Android 12: Googles großes Update – aber diese neuen Features kennen Samsung-Nutzer schon seit Jahren

android 

Google hat mit Android 12 viele Neuerungen in das Betriebssystem gebracht, das dadurch einen sehr großen Schritt nach vorne macht und als einer der wichtigsten Releases der letzten Jahre gilt. Aber Google ist nicht nur Vorreiter, sondern lässt sich (vernünftigerweise) auch an anderer Stelle inspirieren. Mindestens fünf neue Features von Android 12 kennen Samsung-Nutzer schon seit Jahren.


android 12 statue 1

Android 12 ist für das Android-Ökosystem ein großer Schritt und neben den Pixel-Nutzern durften sich auch schon einige Besitzer von Samsung-Smartphones über das Update freuen. Bei diesen könnte es allerdings nicht ganz so interessant gewesen sein, denn Samsung nimmt nicht nur selbst umfangreiche Anpassungen vor, sondern hatte einige Features schon länger im Gepäck. Natürlich lässt sich Samsung genauso bei Google inspirieren wie andersherum, doch bei Android 12 hat Google wohl mehrfach nach Südkorea geblickt. Was absolut nichts Schlechtes ist.

Scrolling Screenshots

scrolling screenshots

Die Scrolling Screenshots waren bei Google ein großes Thema: Mit Android 10 hat man es nicht geschafft und sogar als nicht umsetzbar beschrieben. Bei Android 11 wollte man es bringen, hat es dann aber doch wieder zurückgezogen, um es „richtig“ zu machen. Erst mit Android 12 schafft man nun den Schritt, die gesamte Oberfläche auf einem Bildschirmfoto festzuhalten. Für Android ist das ein großer Schritt, doch Nutzer von Smartphones anderer Marken haben das zum Teil schon seit Jahren – auch bei Samsung.

Natürlich ist es Geschmackssache, aber die lange Wartezeit auf Googles Umsetzung hat sich gelohnt, denn man es komfortabler und einfacher gelöst als Samsung.




Dynamische Themes

dynamic themes

Das Material You-Design ist DAS große Thema bei Android 12 und bringt etwas mehr Schwung und Farbe in das Betriebssystem. Die auf den ersten Blick willkürlich ausgewählten Farbkombinationen basieren bekanntlich auf den dominierenden Farben des Homescreen-Wallpapers, was von Google als „Dynamic Theming“ beschrieben wird und derzeit nur auf den Pixel-Smartphones zur Verfügung steht. Aber selbst das ist für Samsung-Nutzer nichts Neues, denn mit einem Lock Module bietet man „Theme Park“ schon seit 2019.

» Android 12 & Material You: Wallpaper-Wechsel führt zum Absturz – Fix wohl vorerst nicht für alle Nutzer

Systemweite Suchfunktion

device search

Mit Android 12 führt Google die systemweite Suchfunktion ein, die sowohl Apps als auch Systemeinstellungen und weitere zugängliche Oberflächen durchsuchen kann. Für Nutzer anderer Smartphones oder Launcher ist das längst nichts Neues mehr und bei Samsung findet man so etwas mindestens seit dem Jahr 2014. Auch die Google-App bzw. der Pixel Launcher boten immer wieder eine erweiterte Suchfunktion, aber ganz so weit wie bei Android 12 ging das bisher noch nicht.

Einhandmodus

onehand

Leider sind Smartphone-Displays in den vergangenen Jahren schneller gewachsen als es die Evolution bei den Daumen der Menschen geschafft hat. Das ließen die Ingenieure allerdings ungeachtet, sodass mit Software nachgeholfen werden muss. Viele Smartphone-Hersteller haben selbst einen Einhandmodus umgesetzt, der die Inhalte auf dem Display zusammenschiebt und in die Reichweite des Daumens verkleinert. Samsung bietet schon seit langer Zeit die Möglichkeit, den gesamten Inhalt nach unten rechts oder unten links zu rücken.

Google bietet mit Android 12 nur die Möglichkeit, den gesamten Inhalt nach unten zu holen. Sieht auf jeden Fall schicker aus, aber wer mit dem Daumen nicht auf die andere Seite des Smartphones gelangen kann, wird das nicht als vollständig hilfreich erachten.




Stark verändertes Power-Menü

powermenu

Das Power-Menü hat in jedem Betriebssystem sehr simple Aufgaben, doch weil es mittlerweile eines der wenigen Dinge ist die sich noch per Hardware-Taste erreichen lassen, wollten die Hersteller diese Chance nutzen. Google hat das Menü schon mit Android 11 vollständig umgebaut und hat dort den Google Assistant, Smart Home-Kontrollen und Google Pay untergebracht. Mit Android 12 hat man das ein klein wenig zurückgenommen, doch das übliche Menü zum Ausschalten oder Neustarten gibt es auch heute erst optional.

Samsung geht diesen Weg schon länger und hat die Kontrollen zum Ausschalten oder Neustarten direkt in die Benachrichtigungsleiste gepackt. Es ist zu erwarten, dass alle Hersteller in Zukunft weitere Experimente und Umbauten mit diesem Bereich machen. Der klassische Weg lässt sich zwar bei Google wiederherstellen, aber wie lange das noch so sein wird, steht in den Sternen.

» Android: Falten statt notieren – Samsung Galaxy Note-Reihe wird wohl eingestellt und in der S-Reihe aufgehen

» Android 12: Amazon kämpft mit Problemen – App Store ist nicht nutzbar und Apps lassen sich nicht starten

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket