Pixel 6 & Pixel 6 Pro: Große Probleme bei Wiedergabe verlustfreier Musik – DAC-Nutzung ist fast unmöglich

pixel 

So mancher Besitzer eines neuen Pixel 6-Smartphones muss viel Geduld beweisen, denn die neueste Smartphone-Generation leidet auch in diesem Jahr wieder unter einigen Problemen, die von Google nach und gefixt werden. Jetzt hat es ein weiteres Problem in die Medien geschafft, das für Musikfans sehr ärgerlich sein kann: Es ist quasi unmöglich, per DAC verlustfreie Musik zu genießen.


pixel 6 full view

Wer völlig leidensfrei ist, kann Musik direkt auf dem Smartphone hören und wird mit dem Ergebnis vielleicht zufrieden sein. Alle anderen nutzen hingegen externe Lautsprecher oder so mancher Nutzer vielleicht auch ein DAC Wandler. Dabei handelt es sich um ein externes Gerät, das zwischen Smartphone und Lautsprecher gesetzt wird. Dieses wandelt das digitale Signal in ein analoges Signal um, sodass Musik vollkommen ohne Komprimierung und verlustfrei abgespielt werden könnte.

Pixel 6-Nutzer berichten seit dem ersten Tag davon, dass die Nutzung der Hardware bzw. das Abspielen der verlustfreien Musik nicht möglich ist. Entsprechende Threads gibt es in Pixel-Foren sowie im Google Issue Tracker. Allerdings gab es darauf bis dato keine Reaktion und natürlich auch noch keinen Fix. Das lang erwartete Dezember-Update brachte keine Verbesserung und ob das Januar-Update mangels Reaktion eines Googlers hoffnungsvoller erwartet werden kann, lässt sich schwer abschätzen.

Stille oder kreischen
Nutzer berichten, dass die Wiedergabe nicht möglich ist. Es kommt kein Tönchen aus den Lautsprechern und in vielen Fällen stürzen die Musik-Apps wie PowerAmp, FiiO Music und ähnliche ab. Andere haben mehr Glück, hören aber statt dem erwarteten Musikgenuss nur einen „kreischenden Sound“. Diese beiden Probleme betreffen den Großteil der Nutzer.




Google Play Audiobücher

Vorteil von DAC geht verloren
Eine kleine Gruppe von Nutzern hat mit ihren Geräten mehr Glück, allerdings nicht im eigentlich gewollten Sinne: Sie können Musikhören, allerdings in der gleichen Qualität wie ohne DAC. Weil das Android-Smartphone die Audio-Dateien weiterhin komprimiert und in dieser Form an das DAC sendet, kann das Gerät natürlich auch nicht zaubern und die Qualität wieder erhöhen. Es ist also nutzbar, man kann es in der derzeitigen Form beim Pixel 6 aber auch weglassen.

Ein DAC arbeitet normalerweise mit den rohen Audio-Daten und umgeht Android Sound-Processing, das für die auf dem Smartphone vollkommen ausreichende Komprimierung sorgt. Statt Qualität in Höhen von 192 kHz gibt es dann nur 24/48 kHz.

Natürlich betrifft das Problem nur eine kleine Nutzergruppe, sodass ein Fix vermutlich nicht ganz oben auf Googles Prioritätenliste steht. Aber vielleicht sorgen die Medienberichte dafür, dass sich das Pixel-Team die Sache einmal näher ansieht. Ich denke, dass es sich um ein sehr simples Problem handelt, weil offenbar nur die Umleitung des nicht-verabeiteten Audio-Streams nicht funktioniert.

» Pixel 6 & Pixel 6 Pro: Nutzer berichten über gebrochene Displays – aber mit oder ohne Fremdeinwirkung?

» Pixel Watch: Der neue Google Assistant kommt auf die Smartwatch – mit Assistant-Button und Offline-Nutzung


Amazon Last Minute Aktionen: Echo Dot unter 20 Euro, Fire TV für 17 Euro & Tablets ab 40 Euro; Xmas-Angebote

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket