiten. Manchmal sind mir die ganzen Untermenüs einfach zuviel, diese könnte man Mal etwas übersichtlicher gestalten, auch die ICONS auf dem Startbildschirm könnte man etwas größer gestalten. Sonst für mich einfach Super.
    VG

  • Einzig an der Kameraleistung sollte Google noch arbeiten,beim normalen Pixel 6 können sie zwar noch überzeugen ,aber beim 6 Pro Versagen sie total und können nicht ganz oben mitspielen/mithalten.

Kommentare sind geschlossen.