Pixel 6 & Pixel 6 Pro: Googles Smartphones verkaufen sich nicht mehr so gut – Probleme sorgen für Bedenken

pixel 

Die Pixel 6-Smartphones sind seit gut einem halben Jahr auf dem Markt und dürften sich, nach allem was bekannt ist, in den letzten Monaten sehr gut verkauft haben. Ein neuer Bericht spricht nun allerdings davon, dass das Smartphone zwar von den Kunden gut angenommen wird, aber von den Verkäufern eher ungern angepriesen wird. Google arbeitet dagegen, ist daran aber nicht ganz unschuldig.


pixel 6 smartphones cover

Es gibt zahlreiche Berichte und Statistiken, die von einem Pixel 6-Erfolg sprechen und Verkaufszahlen von bis zu zehn Millionen Einheiten vermuten lassen. Hauptsächlich allerdings im Direktverkauf und weniger in Kombination mit Mobilfunkverträgen. Ein neuer Bericht spricht davon, dass sich die Pixel 6-Smartphones in den Shops der US-Mobilfunkbetreiber schlecht verkaufen. Zahlen werden allerdings nicht genannt.

Viele Verkäufer sollen die Kunden wohl aktiv zu Geräten von Apple und Samsung lenken, während die Pixel-Smartphones keine Rolle spielen. Auch die Kunden hätten wohl unangenehme Fragen, sodass man ihnen eher ein Gerät der beiden Smartphone-Riesen ans Herz legt. Um dem entgegenzuwirken, soll Google mittlerweile ein attraktives Prämien-System etabliert haben. Dieses ist wohl gang und gäbe in den Shops und verspricht diverse Prämien und Belohnungen für erfolgreiche Verkäufe.

Auch Samsung, Apple und andere Hersteller sollen solche Prämien-Systeme etabliert haben, doch Googles wohl besonders attraktiv sein. Erneut werden keine Zahlen oder Details genannt, aber Googles Angebot soll das Beste sein. Natürlich erwartet man sich dadurch, dass die Verkaufszahlen der Pixel 6-Smartphones auch über diesen Vertriebskanal hochgehalten werden können.




pixel 6 live translate

Die Pixel 6-Probleme sind Schuld
Schuld an den schlechten Zahlen sind wohl vor allem die Probleme der letzten Monate. Kunden würden unangenehme Fragen dazu stellen, sodass sie doch lieber zu den Marken greifen, die sie kennen. Als Verkäufer könnte man dem entgegenwirken, doch Googles schlechte Kommunikation und vor allem die Unzuverlässigkeit zu Anfang des Jahres macht es schwer, den Kunden etwas zu versprechen oder wenigstens baldige Lösungen in Aussicht zu stellen.

Aus demselben Grund dürften auch die Verkäufer eher Geräte von Apple und Samsung anpreisen. Diese funktionieren zuverlässig und die Wahrscheinlichkeit, dass der Kunde verärgert zurückkommt, ist recht gering. Das gilt mittlerweile auch für das Pixel 6, aber als Verkäufer geht man dann doch lieber auf Nummer sicher. Ich denke, das ist sowohl aus Sicht der Kunden als auch der Verkäufer nachvollziehbar.

Bleibt abzuwarten, wie sich das entwickelt und ob Google endlich mehr Gas gibt. Das ist genau die Situation, vor der ich hier im Blog in den letzten Monaten mehrfach gewarnt hatte. Hoffentlich färbt das nicht auf Pixel 6a, Pixel 7 und Folgegenerationen ab. Google wäre gut beraten, jedes unnötige Problem zu vermeiden.

» Google Messages: Der Messenger vergisst die Kamera – Bug lässt Smartphones der Nutzer heiß laufen

» Pixel 6: Wie erfolgreich sind die Smartphones? Google könnte schon zehn Millionen Geräte verkauft haben

» Pixel Watch kommt: Der Google Assistant kommt auf die Samsung Galaxy Watch 4 – aber noch nicht heute

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 17 Kommentare zum Thema "Pixel 6 & Pixel 6 Pro: Googles Smartphones verkaufen sich nicht mehr so gut – Probleme sorgen für Bedenken"

  • Wie ich gefühlt schon 100 Mal schrieb, mein Pixel 6 Pro hatte und hat keine Probleme. Das Problem sind leider die vielen Tech Seiten, die fast täglich negative Berichte gebracht haben, da gehört ihr auch dazu. Von auch kam kaum positives. So wie jetzt auch wieder.

    • Kann man so sagen. Viele Bekannte haben sogar diesen Blog gefunden und mich Pixelianer darauf hingewiesen, dass das neue Pixel wohl nicht so der Hit sei. Also würde es ein anderes Smartphone. Aber, das ist nicht dieser Blog schuld, sondern Google selbst. Schon, dass bei vielen Nutzern das Smartphone den Entsprechungen entsprach. Vielen aber nicht. Sei es die Telefonverbindung, die Kamera, die Entsperrung, das hakelige Scrollen… Auch außerhalb dieses Blogs gab es viel zu lesen, was den potentiellen Käufer vom Pixel 6 zurückschreckte. Auch mich, obwohl ich es wenigstens kurze Zeit genutzt habe. Bei mir würde das Nachfolgemodell vom Pixel 4 so orange ein Pixel 4 XL white. Das Ding nennt man problemlos.

  • @Lekomio
    Dem schließe ich mich definitiv an. Null störendes im täglichen Betrieb des Handys. Ein gutes Paket mit Android. Hoffe auf mehr Features in Zukunft.

    • Auch ich besitze das Google 6 Pro seit 3 Monaten und bin top zufrieden. Habe den Vergleich zu Huawei, das mit seinen Apps unzuverlässig für die Zukunft ist. ( technisch in Ordnung) . Habe mit dem Google Handy einen zuverlässlgen Partner für den Alltag gefunden. Akku-Ladezeit mit einem mittelmäßigen Anker Ladegerät absolut in Ordnung (bei 20% in einer Stunde).

  • 1x Reparaturversuch
    2x Tausch
    und immer noch Probleme
    und dann hier die zu 100% zufriedenen Nutzer
    da stimmt doch was nicht …..

    • Das liegt an Nutzerverhalten. Die einen führen hundert Telefonate pro Tag, nutzen Outlook, Teams, drei E-Mail-Konten. Schießen mehrere Fotos am Tag, welche wieder per Outlook versandt werden… Andere Schießen ein paar Fotos, schicken diese per WhatsApp zur Oma, telefonieren schon mal… und spielen Mal eher selten ein Spiel.

      Bei mir haben schon so viele Smartphones abgek***t. Und die hießen nicht nur Pixel.

  • P6 Pro seit Januar, null Probleme auch nicht mit dem Fingerabdruck-Scanner.
    Hackt nur immer rum auf den „Underdog“ das nächste Bendgate, die nächsten defekten Höhrmuscheln, brennende Akkus, heimliches Drosseln und co. wie man es von Apple und Samsung kennt, kommt auch wieder bzw letztere gibts ja aktuell. Gefühlt wurde darüber nur nie so penetrant gejammert als wie beim P6.

  • Hier auch ein pixel 6 pro Nutzer. Bin vom zu Flip 3 auf ein s22 auf ein pixel 6 pro gewechselt. Ich war vorher IMMER Pixel Nutzer und muss gestehen, dass ich mich von Tech Seiten habe leiten lassen, die das Pixel 6 und 6 pro von Anfang an schlecht redeten. Trotz ausgesetzter Updates und nicht wirklich guter Videos gefällt mir das Gerät weiterhin so gut wie die Vorgänger, zumal Pixel 6 und 6 pro günstiger sind als die Konkurrenz, die ihre ganz eigenen Bugs haben.

    Eben genau diese Erfahrungen schlagen sich laut Foren auch im US Markt durch. Samsungs Geräte (und auch Apples) haben Bugs, schon immer, dennoch müssen sich Pixelgeräte direkter mit Bugs auseinandersetzen weil die alte Nexus-Linie eben Tech Enthusiasten anregt und nicht den 0815 Verbraucher, den die Samsung Bugs ebenso wenig interessieren wie die des Apple Gerätes.

    Falls es sich ernsthaft noch jemand kurz vor Pixel 6a release überlegt: greift zum Pixel 6 pro, es ist stark reduziert und ein sehr gutes Smartphone! Beim pixel 6 hätte Google so ehrlich sein sollen den „Fehler“ bzw Kompromiss des „rigid-Amoled“ einzugestehen. Farbfehler (Regenbogen-effekt am Tag, Grünstich in der Nacht) im Display können nicht softwareseitig behoben werden und sind bei einem rigid AMOLED normal. Auf diese veraltete Technik wurde einzig aufgrund des Preises gesetzt. Meiner Recherche nach würden extrem viele Geräte – wie gesagt, betrifft nur das reguläre Pixel 6 – zurückgegeben weil sie angeblich ein kaputtes Display haben. Das ist nicht der Fall.

    Dazu kommt: Wenn natürlich die Berater in US ähnlich drauf sind wie im Deutschland, nutzen sie selbst eh nur Samsung und Apple und kennen die Vorzüge eines Pixel Gerätes nicht und können es auch nicht bewerben. Versucht so ein Gespräch mal im ortsansässigen saturn/Media anzufangen. Alle, bzw die meisten haben da keine Ahnung von Smartphones.

  • Was hier teilweise für ein Unfug über die Pixel 6 Smartphones verbreitet wird ist echt lächerlich. Da könnte Google schon über eine Klage wegen Rufschädigung nachdenken.

    Habe das Pixel 6 Pro jetzt seit kurz nach dem Release und bin bis auf anfängliche Smart Unlock Probleme absolut zufrieden mit dem Gerät.

  • Warum es nicht gekauft wird denke ich:
    1. VIEL zu Teuer für das was die sind
    2. Ein hässliches kameraloch das mich sehr stören würde und hinten die große Kamera die mich nicht aber nicht so foll stören würde.
    3. Keine SD Karten Erweiterung ist für mich schlimm.
    4. Nicht die besten Sachen eingebaut.
    5. Leute vertrauen Google nicht unbedingt.

    Ich kaufe keine Handys mit einem Notch oder Kameraloch die sind komplett hässlich und unnötig. Bis die under screen kameras haben oder wieder eine ausfahrbare Kamera, kaufe ich kein neues Handy und erst recht nicht für diesen Preis.

  • Ich bin Hardware von Google gegenüber inzwischen sehr misstrauisch geworden.

    Google Nest Mesh-Netzwerk: Lange stabil, seit Kurzem kurze Ausfälle. Problem bekannt und habe es auch schon in Blogs gelesen.

    Google Pixel Buds: Verlieren zeitweise die Synchronisation, das Bild läuft dem Ton davon. Neustart erforderlich. Außer zum telefonieren sind diese Teile also nutzlos.

    Google Pixel 6: Seit Kauf immer wieder diverse Probleme, besonders der Fingerprint ist eine Zumutung. Da tippe ich lieber jedes Mal den PIN ein.

    Also, wenn ich ehrlich bin, würde ich vom Kauf von Hardware von Google abraten.

  • Hatte seit Release ein Pixel6. Beim Ersten war wohl irgendwie das WLAN Modul defekt, ständig Abrisse. Nach 2x Polen („Reparatur“) dann Gerätetausch. Ging halbwegs. Dann kamen die verzögerten Updates, unvollständige Updates und zum guten Schluss ein klaffendes Sicherheitsleck im Tensor. Andere richten das, Google selbst nicht. Nenne jetzt ein Apfel-Gerät mein eigen. Bin davon angenehm überrascht. Plötzlich an ungeahnten Stellen 5G und viele Apps laufen viel flauschiger. Interessanterweise Google-eigene erst recht!

  • Dafür das es sich schlecht verkauft, ist die Lieferzeit aber recht lang. Meins soll zumindest erst zum 27.4. geliefert werden und bestellt wurde es in der Woche vor Ostern.

  • Ich hab ein 6 Pro, macht was es soll und die Kamera ist gut. Parallel hab ich ein Samsung s21 plus, kaum 3 Monate alt, fing das nervige “ Feuchte in der Ladebuchse“ an, obwohl Wasser 10 km weg war. Außer 100 Webseiten zum Thema keine Abhilfe. Eine SD Kartenerweiterung hat das genau so wenig wie das Pixel. Und vertrauen tue ich Google genau so wenig wie Samsung, Huawei oder Apple.

  • @Thilo Nüßgen.: „Akku-Ladezeit mit einem mittelmäßigen Anker Ladegerät absolut in Ordnung (bei 20% in einer Stunde).“

    In einer Stunde hast du auf 20% geladen? Uff, mein OnePlus Nord 2 lädt in einer halben Std. auf fast 100%.

  • Ich kann die Störungen nicht auflisten. Es ist ein riesiger Betrug, der so teuer ist, ein Schrottgerät zu verkaufen.

  • Mich als Pixeluser haben sie vergrault durch die Youtube-Werbungen, mit denen ich zugeschissen wurde.

Kommentare sind geschlossen.