YouTube Music: Googles Musikplattform kann zulegen – starkes Wachstum und Einzug in die globale Top 5

youtube 

Googles Musikstreamingplattform YouTube Music gehört nicht zu den größten Anbietern am stark umkämpften Markt, kann aber immer wieder mit Achtungserfolgen aufwarten: Glaubt man Marktforschern, dann ist Googles Plattform Wachstums-Marktführer und der einzige westliche Anbieter, der im vergangenen Jahr zulegen konnte. Global ist man in der Top 5 angekommen und dürfte weiter zulegen.


youtube music logo

YouTube Music hat eigentlich alles, um erfolgreich zu sein – allen voran die starke Videoplattform im Rücken. Doch der Start war damals sehr holprig, denn die App war bei weitem nicht fertiggestellt, es fehlten viele Features, der Übergang von Google Play Music war chaotisch und überhaupt wollten sich viele Nutzer nicht schon wieder auf ein Google-Produkt verlassen, das vielleicht bald eingestellt wird. Aber all Dinge sind mittlerweile vergessen und so kann man es langsam aber sicher mit der Konkurrenz aufnehmen.

Glaubt man den Marktforschern von Midia Research, dann ist YouTube Music mittlerweile in der Top 5 der globalen Dienste angekommen und dürfte auch in den kommenden Monaten weiter zulegen. Mit einem Wachstum von über 50 Prozent von 2020 zu 2021 ist es der am schnellsten wachsende Anbieter am Markt und wohl auch der einzige westliche Anbieter, der im vergangenen Jahr überhaupt wachsen konnte.

Natürlich kann man als „Newcomer“, wenn man YouTube Music noch so bezeichnen will, immer schneller wachsen als die Konkurrenz – das liegt in der Natur der Sache. Doch mittlerweile spielt auch Googles Plattform bei den großen mit und ein Wachstum von 50 Prozent ist sehr stark. Amazon, Apple und Spotify hingegen konnten absolut zwar zulegen, ihre Marktanteile aber nicht steigern.




youtube music marktanteile

Leider nennen die Marktforscher keine absoluten Zahlen, aber mit ein wenig Rechenkünsten und der Angabe, dass weltweit etwa 524 Millionen Nutzer einen Musikstreaming-Service abonniert haben, kann man etwas anfangen: YouTube Music mit einem Marktanteil von 8 Prozent sollte gut 42 Millionen Abonnenten haben. Amazon und Tencent etwa 73 Millionen, Apple Music 78 Millionen und Marktführer Spotify liegt bei starken 162 Millionen Abonnenten.

YouTube Music dürfte davon profitieren, dass die Nutzer des werbefreien YouTube (YouTube Premium) das Musik-Abo mitnehmen und somit zu den Abonnenten zählen. Wie viele aktive Nutzer man tatsächlich hat, lässt sich nur schwer sagen. Ich persönlich zahle für YouTube Premium und habe somit Zugriff auf YouTube Music, würde mich aber bei weitem nicht als aktiver Nutzer bezeichnen. Dafür nutzen es meine Kinder durch das Familien-Abo.

Bleibt abzuwarten, ob das Wachstum weiter anhalten kann. Ein erneuter Wachstumssprung wie im vergangenen Jahr könnte YouTube Music sogar in die Top 3 bringen. Tencent ist hierzulande keine Konkurrenz und Amazon konzentriert sich gefühlt mehr auf den Video- als auf den Audio-Bereich.

» Wear OS: Update für Smartwatches – YouTube Music erhält neue Kachel für letzt-gespielte Musik (Screenshot)

» YouTube: Erstes Video erreicht die Rekordmarke von zehn Milliarden Aufrufen – überraschend oder nicht? 🦈


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "YouTube Music: Googles Musikplattform kann zulegen – starkes Wachstum und Einzug in die globale Top 5"

  • Um Erfolgreich zu sein braucht es etwas mehr als Youtube Music bietet. Um Spotify oder ander zu überholen braucht es Dienste wie z.B. direktes streamem mit App zu Sonos und nicht nur auf eigene Produkte Chromecast. Youtube Music ist verbunden mit Youtube, sobald man da bei Youtube Musik eine Playlist erstellt erscheint diese auch bei Youtube Video. Das wollen die meisten nicht und da hört Google nicht hin. Auch Radio funktionen ist Youtube Music nicht der Hit.

Kommentare sind geschlossen.