Fanny Hensel: Ein animiertes Google-Doodle zum 216. Geburtstag der deutschen Komponistin + Konfetti-Effekt

google 

Am heutigen 14. November hätte die deutsche Komponisten Fanny Hensel bereits ihren 216. Geburtstag gefeiert und wird anlässlich dessen von Google mit einem animierten Doodle geehrt. Fanny Hensel gehört zu den wichtigsten Komponistinnen des 19. Jahrhunderts, konnte ihr Talent zu Lebzeiten allerdings kaum für sich nutzen. Das geht auch aus dem heutigen Google-Doodle ein wenig hervor.


Fanny Hensel Google Doodle 216 Geburtstag

Das heutige Google-Doodle für Fanny Hensel zeigt die Künstlerin in ihrem Wohnzimmer bzw. Musikzimmer und geht damit schon in die Richtung, dass sie selbst nur selten vor Publikum spielen konnte. Wir sehen sie beim Komponieren eines neuen Stücks, dessen Noten sie auf den Block am Klavier schreibt. Wohl eine sehr typische Szene beim Komponieren am Klavier. Interessanterweise sehen wir sie auch nur von hinten und lediglich einmal kurz von der Seite.

Im Hintergrund sehen wir nicht nur den großen Raum und einige Kunstwerke, sondern natürlich auch den Google-Schriftzug. Dieser versteckt sich, ähnlich wie beim Vermeer-Doodle vor einigen Tagen, direkt in den Kunstwerken an der Wand: Das große G wird durch einen Baum gezeigt, gefolgt von einem roten Portrait als o und einem gelben o auf dem Gemälde daneben. An der rechten Wand sehen wir ein weiteres großes G, das l wird durch eine hohe Pflanze dargestellt und das E ist auf einen Stuhllehne gestickt.

Ein schönes Doodle, bei dem Google wieder einige Entwürfe veröffentlicht hat. Diese zeigen, dass die Klavier-Szene von Beginn an eingeplant war. Letztes wäre vielleicht nur wenig aussagekräftig gewesen und wie üblich ist es so, dass das ausgewählte Bild wohl auch das Beste gewesen ist. Ein Klick auf das Doodle zeigt heute übrigens eine Art Konfetti-Effekt, bei dem Musiknoten von oben herabregnen – sehr schön gemacht 🙂




fanny hensel google doodle entwurf

Wer war Fanny Hensel?
Fanny Hensel wurde am 14. November 1805 in Hamburg geboren und wuchs in einer sehr musikalischen Familie auf. Sowohl ihr Vater als auch ihr Bruder waren als Komponisten erfolgreich, sodass das Talent in der Familie liegen dürfte. Allerdings durfte sie ihr eigenes Talent nicht nutzen, obwohl sie viele Stücke komponierte. Zuerst der Vater und später der Bruder waren gegen eine musikalische Karriere, weil es in der damaligen Zeit für eine Frau ihres gesellschaftlichen Rangs nicht schicklich gewesen wäre, eigenes Geld zu verdienen.

Und so kam es, dass sie die größten Erfolge erst posthum – Jahrzehnte nach ihrem Tod – einheimsen konnte. Heute wird Fanny Hensel zu den wichtigsten Komponistinnen des 19. Jahrhunderts gezählt. Bei Wikipedia findet ihr viele interessante Einblicke in ihre eigentlich recht traurige Geschichte.

» Google Tab Maker: Klicken statt programmieren – mit diesem neuen Tool könnt ihr Chrome-Tabs erstellen

» Android Auto: Infotainment-Plattform kann Videos abspielen; Google trollt Nutzer mit Rickrolling-Easteregg


Amazon: Die frühen Black Friday-Angebote sind da – 2 Echo Dot Smart Speaker zum Preis von einem; so gehts

[Wikipedia]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket