Google Workspace: Neue Funktionen werden ausgerollt – automatische Zusammenfassung, Ausleuchtung & mehr

google 

Die gestrige Google I/O Keynote hat nicht nur viele neue Pixel-Produkte hervorgebracht, sondern man hat auch zahlreiche Neuerungen an den diversen Web-Plattformen angekündigt. Wir haben euch bereits die wichtigsten neuen Features bei Google Maps und Google Pay & Google Wallet gezeigt, aber auch für die Apps unter dem Dach von Google Workspace hatte man einige Ankündigungen in petto.


google workspace cover

Google Workspace ist nicht mehr nur die Bezeichnung des Business-Paket im Cloudbereich, sondern auch die Dachmarke für alle Produkte zur produktiven Arbeit. Von Docs über Sheets, GMail, Drive bis hin zum Kalender und einigen Messenger-Lösungen ist einiges dabei. Kein Wunder, dass man in der Gesamtheit einiges zu verkünden hatte. Das Highlight aus meiner Sicht ist die automatische Zusammenfassung eines Dokuments, die schon vor einigen Wochen für englischsprachige Nutzer angekündigt wurde.

Diese smarte Zusammenfassung, die das TLDR; ersetzt und eine kurze Zusammenfassung liefern soll, wird nach Docs nun auch für Google Spaces ausgerollt, um eine schnelle und sinnvolle Zusammenfassung der verpassten Konversation zu liefern. Für Nutzer der Videokonferenzlösung Google Meet hält man zwei Features bereit, um die Ausleuchtung des Bildes zu optimieren. Einmal die automatische Optimierung und zum zweiten die Möglichkeit, das virtuelle Schreibtischlicht frei zu verschieben.

Meet-Nutzer dürfen sich außerdem über automatische Untertitel freuen, Nutzer der Dokument-Apps erhalten eine verbesserte Sicherheit durch Warnung vor Phishing innerhalb der Dokumente und das Live Sharing wird ebenfalls verbessert. Aus Zeitgründen hier nur eine kurze, automatisch übersetzte Zusammenfassung. Alle Details findet ihr im Google-Blog.




google workspace animation

  1. Die Porträtwiederherstellung verwendet die Google AI-Technologie, um die Videoqualität zu verbessern. Selbst wenn Sie Google Meet in einem schwach beleuchteten Raum mit einer alten Webcam verwenden – oder vielleicht eine schlechte WLAN-Verbindung haben – wird Ihr Video automatisch verbessert.
  2. Wir führen auch Porträtlicht ein: Diese Funktion verwendet maschinelles Lernen, um eine Beleuchtung in Studioqualität in Ihrem Video-Feed zu simulieren, und Sie können sogar die Beleuchtungsposition und -helligkeit anpassen.
  3. Wir fügen Enthallung hinzu, die Echos in Räumen mit harten Oberflächen herausfiltert, sodass es sich anhört, als ob Sie sich in einem Konferenzraum mit Mikrofon befinden … selbst wenn Sie sich in Ihrem Keller befinden.
  4. Live-Sharing synchronisiert Inhalte, die in einem Google Meet-Anruf geteilt werden, und ermöglicht den Teilnehmern, die Medien zu steuern. Ob Sie im Büro oder zu Hause sind, die Person, die den Inhalt teilt oder ansieht, die Teilnehmer sehen und hören gleichzeitig, was vor sich geht. Unsere Partner und Entwickler können heute unsere Live-Sharing-APIs verwenden, um mit der Integration von Meet in ihre Apps zu beginnen.
  5. Anfang dieses Jahres haben wir automatisierte integrierte Zusammenfassungen für Google Docs eingeführt. Jetzt erweitern wir automatische Zusammenfassungen auf Spaces, damit Sie eine hilfreiche Übersicht über verpasste Unterhaltungen erhalten.
  6. Später in diesem Jahr führen wir automatisierte Transkriptionen von Google Meet-Besprechungen in Google Workspace ein, damit die Teilnehmer Besprechungen, an denen sie nicht teilnehmen konnten, schnell nachholen können.
  7. Viele der Sicherheitsvorkehrungen, die wir für Google Mail verwenden, kommen auch für Google Slides, Docs und Sheets. Wenn beispielsweise ein Dokument, das Sie öffnen möchten, Phishing-Links oder Malware enthält, erhalten Sie eine automatische Warnung.

[Google-Blog]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket