Fuchsia & Chrome: Google bringt den Chrome-Browser in das neue Betriebssystem – was ist mit Chrome OS?

fuchsia 

Googles neues Betriebssystem Fuchsia hat in den letzten Monaten einige Meilensteine genommen und konnte sogar schon auf die ersten Geräte ausgerollt werden, aber dennoch ist das Endprodukt noch längst nicht final fertiggestellt. Wie nun bekannt wurde, wird Google den Chrome-Browser vollständig in Fuchsia integrieren, was wiederum eine interessante Entwicklung für Chrome OS sein könnte.


fuchsia chrome logo

Das neue Betriebssystem Fuchsia wurde bereits auf die ersten Nest Hub Smart Displays ausgerollt und übernimmt dort die Aufgabe der unsichtbaren Schicht, die die Endnutzer-Oberfläche mit der Hardware verbindet. Ein großer Schritt, aber aus Nutzersicht nicht aufregend. Nun wird es aber wieder interessant, denn wie nun sehr eindeutig aus Commits hervorgeht, arbeitet Google daran, den Chrome-Browser zu Fuchsia zu bringen.

Man hat sich das Ziel gesetzt, den vollständigen Chrome-Browser bereits mit Version 94 – die für Mitte September geplant ist – zu Fuchsia gebracht zu haben. Die Rede ist vom vollständigen Funktionsumfang, so wie man es von Windows, Mac oder Linux bzw. eingeschränkt von Android kennt. Das ist zwar eher ein Chrome- als auch ein Fuchsia-Projekt, aber dennoch eine sehr interessante Entwicklung. Weil der Browser in der Fuchsia-Welt eine noch größere Rolle als in den anderen Betriebssystemen spielt, bleibt das dennoch eine Mammutaufgabe für beide Seiten.

Der Schritt ist etwas überraschend, denn bisher hatte Fuchsia einen internen Browser verwendet, der auf der Chromium-Engine aufgesetzt hat und schon einige Features des von anderen Plattformen bekannten Produktes bot. Nun soll es dann doch das vollständige Google Chrome-Produkt werden – möglicherweise eine der ganz wenigen Apps, die unter Fuchsia verwendet werden sollen.




fuchsia chrome

Obiger Screenshot zeigt die Chromium-Engine in Fuchsia aus dem Jahr 2018. Dieser “Browser” war / ist nur ein Fenster, das eine Webseite anzeigt. Innerhalb der Webseite lässt sich navigieren, doch einen Rahmen herum mit Adressleiste, Zurück-Button oder anderen grundlegenden Dingen gibt es nicht. Hatte mehr das Gefühl einer Progressive Web App, was wiederum sehr gut in das Konzept von Fuchsia passt.

Ersetzt Fuchsia den Chrome OS-Kern?
Überall, wo über Chrome für Fuchsia berichtet wird, beginnen Spekulationen über eine Ablöse von Chrome OS – und das ist gar nicht so weit hergeholt. Ich hatte bereits vor einigen Wochen darüber geschrieben, dass Fuchsia nach und nach die Kerne aller Plattformen ersetzen könnte, ohne dass es für die Nutzer relevante Änderungen geben würde. Den Chrome-Browser nun als eine der wenigen Apps zu Fuchsia zu bringen, ist ein weiterer Hinweis darauf.

Chrome OS ist genau das: Ein mehr oder weniger namenloses Betriebssystem, in dem der Chrome-Browser in multiplen Instanzen nutzbar ist. Vieles innerhalb von Fuchsia ist eine Web-App, die nur etwas tiefer in das System integriert ist. Würde man nun Chrome OS gegen Fuchsia tauschen, ließe sich auch das per Update und ohne das die Nutzer es bemerken umsetzen. Es bleibt spannend.

» Android: So schnell und zuverlässig liefern die großen Smartphone-Hersteller Googles Sicherheitsupdates aus

» Google Chromecast: Neues ‘Wireless Streaming Device’ sorgt für Rätselraten – ein neuer Chromecast? (Update)


Pixel 7, Pixel 6a & Fold: Erste Hinweise auf die nächste Generation der Google-Smartphones in Android 12 Beta

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket