Android: Keine Aktion mehr verpassen – Google Chrome integriert Preistracker in den Browser (Screenshots)

chrome 

Der Funktionsumfang von Google Chrome kann sich je nach Plattform unterscheiden, wobei vor allem Nutzer der Android-Version mangels Extension-Unterstützung auf einiges verzichten müssen. Nun arbeitet Google offenbar an einem neuen Feature, das im ersten Moment so gar nicht zu den Kernfunktionen eines Browsers passen will: Die Tab-Übersicht der Smartphone-App bietet einen Preistracker.


chrome logo swoosh

Erst kürzlich wurde im Chrome-Browser ein neuer Memories-Bereich entdeckt, der sich schon jetzt aktivieren und nutzen lässt, da geht es schon mit der nächsten Neuerung weiter: Ein im Sommer entdeckter Preistracker ist nun auch in deutscher Sprache verfügbar und lässt sich sehr einfach per Flag aktivieren. Das Feature soll über die Neuer Tab-Seite nutzbar sein, doch der genaue Umfang ist mangels Funktion noch nicht bekannt.

In der Tab-Übersicht gibt es bei einigen Nutzern, oder bei denen die das Feature per Flag aktivieren, die Möglichkeit, für eine Webseite einen Preistracker einzurichten. Dazu müsst ihr, wie auf den unten eingebundenen Screenshots ersichtlich, einfach nur das Kontextmenü eines Tabs aufrufen und dort den Preistracker aktivieren. Das war dann auch schon alles. Es muss kein Produkt ausgewählt werden, kein Preis auf der Seite markiert werden und auch ein Zielpreis oder Ähnliches kann nicht festgelegt werden.

Es ist völlig unklar, wie das genau funktionieren soll. Nutzer sollen sich den aktuellen Preis des erkannten Produkts anzeigen lassen und auch über große Preissprünge benachrichtigen lassen können. Ob der Browser dafür im Hintergrund ständig die Webseite abruft oder ein zentraler Google-Index verwendet wird, lässt sich noch nicht sagen.




google chrome preistracker

So lässt sich der Preistracker aktivieren:

  1. Öffnet mit der aktuellen Android-Version die interne Seite chrome://flags
  2. Sucht dort den Eintrag #enable-tab-grid-layout und stellt diesen auf Enabled
  3. Sucht nun den Eintrag #enable-commerce-price-tracking und stellt auch diese auf Enabled
  4. Jetzt den Browser einmal neu starten

Das könnte ein recht praktisches Feature werden, wenn es erst einmal in der bisher nicht bekannten Form aktiviert wird. Ein echter Preistracker, der abseits der großen Portale Verkaufspreise überwachen und beim zeitnahen Zuschlagen helfen kann. Das dürfte zwar sowohl Onlineshops als auch den zahlreichen Preistracker-Portalen nicht gefallen, aber früher oder später dürfte Google das wohl aktivieren und vielleicht in Partnerschaft mit den Shops Provisionen kassieren.

» Google Chrome: Der Browser vergisst nichts – Google bastelt neuen Memories-Bereich; so könnt ihr es testen

» Google Chrome: Tabgruppen kommen auf die Tablets – neue Oberfläche für mehr Übersicht in der Tab-Flut


Amazon Music Unlimited Aktion: 3 Monate Gratis Musik streamen & einige weitere smarte Produkte reduziert


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Android: Keine Aktion mehr verpassen – Google Chrome integriert Preistracker in den Browser (Screenshots)"

Kommentare sind geschlossen.