Pixel 6 & Pixel 7: Googles cleveres Smartphone-Design – die Kameraleiste als Merkmal & bereit für die Zukunft

pixel 

Google hat mit den Pixel 6-Smartphones ein neues Design eingeführt, das sich in der Gesamtheit von anderen Smartphone-Herstellern abhebt und auch mit den Pixel 7-Smartphones beibehalten wird. Was bei den ersten Leaks noch für Gesprächsstoff sorgte, war eine clevere Entscheidung, die selbst bei zukünftigen Technologien voraussichtlich keinen Designwechsel erfordert.


pixel 6 colors 4

Das Design der Pixel 6-Smartphones ist nicht wirklich außergewöhnlich, hat aber dennoch ein Element eingeführt, das man in der Form nur bei wenigen anderen Herstellern findet: Im oberen Drittel der Smartphones gibt es eine Kameraleiste, die sich über die gesamte Breite des Geräts zieht und zur Seite weg abgerundet ist. Bei den ersten Leaks im Frühjahr 2021 sorgte das noch für Gesprächsstoff, aber das hat sich sehr schnell gelegt. Wenn man es mit den Rückseiten anderer Geräte vergleicht, ist es eine elegante Lösung.

Aber diese Lösung ist nicht nur elegant, sondern sorgt auch für eine mehr oder weniger sichere Lage auf der Rückseite, ohne dass das Gerät zu sehr in eine Richtung kippt. Mit den Pixel 7-Smartphones wird man dieses Design fortführen und es ist davon auszugehen, dass auch Pixel 8, Pixel 9 und vielleicht noch weitere Generationen auf dieses Merkmal setzen. Denn genau das ist es geworden: Ein Design-Merkmal.

Google hat sich mit diesem Element die Möglichkeit offengelassen, in Zukunft weitere Kamerasensoren unterzubringen, denn selbst beim Pro-Modell ist noch Platz für weitere Elemente. Das lässt sich umsetzen, ohne das Design ändern zu müssen, sodass dieses Element als Erkennungsmerkmal auch zukünftig bestehen bleiben kann.




pixel 6 pro kamera

Man hat das recht clever gemacht: Nicht nur, dass man das Design bestehen lassen kann, sondern man hat vermutlich auch die technische Architektur soweit angepasst, das bei einem neuen Sensor nicht alles über den Haufen geworfen werden muss. Natürlich hat die Kamera-Technologie eine gewisse Vorlaufzeit, aber niemand kann heute sagen, was in drei Jahren möglich sein wird und bei welchen Technologien man sich möglicherweise verrannt hat. Die Pixel-Smartphones können damit flexibel umgehen.

Googles Designer haben lediglich dann ein „Problem“, wenn sich die Kamerasensoren plötzlich auf wundersame Weise schrumpfen lassen und gar nicht mehr aus dem Gehäuse herausstehen müssen. Aber das ist für die nächsten Jahre nicht absehbar und selbst wenn es der Fall sein sollte, kann man diesen Streifen immer noch „aufmalen“ oder zumindest deutlich flacher gestalten. Aus meiner Sicht gibt es derzeit kaum ein besseres Signature Design, das interessierte Nutzer recht eindeutig mit einer Smartphone-Marke in Verbindung bringen können.

Und damit werden die Pixel 6-Smartphones, die schon 2021 als Neustart der Serie bewertet wurden, auch längerfristig als die Generation im Gedächtnis bleiben, die dieses Design eingeführt hat.

» Pixel 7 & Pixel 7 Pro: Googles neue Smartphones im Vergleich – mit Modellen aus dem 3D-Drucker (Galerie)


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Pixel 6 & Pixel 7: Googles cleveres Smartphone-Design – die Kameraleiste als Merkmal & bereit für die Zukunft"

  • Ich staune, mit welchem Enthusiasmus der Autor diesen hässlichen Balken als schön und geradezu genial darstellt!
    Da wir alle nicht wissen, was die Zukunft technisch bringt, wissen wir auch nicht, ob es in oder hinter diesen Balken passen wird.
    Und aufgrund des Designs zu mutmaßen, das damit auch die technische Architektur zukunftssicher gemacht wurde, halte ich für mehr als gewagt!
    Btw. gab es einen ähnlichen Balken (ich glaube er hatte sogar einen eigenen Namen: „Visor“) schon vor ewigen Jahren, als Googles Modelle noch Nexus hießen. War damals imho deutlich schöner in das Gehäuse designt und wirkte nicht so aufgesetzt wie heute. Aber damals wie heute ist es eine sehr exponierte Fläche auf der Rückseite der Smartphones und entsprechend gefährdet, beschädigt zu werden.

Kommentare sind geschlossen.