Android: Endlich mehr Speicherplatz – das smarte Google Files unterstützt beim Löschen unnötiger Apps

google 

Der smarte Dateimanager Google Files bietet drei große Funktionsbereiche, zu denen neben dem reinen Dateizugriff auch die Bereinigung der Smartphones gehört. Dabei geht es vor allem darum, möglichst viel Speicherplatz freizugeben, der von unnötigen Apps oder Dateien belegt wird. Nun wird ein Update für die App-Auswahl ausgerollt, das die Suche nach überflüssigen Apps deutlich erleichtern kann.


google files logo

Wenn der Speicherplatz auf dem Smartphone zur Neige geht, ist guter Rat teuer. Lässt sich keine Speicherkarte einschieben, dann kommt man um das Löschen von Daten nicht herum – aber das müssen nicht immer Bilder, Videos oder andere Downloads sein. Auch so manche App kann ein echtes Schwergewicht sein und Hunderte Megabyte oder mehr auf den Geräten belegen. Diese aufzuspüren gehört unter anderem zu den Aufgaben des Dateimanagers Google Files.

Normalerweise geht man bei der Suche nach überflüssigen Apps nach zwei Kriterien vor: Entweder der Zeitpunkt der letzten Nutzung oder der belegte Speicherplatz. Letztes zeigt, wie am schnellsten Feuerwehr gespielt werden kann. Erstes hingegen zeigt Apps, auf die man mutmaßlich sehr gut verzichten kann. Google Files ermöglicht nun eine Kombination aus beiden Filtern und nimmt gleich noch eine dritte Kategorisierung mit an Bord – nämlich die Spiele. Oftmals sind es Spiele, die mehr Platz wegnehmen als eine App.

In der Auswahl der zu löschenden Apps gibt es nach dem jüngsten Update neue Filterchips. Diese lassen euch nach den bereits angesprochenen drei Kategorien filtern oder diese bei Bedarf auch miteinander kombinieren. Schaut euch einfach einmal die folgenden Screenshots an, auf denen die Filter und ihre Auswirkungen zu sehen sind.




google files dateien löschen

Aktiviert ihr alle drei Filter, dann werden nur Spiele angezeigt, die sehr viel Speicherplatz einnehmen und schon längere Zeit nicht mehr gezockt wurden. Ich denke, damit ist man auf der sicheren Seite und kann ohne Bedenken löschen. Allerdings dürfte die Liste in der Kombination dieser drei Filter auch sehr schnell geleert sein. Doch das Löschen von Inhalten für neue Dateien ist ohnehin nur eine Verschiebung, denn irgendwann hat man alles gelöscht und benötigt einfach zusätzlichen Speicherplatz.

Ihr benötigt für diese Funktion nicht nur die aktuellste Version von Google Files, sondern müsst der App auch den Zugriff auf Nutzungsstatistiken gewähren. Ohne diese ist es nicht möglich, die selten genutzten Apps herauszufinden.

» Chrome OS Flex: Google warnt vor der Installation des neuen Cloud-Betriebssystems auf alten Chromebooks

» Windows 11: Android-Apps sind jetzt auf dem Desktop nutzbar – Microsoft öffnet App Store für US-Nutzer

Files von Google
Files von Google
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Android: Endlich mehr Speicherplatz – das smarte Google Files unterstützt beim Löschen unnötiger Apps"

  • Hallo,
    ich habe seit knapp 2 Jahren das Redmi Note 8T und war schockiert, als ich gesehen habe-dass die Foto App von Xiaomi sage und schreibe 1.8GB groß ist und das, obwohl ich nie Fotos darauf gespeichert, geschweige denn die App genutzt hatte. Somit beinhaltet diese App keine Bilder oder Videos und ist eigentlich leer.Ich benutze immer nur die Fotos App von Google. Problem: ich kann die App weder deinstallieren, da es eine System App ist, noch die Daten löschen oder bereinigen, sondern lediglich das beenden erzwingen. Die nächste Xiaomi App, die in den Startlöchern steht, ist der Browser mit jetzt schon über 500mb größe. Gleiches Spiel in grün, App wird nie genutzt, lässt sich nicht bereinigen oder deinstallieren. Lediglich der Cache lässt sich leeren…wow! Kann ich überhaupt nicht nachvollziehen und das nächste Smartphone wird definitiv nur Stock Android als Betriebssystem haben.

Kommentare sind geschlossen.