Mazisi Kunene: Ein sehr schönes Google-Doodle zum 92. Geburtstag des südafrikanischen Schriftstellers

google 

Am heutigen 12. Mai hätte der südafrikanische Schriftsteller Mazisi Kunene seinen 92. Geburtstag gefeiert und wird anlässlich dessen von Google mit einem sehr schönen Doodle geeehrt. Mazisi Kunene war ein wichtiger Anti-Apartheid-Aktivist, der die Geschichte der Zulu-Leute festhielt, was auch im Doodle sehr stark herausgestellt wird. Wirklich sehr schön gehalten.


mazisi kunene google doodle 92 geburtstag

Das heutige Google-Doodle für Mazisi Kunene zeigt den südafrikanischen Schriftstelle, Dichter und Bürgerrechtler bei seiner Arbeit bzw. seiner sich auferlegten Aufgabe. Er hält Geschichten fest, schreibt über die Bevölkerung der Zulu und setzt sich als Anti-Apartheid-Aktivist ein. Im Doodle dreht sich alles um das Festhalten der Geschichten, wobei er selbst so dargestellt wird, als wenn er schon längst ein Teil der Geschichte wäre.

Wir sehen Mazisi Kunene selbst und einige typische Objekte der Zulu, die gemeinsam den Google-Schriftzug formen. Die einzelnen Buchstaben des Google-Schriftzugs sind sehr verziert, aber dennoch gut zu erkennen. Der Meister selbst und seine schreibende Hand bilden die beiden ‚o‘ des Google-Logos. Ist wirklich ein gelungenes Doodle, das Googles Künstler da wieder erschaffen haben und heute im Vergleich zu den letzten Ausgaben nicht von einem Gastkünstler beigesteuert wird.

Das Google-Doodle für Mazisi Kunene ist heute in Südafrika, in Deutschland sowie in Großbritannien zu sehen, wo Kunene gewirkt hat. Aber auch in Kalifornien war er aktiv, wo er ganze zwei Jahrzehnte als Gastprofessor gelehrt hat – dennoch ist das Doodle in den USA heute nicht zu sehen.




Kunene wurde in aMahlongwa im Süden der Provinz Natal geboren und wuchs dort auf. Er besuchte die Kwa Hluzingcondo High School und erwarb sein Matric an der Schule in Mariannhill. Das Maphumolo Teachers’ Training College schloss er mit einem Teaching Certificate ab. Er studierte die Literatur der Zulu an der Universität von Natal; 1956 gewann er den Schreibwettbewerb Bantu Literary Competition. 1959 begann er ein Promotionsstudium an der School of Oriental and African Studies (SOAS) in London.

Mit Gedichten in seiner Muttersprache isiZulu kämpfte er gegen die Apartheid. Nach seinem Fortgang nach Großbritannien begründete er dort die Anti-Apartheid-Bewegung und wurde 1964 UNO-Vertreter des African National Congress für Europa und Afrika. Außerdem war er Chefrepräsentant des ANC für das Vereinigte Königreich und Westeuropa. Im Auftrag der UNESCO war er Gastprofessor an verschiedenen Universitäten; von 1975 bis 1992 war er ordentlicher Professor für afrikanische Sprachen und Literatur an der University of California in Los Angeles. 1993 kehrte er nach Südafrika zurück und lehrte fortan an der Universität von Natal (später Universität von KwaZulu-Natal).

Mazisi Kunene erhielt zahlreiche Auszeichnungen; er war 1993 der erste UNESCO Poet Laureate der arabischen und afrikanischen Länder. 2005 wurde er südafrikanischer Poet Laureate. Er starb an den Folgen eines Krebsleidens und hinterließ seine Frau sowie eine Tochter und drei Söhne.

» Muttertag: Ein sehr schönes Google-Doodle für den Muttertag – so könnt ihr einen Videogruß erstellen

» Pixel 7 & Pixel 7 Pro: Überraschung! Google zeigt die neuen Smartphones erstmals offiziell auf vielen Bildern

» Pixel Tablet: Google kündigt überraschend das erste Pixel Tablet mit Tensor-Chip an; kommt nicht vor 2023

[Wikipedia]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket