WhatsApp: So könnt ihr euch selbst Nachrichten und Medien senden; Trick macht Messenger zum Notizblock

google 

Unter Android gehört WhatsApp zu den meistgenutzten Apps überhaupt, wobei natürlich vor allem die Messenger-Funktionalität zum Senden und Empfangen von Nachrichten oder Medien im Vordergrund steht. Mit einem kleinen Trick könnt ihr die App aber auch als Notizblock, Erinnerungsstütze oder einfach für den schnellen Medienspeicher verwenden. Dazu müsst ihr einfach nur einen Chat mit euch selbst einrichten.


whatsapp logo

Es gibt unzählige Android-Apps mit Funktionalitäten rund um Notizblöcke, Todo-Listen, Datenspeicher oder einfach nur Apps, in denen man irgendetwas temporär schreiben und speichern kann. Das große Problem ist eher, dass man daran denken muss, diese Notizen wieder abzurufen – und dafür ist es am Besten, wenn sie in einer täglich genutzten App zu finden sind. Unter anderem deswegen senden sich auch heute noch sehr viele Menschen selbst E-Mails, um dort Links und kurze Notizen abzulegen.

Aber es muss nicht immer die E-Mail sein, wenn es auch mit WhatsApp geht. Normalerweise ist es nicht ohne Weiteres möglich, sich selbst eine Nachricht zu senden, aber mit einem kleinen Trick könnt ihr das ändern. Habt ihr das nach der unten eingebundenen Anleitung einmalig aktiviert, wird der Chat mit euch selbst dauerhaft erhalten bleiben und lässt sich immer wieder aufrufen. Diesen könnt ihr dann dazu nutzen, euch selbst Links oder Erinnerungen zu verschicken, die dann stets im Messenger präsent sind.

Es lässt sich aber auch gut dafür verwenden, sich selbst Bilder oder andere Medien zu senden. Wie bereits gesagt, lassen sich dafür sicherlich auch Tausend weitere Apps mit nutzen, die eher dafür konzipiert sind. Aber es zählt, WO das ganze abgelegt ist und wie oft man es vor sich hat. Und da ist WhatsApp sicherlich eine gute Anlaufstelle.




whatsapp yourself

Um den WhatsApp-Chat mit euch selbst einzurichten, müsst ihr einfach nur einen Link aufrufen und diesem folgen. Das funktioniert sowohl am Desktop (im Browser) als auch auf dem Smartphone. Gebt einfach den Link wa.me// gefolgt von eurer Telefonnummer im internationalen Format mit Ländervorwahl ein. Also beispielsweise wa.me//0049172123456789. Nun gelangt ihr auf eine WhatsApp-Seite, die euch dazu auffordert, die WhatsApp-App zu öffnen. Das müsst ihr einfach tun.

Ihr gelangt anschließend direkt in den Chat mit euch selbst. Schreibt nun irgendetwas, um diesen Chat offiziell zu eröffnen. Anschließend ist dieser wie jede andere Konversation auch innerhalb des Messengers zu finden und ihr könnt es immer wieder verwenden. Obige Schritte müssen also nur einmalig durchgeführt werden, solange ihr noch normal Zugriff auf diesen Chat habt. Einziger Haken (bzw. blauer Haken) ist es, dass jede Nachricht sofort gelesen ist und ihr die Konversation nicht offen lassen könnt.

Das kann für den einen oder anderen sicherlich sehr praktisch sein. Ich habe es einige Tage probiert, werde für diese Form der Notizen aber auch weiterhin dabei bleiben, mir selbst E-Mails zu schicken. Gibt natürlich bessere Lösungen, aber es passt gut in meinen Workflow und jeder Mensch handhabt das anders. Vielleicht gefällt manch einem auch die WhatsApp-Variante 🙂


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 17 Kommentare zum Thema "WhatsApp: So könnt ihr euch selbst Nachrichten und Medien senden; Trick macht Messenger zum Notizblock"

  • Dankeschön, sehr gut erklärt, trotzdem zu lange Umweg, Signal bietet das Standard mäßig “Notiz an mich selbst”

  • Gebt einfach den Link wa.me// gefolgt von eurer Telefonnummer im internationalen Format mit Ländervorwahl ein. Also beispielsweise we.me//0049172123456789.

    wa oder we?

  • Super Idee, bei mir war es allerdings notwendig statt der 00 ein + zu nutzen, aber auf alle Fälle eine tolle Möglichkeit mir selber eine kurze Message zu senden. Dankeschön!

  • ähh. Erstellt eine Gruppe, nennt sie TEST oder Whatever…, ladet einen Kumpel ein. Löscht ihn wieder. jetzt könnt ihr der Gruppe Nachrichten senden. fettich. 🙂

    • Telegram ist sowieso – weitaus! – besser und hat enorme Vorteile gegenüber dem grünen Wettbewerber …

  • Am einfachsten geht es, wenn man einfach seine eigene Handynummer ins Adressbuch einfügt.
    Mache dies schon seit Jahren so.

  • Speichere deine eigene Nummer in deinem Telefonbuch, öffne aus dem Eintrag einen Chat mit dir selbst und hab deine Notizen 🤷‍♂️

  • Kann man machen ist halt nur dämlich mMn. Genau dafür gibt’s ja Notizen Apps, welche exakt dafür ausgelegt sind (besser Übersicht, bessere Sortierung ). Wer es nicht schafft dort die Erinnerungs Funktion zu aktivieren oder sich die wichtigsten Notizen als Widget auf Screen zu verlinken, da weiß ich auch nicht weiter.
    Ich bevorzuge auch lieber all-in-one-apps aber Messenger dafür zu missbrauchen find ich dennoch unglaublich beknackt. Auch wenn es geht. 🤷

  • Das geht doch viel einfacher:

    Mach einfach eine Gruppe mit einem Kontakt auf.
    Nennen z.B. Notizen.

    Der andere Gruppenteilnehmer muss nun die Gruppe verlassen und du bist der einzige Teilnehmer.

    Ab jetzt kannst du Nachrichten, links, Bilder usw. An die Gruppe “Notizen” senden.

    Ohne andere Seiten und so.

    • Brauchst in der Gruppe zuerst einladen und löschen nicht. Gruppe erstellen nd fertig. Machte ich vor 2 Jahren so.

  • Telegram bietet das schon seit vielen Jahren ohne umständliches Einrichten. Und sogar alles auf mehreren Geräten synchron. Optimal. Z. B. um am Tablet oder PC selbst sich schnell mal “Butter, Milch” zu schicken. Dann hat man das später auch im Laden auf dem Handy mit dabei. Oder den Rücksende-QR-code für Pakete. Usw.

Kommentare sind geschlossen.