Google Fit: Neuer Bereich mit allen Fitnessdaten & mehr Übersicht wird für alle Nutzer ausgerollt (Screenshots)

fit 

Die Fitnessplattform Google Fit scheint sich für die Integration der Fitbit-Daten vorzubereiten, denn in den letzten Monaten gab es überraschend viele Updates und nun steht die nächste große Neuerung vor der Tür: Die Smartphone-Apps erhalten nun einen neuen Bereich, in dem alle Datenströme zusammenfließen und übersichtlich durchforstet werden können.


google fit logo

Die Zukunft von Google Fit stand auf wackligen Füßen, denn ohne Frage würde Google die teuer eingekaufte Fitbit-Plattform bevorzugen und nicht aufwendig die eigene ältere App an die Fitnesstracker anpassen. Doch mittlerweile ist das Ganze wieder vom Tisch, denn Google Fit erhält fast schon regelmäßig Updates und bereitet sich nun auf weitere Datenquellen sowie eine verbesserte Übersicht aller aufgezeichneten oder selbst eingegebenen Werte vor – dann sicherlich auch von Fitbit.

google fit browse 1

Sowohl die Android-App als auch die iOS-App erhalten mit dem jüngsten Update einen neuen “Browse”-Tab. Dieser befindet sich am unteren Rand zwischen dem Journal und dem eigenen Profil und gibt eine bessere Übersicht über die Datenströme. In dem Tab finden sich die folgenden sechs Kategorien, in denen alle Daten eingeteilt sind:

  • Activity: Daily goals, Weekly target, Calories, Heart Points, Steps, Distance, Move Minutes, Step cadence, Cycling cadence, Wheel speed, Speed, Power
  • Body measurements: Weight, Body fat, Height
  • Vitals: Respiratory rate, Heart rate, Resting heart rate, Blood pressure, Blood glucose, Oxygen saturation, Body temperature
  • Nutrition: Calories consume, Hydration
  • Sleep: Sleep duration, Bedtime schedule
  • Cycle tracking: Period




google fit browse 2

Es handelt sich um eine große Steuerzentrale für Google Fit, die sowohl den Abruf der Daten als auch das Eintragen neuer Werte ermöglicht. Außerdem lassen sich Einstellungen wie etwa die Regenerationszeit und andere Dinge festlegen. Das Ganze ist mit einigen schicken Grafiken und Diagrammen unterlegt, dient aber nicht hauptsächlich als Startseite – denn auf dieser gibt es innerhalb der App bekanntlich viele weitere Statistiken und Darstellungen.

Für jede einzelne Sektion lassen sich die verbundenen Apps anzeigen, die an dieser Stelle Daten liefern. Unter iOS hat man außerdem die Anbindung an Apple Health verbessert und kann noch mehr Informationen aus der Konkurrenzplattform abrufen. Insgesamt ein schönes Update, das Google Fit mal wieder ein ganzes Stück nützlicher macht. Gut möglich, dass man die Entwicklung mit der Fitbit-Software zusammengelegt hat und in den nächsten Monaten weitere große Updates folgen. Die ersten Fitbit-Smartwatches unter 100%iger Google-Regie werden für Oktober dieses Jahres erwartet.

» Wear OS: Der große Neustart kommt – alles was über Googles neues Smartwatch-Betriebssystem bekannt ist


Android 12 & Material You: Google Kontakte erhält erste Umsetzung des Material You-Designs (Screenshots)


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket