Android: Flexibles Widget im Apple Watch Design bringt Apps, Kontakte & Smart Home-Steuerung (Video)

android 

Android bietet den Nutzern viele Möglichkeiten, den Zugriff auf Apps und einzelne Funktionen nach den eigenen Vorstellungen zu organisieren. Einige Launcher bieten vielleicht weitere Zusatzmöglichkeiten und heute möchten wir ein Widget vorstellen, das auf ein recht ungewöhnliches, aber dennoch etabliertes Konzept setzt: Mit dem Bubble Cloud Widget lassen sich viele Apps, Funktionen oder Kontakte im Apple Watch-Design auf den Homescreen legen.


Wer unter Android eine App starten möchte, kann dies über den App Drawer tun, der wiederum in vielen Fällen eine Organisation nach Ordner oder Kategorie bietet. Wird die App häufiger verwendet, legt man sie vielleicht auf den Homescreen, wo diese dann wieder bei Bedarf in Ordner und vielleicht sogar Unterordner verschoben werden kann. Dazu kommen diverse Shortcuts sowie die Sprachsteuerung. Irgendwo muss man aber immer einen Kompromiss aus Komfort, Platzangebot und Übersichtlichkeit finden.

bubble cloud widget screenshot cover

Normalerweise werden App-Verknüpfungen unter Android säuberlich auf dem Homescreen oder im App Drawer abgelegt, wo sie streng in ein Gitternetz einsortiert sind. Mit einem praktischen Widget könnt ihr euch von diesem System verabschieden und stattdessen die Organisationsmethode wählen, die man unter anderem von der Apple Watch kennt: In Blasen bzw. den Cloud Bubbles. Das Widget lässt sich wie ein normales Android-Widget verwenden und kann bei umfangreicher Konfiguration praktisch als Launcher-Ersatz innerhalb eines Launchers verwendet werden.

Bubble Cloud Widget ordnet alle Apps in mehreren zur Wahl stehenden Mustern an und zeigt diese standardmäßig mit völlig abgerundeten Icons. Zur Wahl steht das auf den ersten Blick leicht chaotische Apple Watch-Design, aber auch viele weitere Möglichkeiten, die ihr auf den unten eingebundenen Screenshots sehen könnt. Dazu gehört etwa das Blumen-artige-Design, eine Rauten-Anordnung, eine Gitteranordnung mit Halb-Icons-Schritten und mehr. Auf Wunsch lassen sich die Icons entweder manuell oder auch automatisch in einem Ranking sortieren. Das Ranking oder die Kategorisierung kann automatisch aus dem Play Store übernommen werden.

Die Auswahl der Icons lässt sich über die Einstellungen frei anpassen, die sehr viele Möglichkeiten bieten. Von der Darstellung der Icons über Animationen bis hin zum gesamten Layout ist alles anpassbar. Auf Wunsch lassen sich andere Iconformen verwenden und auch mit Icon Packs kann das Widget umgehen und entsprechend diese angebotenen Grafiken verwenden.




bubble cloud widget screenshot 1

bubble cloud widget screenshot 2

bubble cloud widget screenshot 3




Kontakte und Aktionen mit Tasker-Anbindung
Spannend wird es aber erst mit den zahlreichen Zusatzfunktionen: Das Widget kann nicht nur Apps starten, sondern bietet alternativ auch ein Kontakt-Widget. In diesem befinden sich dann Kontakte statt Apps, deren Touch direkt zum jeweiligen Kontakt in ausgewählten Apps führt. Auf Wunsch lässt sich das Widget auch mehrfach auf dem Homescreen platzieren, sodass sowohl Apps als auch Kontakte dargestellt werden können. Vielleicht ein guter Ersatz für Homescreens.

Seit einiger Zeit bietet das Widget außerdem eine starke Tasker-Integration und hat dadurch viele neue Möglichkeiten erhalten. Selbst eine Smart Home-Steuerung sowie die Anpassung zahlreicher Smartphone-Features ist darüber möglich. Die Einrichtung ist nicht unbedingt einfach und nichts, was man in wenigen Minuten erledigt hat. Habt ihr das aber erst einmal umgesetzt, gibt es eine starke Fernbedienung für viele Aktionen.

Probiert das einfach einmal aus. Das Widget ist in der Grundversion kostenlos, bietet aber mehrere In-App-Käufe zum Freischalten einzelner Funktionen an. Und wer davon begeistert ist, kann sich auch einmal die Watch Face-Variante ansehen, die wir euch bereits vorgestellt haben.


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket