Google Passwortmanager: Viele Neuerungen werden ausgerollt – eigene App, Verschlüsselung und mehr

google 

Google betreibt schon seit vielen Jahren einen eigenen Passwortmanager, der aus dem Chrome-Browser hervorgegangen ist und in letzter Zeit vor allem um Sicherheitsfunktionen erweitert wurde. In diesen Tagen kommt ein ungewohnter Schwung an Updates für die Plattform, die wohl die Reichweite ausbauen und die Produktpflege vereinfachen soll. Auch eine Integration in weitere Apps scheint möglich.


android google passwort passkey fido

Der Google Passwortmanager tut genau das, was der Name erwarten lässt: Es werden eingegebene Passwörter gespeichert, von dort wieder abgerufen und können auch über die eigene Oberfläche wieder abgerufen werden. Zusätzlich hat man das Ganze in der letzten Zeit um den Passwort-Check erweitert, der vor unsicheren oder in Passwort-Leaks enthaltenen Passwörtern warnt. Jetzt wird die Plattform selbst ausgebaut.

Verknüpfung auf dem Homescreen
Das Icon des Passwortmanagers lässt sich jetzt direkt aus der Google-App heraus auf dem Homescreen ablegen. Die Verknüpfung führt direkt zum Passwortmanager, sodass ein schneller Aufruf aller Passwörter möglich wird. Bisher war das nur über ein Durchhangeln in den Einstellungen möglich. Wie ihr das Icon über die Einstellungen hinzufügen könnt, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Lokal verschlüsselte Passwörter
Die im Passwortmanager gespeicherten Einträge werden wenig überraschend verschlüsselt. Natürlich müssen sie dann mit dem richtigen Schlüssel wieder entschlüsselt werden und auch dieser lag bisher in der Cloud. Jetzt kann dieser optional und langfristig verpflichtend auf dem lokalen Gerät selbst abgelegt werden.

» Alle Infos und Antworten zum neuen Passwortschlüssel




google passwort on device verschlüsselung

Integration in den Chrome-Browser
Die Verlagerung des Passwortmanagers umfasst auch den Ursprung selbst: Dieser ging zwar aus dem Chrome-Browser hervor, ist aber längst unabhängig und bietet zwei verschiedene Oberflächen zum Abruf an. Einmal direkt im Chrome-Browser und einmal innerhalb der Google-App. Letztes wurde bereits mehrfach ausgebaut und soll nun zum Standard werden. Mit dem jüngsten Update auf Chrome 103 werden die Nutzer vom Chrome-Browser in die Google-App weitergeleitet.

Es ist nur ein kleiner Schritt, den viele Nutzer vermutlich gar nicht bemerken werden, aber organisatorisch und vermutlich auch bei der Produktpflege hat das einige Vorteile.

» Die neue Passwort-Oberfläche im Chrome-Browser


» Googles Messenger-Karussell: Das sind Googles fünf aktuelle Messenger und Kommunikationsplattformen

» Google Talk: Kommt der populäre Messenger wieder zurück? Mögliches Comeback hätte vielleicht Chancen


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Google Passwortmanager: Viele Neuerungen werden ausgerollt – eigene App, Verschlüsselung und mehr"

  • Wieder etwas das ohne diese nervigen Google App nicht mehr geht. Dieser wächst ja von nix auf teilweise 1,5 Gig. Aber gut, desto leichter kann man sich von Google entwöhnen. So langsam geht’s mir auf die Nerven die abhängig alle Apps untereinander sind. Dann wird jetzt eben nur noch auf Firefox als Passwort Manger gesetzt.

Kommentare sind geschlossen.