Android: Pixel-Smartphones können schon jetzt Apps zu Windows, Chrome OS & Co streamen (Galerie & Video)

android 

Nach vielen Jahren der völligen Ignoranz anderer Betriebssysteme arbeitet Google nun mit Hochdruck daran, Android-Apps zu Windows zu bringen und setzt dabei offenbar auf mehrere Ansätze. In der ersten Vorabversion von Android 13 wurde nun eine bereits sehr weit entwickelte Funktion entdeckt, die alle Android-Apps in eine Web-App streamen kann, mit der die Nutzung in jedem beliebigen Betriebssystem möglich ist.


android 13 logo

Ob Android-Apps unbedingt auf den Desktop gehören, ist Ansichtssache. Fakt ist allerdings, dass sich viele Unternehmen bereits daran versucht haben und es bis heute trotz zahlreicher Möglichkeiten keine perfekte Patentlösung gibt. Auch Google interessiert sich endlich für dieses Thema und hat bereits den Play Store zu Windows 11 gebracht. Damit sollen sich Apps direkt im Microsoft-Betriebssystem installieren und nutzen lassen. Aber wie sieht es mit der Nutzung der bereits auf dem Smartphone installierten Apps aus?

In der Android 13 Developer Preview wurde nun eine Funktion entdeckt, die die auf dem Smartphone verwendeten Apps in eine Web-App spiegeln kann. Das Konzept ist sehr einfach und sorgt für eine größtmögliche Kompatibilität mit allen anderen Betriebssystemen von Windows über Linux und Mac OS bis hin zu Googles eigenem Chrome OS. Die App wird vollständig interaktiv gestreamt, sodass die Nutzung innerhalb der Web App so möglich ist, wie es am Smartphone der Fall wäre. Angekündigt war das bereits für Messenger-Apps, doch schon jetzt ist es für alle Apps nutzbar.

Auf den folgenden Screenshots und im unten eingebundenen Video könnt ihr sehen, wie das derzeit umgesetzt ist: Die eigentliche App befindet sich im Hauptteil der Oberfläche, darüber einige Buttons zur Steuerung – die auf der anderen Hardware eben nicht zur Verfügung stehen -, dann ein Menü-Button zum Start von Apps und in der rechten Leiste findet ihr Benachrichtigungen vom Smartphone. Ein Klick auf diese öffnet direkt die damit verbundene App.




android windows stream cover

android windows stream 1

android windows stream 2

android windows stream 3

android windows stream 4




Das sieht doch schon nach einer sehr gelungenen Umsetzung aus, an der für den ersten Rollout gar nicht mehr so viel geschraubt werden muss. Laut 9to5Google soll das vollständig ruckelfrei und problemlos funktionieren. Technisch ist es so umgesetzt, dass das Android-Smartphone ein zusätzliches virtuelles Display eröffnet und dieses überträgt. Dadurch lassen sich die völlig anderen Abmessungen von Smartphone und Computer-Display einfacher umgehen.

Derzeit funktioniert das nur mit den Pixel-Smartphones, weil es in der Android 13 Developer Preview enthalten ist, sollte aber spätestens beim Rollout von Android 13 für alle Smartphones geöffnet werden. Ein echtes Ziel-Betriebssystem scheint aufgrund der Browserumsetzung gar nicht notwendig zu sein. Für Chrome OS setzt man allerdings zusätzlich auf die Lösung, dieses Streaming tief in das Betriebssystem zu integrieren und mit dem Phone Hub zu verschmelzen.

Weitere Informationen und Videos findet ihr in der Quelle.

» Android 13: Google bringt neue Bildschirmschoner auf die Smartphones – ‚Dreams‘-Modus inklusive Widgets

» Android 12: Material You Theming wird zum Standard – Google zeigt neue Oberflächen anderer Smartphones

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket