Google Assistant: Das sind die neuen Quick Phrases – ‘Hey Google’ bald nicht mehr überall notwendig (Liste)

assistant 

Der Google Assistant kann je nach Endgerät auf den verschiedensten Wegen aufgerufen werden und ist in den allermeisten Fällen nur einen “Hey Google”-Sprachbefehl entfernt. Allerdings muss jeder Befehl mit dieser Phrase eingeleitet werden, was vielen Menschen auf Dauer sicherlich auf die Nerven geht – das weiß auch Google. Mit den neuen Quick Phrases lassen sich einige Befehle ohne diese Einleitung diktieren.


google assistant fun

Wer den Google Assistant häufig verwendet, dem dürfte die Phrase “Hey Google” wohl schon sehr extrem in Fleisch und Blut übergegangen sein – denn diese ist trotz des damaligen Upgrades von “Okay, Google” noch immer recht sperrig und liegt in diesem Punkt hinter Siri, Alexa & Co. Dass weiß auch Google, wird diese Phrase aber nicht ändern, sondern stattdessen Möglichkeiten bieten, vollständig auf diese zu verzichten.

Google Assistant ohne Hey Google
Schon vor einigen Monaten ist das Projekt Guacamole aufgetaucht, das nun endlich den Weg in den Google Assistant gefunden hat und nur noch auf die Aktivierung wartet: Mit den “Quick Phrases” lassen sich bestimmte Aktionen ohne “Hey Google “anweisen. Bei diesen Anweisungen handelt es sich um Befehle aus den Bereichen der Telefonie, des Weckers des Timers und einige mehr (siehe unten). Also simple Befehle, die man in der Form eher nicht an einen anderen im Raum befindlichen Menschen sagen würde.

Das birgt natürlich das Problem, dass es deutlich mehr False Positives geben könnte und dies lässt sich bei Ausbau dieser Funktion auch gar nicht vermeiden. Deswegen hält man es optional und gibt den Nutzern die Möglichkeit, dies separat zu aktivieren. Einen ersten Testlauf hat man auf den Pixel bereits gestartet und bietet mit dem jüngsten Pixel Feature Drop die Möglichkeit, Anrufe anzunehmen und abzulehnen – auch in deutscher Sprache.




google assistant quick phrases

Diese Befehle sind möglich

  • Set alarms: “Set an alarm for 7 a.m.”
  • Cancel alarms: “Cancel the alarm”
  • Show alarms: “What time is my alarm set for?”
  • Send broadcasts: “Send a broadcast”
  • Respond to calls: “Answer” & “Decline”
  • Ask about time: “What time is it?”
  • Ask about weather: “What’s the weather?”
  • Turn lights on & off: “Turn the lights on”
  • Turn lights up & down: “Increase the brightness”
  • Control volume: “Turn up the volume”
  • Pause & resume music: “Pause the music”
  • Skip tracks: “Skip this song”
  • Set timers: “Set a timer for 2 minutes”
  • Cancel timers: “Cancel the timer”
  • Pause & resume timers: “Pause the timer”
  • Reset timers: “Reset the timer”
  • Show timers: “How much time is left?”
  • Reminders: “Create a reminder”
  • Family notes: “Create a family note”

Ein Teardown hat sowohl die obigen Screenshots als auch die Liste hervorgebracht. Diese Befehle lassen sich einzeln einrichten und sind auch nur für den Nutzer möglich, der dies aktiviert hat. Es kommt also zusätzlich die Stimmenerkennung zum Einsatz, um die False Positives so gering wie möglich zu halten. Wann der Rollout beginnt, ist derzeit noch nicht bekannt – zu lange dürfte es aber sicherlich nicht mehr dauern. Die große Frage ist eher, ob das auch von Beginn an in deutscher Sprache funktioniert. Der jüngste Pixel-Text in der Telefon-App stimmt mich da aber zuversichtlich.

» Google Assistant: Telefon- und Nachrichten-Funktion wurde von den KaiOS Feature-Phones entfernt

» Google Assistant: So lässt sich der smarte Assistent unter Windows nutzen; Desktop-App macht es möglich


Starke Aktionen: Amazon Fire TV Stick jetzt schon ab 20 Euro bei Media Markt & Amazon + alternativer Launcher

[XDA Developers]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 4 Kommentare zum Thema "Google Assistant: Das sind die neuen Quick Phrases – ‘Hey Google’ bald nicht mehr überall notwendig (Liste)"

  • Woher soll ich wissen welche dieser wenigen Befehle ohne Hey Google funktioniert? Sollen sie lieber ermöglichen, dass jeder ein eigenes Schlüsselwort auswählen kann, dann wäre das wenigstens eine witzige Spielerei.

    • Jeder Befehl lässt sich separat aktivieren, sodass man genau weiß was möglich ist. Ein dauerhaftes Lauschen auf selbst festgelegte Wörter wäre wohl problematisch, weil dadurch wirklich jedes Wort aufgezeichnet und ausgewertet werden müsste. Aber vielleicht kommt auch das noch.

  • Also, ich bin immer noch sehr erschrocken, was so ablaufen KANN beiso einem Handy (Redmi Note9)!!!Bin echt Anfänger und habe gestern was falsches gemacht.entweder habe ich bei einer App etwas deaktiviert was ich besser nicht getan hätte,oder aktiviert.ich weiß es nicht mehr.Am Ende, hatte ich Duck Duck Go,wo foher Google war inhaliert!!! Einfach unglaublich!und jetzt habe ich echt Angst, das wieder zu ändern,denn gestern ging nix mehr.ich kein Zugriff auf Telefon,kontakteusw
    .. nicht Mal auf meine Armbanduhr!!ist das möglich?JAHabe Duck,Duck Go, gegoogelt: Sie sollen sehr gefährlich sein,aber für den endkonsumenten,sogar besser als Google sein!!!was soll ich machen??Das ist doch total irre! Hallo, ich rede von einem, meinem Handy!!! Ich habe Angst Duck,Duck Go raus zu werfen, weil ich Angst habe wieder die Kontrolle über mein Handy zu verlieren!! Bin ich noch auf meinem Planeten!??Nach Chorona ist doch scheinbar alles möglich!!!Ach ja, Ich bin PIA

Kommentare sind geschlossen.