Google TV: Endlich mehrere Profile am Smart TV nutzen – so lassen sich neue Profile am Chromecast einrichten

google 

Mit der weiten Verbreitung von Smart TVs kamen viele neue Möglichkeiten, die unter anderem mit der Plattform Android TV und dem Aufsatz Google TV genutzt werden können. Vor einigen Tagen wurde endlich eine neue Funktion für viele Nutzer ausgerollt, die den Weg für eine verbesserte Personalisierung öffnet: Die Google TV Profile lassen sich einfach einrichten und nutzen.


google tv profile

Fernseher gehören seit jeher zu den Geräten, die von der ganzen Familie genutzt werden – oftmals gemeinsam. Mit dem schleichenden Abschied vom linearen Fernsehen dürfte sich das ein bisschen geändert haben, sodass auch auf dem Smart TV die Personalisierung von Inhalten eine immer größere Rolle spielt. Für die Algorithmen ist es natürlich schwer, passende Empfehlungen zu geben, wenn mehrere Personen mit demselben Konto konsumieren.

Google TV hat vor wenigen Tagen mit dem breiten Rollout für die Profile auf dem Chromecast begonnen und mittlerweile sollten sie bei allen Nutzern angekommen sein. Man hat das Rad dafür nicht neu erfunden und greift auch auf die bereits bestehenden Konten zurück. Aus den eingerichteten Google-Konten werden Profile, zwischen denen sehr einfach gewechselt werden kann. Die Einrichtung und Darstellung sind vergleichbar mit Chrome OS.

Jedes Profil ist fest mit einem Google-Konto verbunden. Dadurch ergibt sich die Möglichkeit, digitale Inhalte und Empfehlungen zuzuordnen und von anderen Plattformen mitzunehmen. Jedes bisher eingerichtete Konto wird nach dem Rollout in ein Profil umgewandelt, sodass bei bisheriger Nutzung des Kontowechsels nicht viel getan werden muss.




google tv profile einrichten

Neue Profile lassen sich sehr leicht über die Profilauswahl oder über die Einstellungen einrichten. Einfach auf das entsprechende Symbol tippen und schon lässt sich ein neues Google-Konto hinzufügen, das dann mit einem neu angelegten Profil verknüpft wird. Ihr müsst nur die Zugangsdaten eingeben, eventuell eine Bestätigung auf dem Smartphone leisten (2FA) und dann ist das Konto schon angelegt. Profilbild und Name werden automatisch abgerufen.

Über die Einstellungen lassen sich bestehende Profile anpassen oder löschen. Die Profile enthalten aber nicht nur angepasste Vorschläge und Medien, sondern auch einige Optionen zur Nutzung der Plattform. Das reicht von Zahlungseinstellungen über das Autoplay bis hin zu den verbundenen Apps.

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket