Google und Microsoft: Nichtangriffspakt ist ausgelaufen – drohen neue Streitigkeiten & SCROOGLED Reloaded?

microsoft 

Die erste Hälfte der 2010er-Jahre war noch geprägt von Streitigkeiten und Klagewellen zwischen den großen, aufstrebenden Tech-Konzernen, wobei es selten echte Gewinner gegeben hat. In den letzten Jahren ist es sehr ruhig geworden, doch das könnte sich schon bald ändern, denn nun haben Microsoft und Google einen vor Jahren geschlossenen “Nichtangriffspakt” auslaufen lassen und beide bereiten sich offenbar auf kommende Konflikte vor.


google microsoft logo

Google war gefühlt einer der Antreiber der damals umgehenden Friedenspfeife und hat dafür gesorgt, dass die Patent-Streitigkeiten zwischen den großen Unternehmen erst einmal ein Ende finden – zum Interesse aller Beteiligten und schlussendlich auch der Kunden / Nutzer. Solche Pakte gab und gibt es mit Microsoft, Samsung und einigen weiteren großen Unternehmen. Nun ist allerdings der Pakt zwischen Google und Microsoft ausgelaufen, ohne dass eine der beiden Seiten an einer Verlängerung interessiert gewesen wäre.

Dass muss nun nicht heißen, dass bald die nächste Klagewelle droht, aber im “Jahrzehnt der Regulierungen” (wie Microsoft es nennt) möchte man sich in starke Ausgangspositionen bringen. Allerdings muss man sagen, dass sich die Zeiten auch etwas geändert haben: Der aktuelle Microsoft-CEO scheint nicht ganz so angriffslustig zu sein wie sein Vorgänger und auch Sundar Pichai ist bisher nicht durch ein solches Verhalten aufgefallen. Aber auch dabei gilt: Beide Seiten müssen ihre Interessen wahren und es könnte schneller als man denkt wieder brodeln.

Unvergessen bleibt die SCROOGLED-Kampagne von Microsoft. Heute entwickelt sich allerdings Windows in Richtung der Google-Produkte (siehe folgende Links), doch man hat dabei offenbar keine Unterstützung von Google. Vielleicht ein Vorzeichen, vielleicht auch nicht. Hoffen wir im Interesse aller Nutzer, dass ich in den nächsten Jahren nicht ganz so häufig auf diesen Artikel verlinken muss.

» Windows 11: Microsoft lässt sich von Google inspirieren – das neue Startmenü erinnert stark an Chrome OS

» Windows 11: Microsoft bringt die Android-Apps auf den Desktop & Google-Apps per Sideload durch die Hintertür


iCloud in der Google Cloud: Apple ist mit Abstand größte Google Cloud-Kunde zahlt 300 Millionen Dollar pro Jahr

[WinFuture]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket