Google Maps: Nutzer klagt über zu viele Informationen – zeigt die Kartendarstellung wirklich zu viele Details?

maps 

Nutzer von Google Maps sind es gewohnt, dass die Kartenplattform sehr viele Informationen bereithält und zu praktisch jedem Ort auf dieser Welt Details liefern kann. Doch bekanntlich kann weniger manchmal auch mehr sein und so gibt es derzeit Diskussionen darüber, ob Google Maps bei der Kartendarstellung die richtigen Prioritäten setzt oder nicht mittlerweile zu viele Datenbank-Einträge untergebracht hat.


google maps logo new

Google Maps deckt so viele Bereiche und Aufgabengebiete ab, dass es bei vielen Nutzern vermutlich mehrmals pro Woche oder gar täglich zum Einsatz kommt. Eine solch gigantische Datenbank aufzubauen ist sehr viel Arbeit, für die man ja bekanntlich auch mehr als 100 Millionen Local Guides beschäftigt. Aber das Unterbringen all dieser Daten in einer möglichst übersichtlichen Oberfläche ist ein Kunststück, dass das Maps-Team über die Jahre immer weiter perfektioniert hat.

Die Karten sind seit vielen Jahren nicht mehr statisch, sondern werden dynamisch berechnet und basierend auf der bisherigen Nutzung mit Daten gefüllt. Der Detailgrad ändert sich mit der Zoomstufe und die eingeblendeten Einträge sind zum Teil auf das Nutzerprofil abgestimmt, werden aber auch nach Relevanz ausgewählt. Das kann je nach eigener Nutzung und auch nach Ortschaft völlig verschieden aussehen. Klar ist aber, dass man gerade in Städten praktisch keine Straßennamen mehr zu sehen bekommt, wenn man nicht auf den allerhöchsten Zoomstufen ist.

Ein Reddit-Nutzer echauffiert sich nun darüber, dass er doch eigentlich nur die Straßenkarte sehen will und stattdessen eine Ansammlung von Geschäften erhält. Die Geschäfte werden teilweise nur per Icon und zum Teil mit Beschriftung dargestellt. Weil es keine Überschneidungen geben soll, sind nur wenige Straßennamen zu sehen. Schaut euch den folgenden Screenshot an.




google maps zu viele informationen

Die allermeisten Google Maps-Nutzer werden beim Blick auf den Screenshot wohl nicht wissen, worum es überhaupt geht. Denn im Laufe der Jahre haben wir uns daran gewöhnt, dass immer mehr Orte auf der Karte auftauchen. Immer mehr davon sind Werbeanzeigen, die durch eckige Icons gekennzeichnet sind, und mit denen Google Maps Geld verdient. Das war ein schleichender Prozess, vergleichbar mit dem Facebook-Werbestream, der mal ein Freundestream war.

Je nach Anforderung ist das eine praktische oder eine unschöne Ansicht. Ich persönlich sehe darin überhaupt kein Problem, denn eine solche Auflistung von interessanten Geschäften ist sicherlich spannender als eine Ansammlung von Straßennamen, mit denen man nichts anfangen kann. Und wenn man sie doch sehen möchte, klickt man 1-2x auf den Zoom-Regler. Die Forderung des Nutzers ist aber dennoch unterstützenswert: Es sollte einen Schalter geben, mit dem sich jegliche Orte ausblenden lassen und nur die Karte angezeigt wird.

In den Kommentaren wird schon richtig beschrieben, dass das für Google Maps vergleichbar mit „Werbung ausblenden“ wäre und somit wohl nicht umgesetzt wird. Dennoch könnte man sich vielleicht überlegen, eine auf Straßen fokussierte Variante anzubieten, auf der nur die Werbung und sonst kein weiterer Eintrag zu sehen ist. Damit könnten dann wohl beide Seiten gut leben 🙂

» Android Auto: BMW kündigt Unterstützung von Googles Android Automotive an – aber ohne Google-Dienste

» Android Auto: Praktischer alternativer Launcher bringt Googles eingestellte Oberfläche (fast) wieder zurück

[Reddit]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 8 Kommentare zum Thema "Google Maps: Nutzer klagt über zu viele Informationen – zeigt die Kartendarstellung wirklich zu viele Details?"

  • Und das ist der Grund, warum ich Apple Karten einsetze.
    Diese völlig überfrachtete Darstellung von Google Maps nervt einfach nur noch. Ja zugegeben, Apple Karten hat vielleicht nicht immer so viele Informationen in der Tiefe wie es Google vielleicht hat, aber bisher habe ich immer alles für mich Wichtige, wie z.B. Telefonnummer oder Öffnungszeiten, gefunden.

  • Apple Karten hat mich schon ein paar mal reingelegt. Ich habe einen wichtigen Termin verpasst wegen dem Schrott was Apple da den Leuten vorsetzt. Wie man so einen Müll nutzen kann?

    Google Maps ist Referenz und was soll da überfrachtet sein? Das einzige was mich momentan stört, gm speichert die Ansicht nicht und ich muss immer wieder die Ansicht Satellit auswählen.

  • Sehe ich auch so. Der Ort zu dem ich eigentlich möchte ist oft kaum noch zu erkennen vor lauter Nagelstudios, Tätowiergeschäften und Schönheitssalons und anderen Geschäften bei denen nicht nur mein Interesse relativ gering sein dürfte. Bei allem Verständnis für Werbung, (die aber ganz Allgemein im Internet im Moment absolut Überhand nimmt) fehlt ist die Möglichkeit Themen oder Bereiche zu benennen, die den jeweiligen Nutzer absolut nicht interessieren.

    • Mich stört hauptsächlich, daß das Kartenmaterial oft überaltert ist (Aufnahmedatum 2018/-19). Daraus resultiert das viele angezeigte „Geschäfte“ gar nicht mehr existieren, sich an einem anderen Ort befinden oder mittlerweile durch Besitzerwechsel einen anderen Namen tragen.
      Es müsste öfter aktualisiert werden, dann würden etliche ‚Anzeigen‘ wohl verschwinden…

    • Google Maps müsste endlich Mal die Bilder von Orten Geschäften usw erneuern sehr viele sind schon älter als 10 Jahre und manche zeigen noch Baustellen von Grundstücken die gar keine mehr sind

  • Btw: sehr schön bei Google Maps auch immer wieder die Vorschläge für z.B. Restaurants die ca. 80. Km von meinem Wohnort entfernt liegen, wenn ich 1000 km davon entfernt bin. Obwohl alles richtig eingestellt ist. Manchmal hat man doch sehr stark das Gefühl, dass Google-Programmierer viel zu selten ihre eigenen Produkte nutzen…

  • „Nutzer klagt über zu viele Informationen …“
    Was soll das denn? Da macht einer „Mimimimimi“ und deswegen muss gleich alles geändert werden?
    Mann oh Mann, bleibt cool und gebt nicht jeder Äußerung in den sozialen Medien ein solches Gewicht, dass gleich immer die Welt zusammenbrechen könnte, wenn da nicht sofort was gemacht wird

    • Keiner hat von ’sofort‘ geschrieben, aber nach Jahren! sollte schon eine Aktualisierung erfolgen…

Kommentare sind geschlossen.