ChromeOS: Google könnte den Desktop neu erfinden – neuer ‚Welcome Screen‘ gibt Eindrücke (Screenshots)

chrome 

Google hat das Betriebssystem ChromeOS in den letzten Jahren stark weiterentwickelt und durch die Unterstützung von Android-Apps und einigen Offline-Applikationen den Horizont erweitert. Jetzt wird möglicherweise der nächste große Schritt vorbereitet, denn der vor wenigen Tagen erstmals aufgetauchte ‚Welcome Screen‘ könnte den Desktop ganz neu erfinden bzw. diesen überhaupt erst auf die Chromebooks bringen.


ChromeOS Welcome Screen

ChromeOS verfolgte von Anfang an einen unterschiedlichen Ansatz als andere Desktop-Betriebssystem, denn man wollte die Stärke des Browsers und insbesondere der Web-Apps in den Mittelpunkt rücken. Das ist ohne Frage gelungen, aber dennoch hat man die Breite der Plattform stark ausgebaut und fokussiert sich nicht mehr einzig und allein auf das Browserfenster. Daher rückt nun der Desktop in den Fokus, der bisher praktisch nicht existent gewesen ist.

Bislang ist der Desktop einfach nur das Hintergrundbild, das vollflächig angezeigt wird und auf dem die Browserfenster schweben. Es gibt keine Verknüpfungen, keine App-Icons, keine Dateiablage, keine Widgets – überhaupt nichts. Stattdessen gibt es die Taskleiste inklusive App-Menü am unteren Rand des Displays, in der die Web-Apps, Webseiten sowie lokale Tools, Android-Apps und andere Dinge untergebracht sein können.

Eigentlich konnte man erwarten, dass Googles Entwickler irgendwann den Desktop öffnen und wenigstens App-Verknüpfungen an dieser Stelle erlauben, aber dazu kam es bisher nicht. Mit Blick auf das kürzlich entdeckte neue Konzept der Welcome Screens könnte es eher dazu kommen, dass man den Desktop ganz neu erfindet. Statt nur Symbole oder Widgets abzulegen, könnte es zu einem interaktiven Bereich werden – ähnlich zur neuer Tab-Seite im Chrome-Browser.




chromeos welcome screen glancables 1

Obiger Screenshot zeigt, wie das nach aktuellem Stand aussieht. Der Nutzer wird begrüßt, sieht später mutmaßlich eine Reihe von Widgets (so wie hier das Wetter) und darunter Einträge aus dem Google Kalender. In einer zweiten Spalte auf der rechten Displayhälfte gibt es eine Verknüpfung zur letzten Browsersession. Auf den Inhalt kommt es aber gar nicht so sehr an, sondern viel mehr auf die Positionierung innerhalb des Betriebssystems. Es wird als „Up Next“ beschrieben und findet sich in der Navigation neben dem Wechsel zwischen den virtuellen Desktops.

Das Konzept scheint noch nicht vollständig zu Ende gedacht zu sein und es geht wohl erstmal darum, diesen Screen zu füllen, aber die Positionierung neben den Desktops ist sicherlich nicht rein zufällig. Vielleicht wird dieser Screen zum nullten Desktop – ähnlich zum Google Discover Feed als nullter Homescreen am linken Rand auf dem Smartphone. Ein Mix aus Discover, Neuer Tab-Seite, Login-Seite und vielleicht auch dem ‚auf einen Blick‘-Widget.

Wir dürfen gespannt sein, wie sich das fortsetzt. Es könnte ein sehr umfangreiches neues Konzept werden, das ChromeOS ganz neue Möglichkeiten gibt und vielleicht langfristig auch die Desktops anderer Betriebssysteme inspiriert. Es könnte aber auch einfach in der Projektphase wieder begraben werden…

» Google Keep: Mit dieser offizielle Chrome-Erweiterung könnt ihr Notizen aus dem Browser heraus erstellen

» Android: Fünf Jahre Sicherheitsupdates für alle Tablets & Smartphones – löst die EU Googles Update-Problem?

Letzte Aktualisierung am 9.09.2022 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "ChromeOS: Google könnte den Desktop neu erfinden – neuer ‚Welcome Screen‘ gibt Eindrücke (Screenshots)"

Kommentare sind geschlossen.